26. Juni 2019, 18:52 Uhr

Rommé-Club ist Deutscher Meister

26. Juni 2019, 18:52 Uhr
Die zwei siegreichen Tandems des Rommé-Clubs »Die flotten Dreizehn Karben« sind (v. l.) Norbert Heller, Dominik Thun sowie Karola und Hans Weiler. (Foto: pv)

Großer Erfolg für den Rommé-Club »Die flotten Dreizehn Karben«. Im Tandem haben die Rommé-Spieler nach 2015 bereits die zweite Deutsche Tandemmeisterschaft errungen. Die 7. Deutsche Tandemmeisterschaft richtete der Deutsche Rommé-Verband kürzlich in Bad König-Zell aus. Auf zwei spannungsgeladene Tage freuten sich die Teilnehmer der 36 Tandems. Dabei bildeten jeweils zwei Spieler und/oder Spielerrinnen eine Mannschaft. Am Samstag wurden drei und am Sonntag zwei Serien am 4er-Tisch gespielt. Jedes Tandem spielte in allen Serien, jeweils an unterschiedlichen Spieltischen.

Wie in den vergangenen Jahren auch, hatte der Rommé-Club »Die flotten Dreizehn Karben« wieder drei starke Mannschaften aufgeboten, sind also mit sechs Spielerinnen und Spielern angetreten. Nach einem Marathon von 5400 Spielen, 75 Spiele für jeden einzelnen Spieler, standen die Sieger und Platzierten fest. In der ersten Serie hat das Tandem Dominik Thun und Norbert Heller eine Duftmarke mit 125 Wertungspunkten erspielt und damit auch den Seriensieg errungen. Diesen ersten Platz haben die beiden dann am Ende des ersten Tages nach drei Serien verteidigen können.

Einen weiteren Seriensieg gelang den Karbener Tandems allerdings auch am zweiten Spieltag nicht mehr.

Zu Beginn der vierten Serie am zweiten Tag wurden die Tandems nach dem bisher erzielten Gesamtergebnis eines Tandems an den Spieltischen eingeteilt. Somit spielte Dominik als bester im Tandem an Tisch 1 auf Platz 1 und Norbert als zweiter im gleichen Tandem an Tisch 2 auf Platz 1.

Das Tandem Karola und Hans Weiler spielte in der vierten Serie an den Tischen 3 und 4 jeweils auf Platz 4. Das dritte Tandem mit Gudrun und Klaus Kuschel hatte in allen 5 Serien kein glückliches Händchen, sie landeten am Ende auf dem vorletzten Platz.

Platz 1 verteidigt

Zu Beginn der fünften Serie wurde es für die Tandems Dominik/Norbert sowie Karola/Hans spannend. Nach dem Ergebnis der vierten Serie war die Spieltischeinteilung so, dass an Tisch 1 und an Tisch 2 jeweils zwei Karbener auf Platz 1 und auf Platz 3 saßen. Es ist gar keine Frage, dass jedes Tandem für sich so viele Wertungspunkte wie möglich erspielen wird, ohne Rücksicht auf die drei anderen Tandems an den Spieltischen 1 und 2. Denn für jedes der vier Tandems an den Tischen 1 und 2 war das Ziel am Ende der Serie Platz 1.

Dominik und Norbert hatten zwar in der fünften Serie nicht die meisten Wertungspunkte gemeinsam erspielt, aber aufgrund des Vorsprungs konnten sie mit insgesamt 525 Wertungspunkten Platz 1 verteidigen. Die beiden haben also in allen fünf Serien jeweils Platz 1 an Tisch 1 verteidigt und haben somit auch den Titel als Deutscher Tandemmeister 2019 redlich verdient.

Karola und Hans haben mit 502 Wertungspunkten und Platz 3 den Karbener Erfolg komplettiert. Zuerst wurden die Sieger der Spielserien 1 bis 5 verkündet.

Der Karbener Rommé-Club konnte in der ersten Serie mit 125 Wertungspunkten einen Seriensieg erringen. Das Tandem Dominik/Norbert erhielten dafür eine Siegprämie über 20 Euro.

Anschließend erfolgte die Siegerehrung: Mit sensationellen 525 Wertungspunkten ging der Titel »Deutscher Tandemmeister« an das Tandem Dominik Thun und Norbert Heller vom Rommé-Club »Die flotten Dreizehn Karben«. Das siegreiche Team konnte eine Siegprämie über 350 Euro mitnehmen. Das Zweitplatzierte Tandem hatte mit 521 Wertungspunkten gerade mal 4 Wertungspunkte weniger. Der dritte Platz mit 502 Wertungspunkten belegte ein weiteres Tandem aus Karben mit den Spielern Karola und Hans Weiler. Sie erhielten eine Prämie über 150 Euro. Mit dem jetzigen Titel im Tandem haben die Karbener Rommé-Spieler nach 2015 bereits die zweite Deutsche Tandemmeisterschaft errungen. 2014 errang sie die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Die drei Deutschen Meistertitel 2014, 2015 und 2019 zeigen, welch hohes Spielniveau inzwischen der Rommé-Club seit der Gründung 2010 erreicht hat. Spielleiter Dominik Thun zeigte sich mit dem Abschneiden der drei Tandems sehr zufrieden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Deutsche Meister
  • Siegprämien
  • Spieltische
  • Karben
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos