05. November 2019, 20:07 Uhr

Selbstanzeige wegen Drogenhandel

05. November 2019, 20:07 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Zu sehr drückte das schlechte Gewissen offenbar einen 23-jährigen Friedberger. In der vergangenen Woche zeigte er sich selbst wegen des Handels mit Betäubungsmitteln an. Er berichtete den Beamten des Rauschgift-Kommissariats davon, dass er mit zwei Bekannten in den letzten beiden Jahren einige Cannabispflanzen angebaut habe. Die Ernte von mehreren hundert Gramm sei unter den Beteiligten aufgeteilt und anschließend von jedem selbst verkauft worden.

Aufgrund der Aussage durchsuchten die Polizisten zwei Wohnungen. Bei einem 23-jährigen Rosbacher wurden keine strafrechtlich relevanten Gegenstände gefunden. In der Wohnung des Friedbergers, der die Selbstanzeige erstattet hatte, fanden sich neben diversen Utensilien zum Portionieren von Betäubungsmitteln ein Teleskopschlagstock, eine Schreckschusswaffe, ein Dolch sowie rund 30 Gramm Marihuana und elf Gramm Haschisch. Waffen und Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Die beiden Bekannten des Friedbergers, die an dem Drogenanbau beteiligt sein sollen, verweigerten die Aussage. Die Ermittlungen gegen sie dauern an.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos