20. September 2019, 20:26 Uhr

Suche nach der eigenen Identität

20. September 2019, 20:26 Uhr
Zu zwei Lesungen kommt Christian Berkel in die Wetterau. (Foto: dpa)

Er ist davongelaufen: Weggelaufen vor der Geschichte seiner Familie. Doch Schauspieler Christian Berkel hat sich gestellt und seinen ersten Roman geschrieben. »Der Apfelbaum« heißt er und Berkel wird ihn am heutigen Samstag in Friedberg, am Sonntag in Nidda vorstellen.

Sind Sie ein Familienmensch?

Christian Berkel: Ja. Ohne meine Familie wäre ich nie der Mensch geworden, der ich bin.

In Ihrem Debütroman erzählen Sie die Geschichte Ihrer Familie. War Ihnen das eine Herzensangelegenheit?

Berkel: Alles, was geschrieben, gespielt, komponiert oder gemalt wird, sollte aus dem Herzen kommen. Nur so können wir uns den anderen nähern.

Sie sagen, Sie seien »jahrelang vor der Geschichte der Familie« davongelaufen. Warum?

Berkel: Diese Familiengeschichte war, wie viele oder vielleicht alle Familiengeschichten, voller blinder Flecken. Sich dem zu stellen, war nicht immer leicht.

Durfte Ihre Partnerin Andrea Sawatzki das Buch als Erste lesen?

Berkel: Nein. Erst, nachdem der Roman fertig lektoriert war.

Wie lange haben Sie an »Der Apfelbaum« gearbeitet?

Berkel: Ich habe zuerst drei Jahre recherchiert und weitere vier Jahre geschrieben.

Wie ist der Titel des Buches entstanden?

Berkel: Die Initialzündung war eine Szene, die es abgewandelt auch in dem Roman gibt: Unter einem Apfelbaum erfuhr ich als Kind zum ersten Mal von meiner jüdisch-deutschen Identität. Damals begann, was später zu einer jahrelangen Suche nach der eigenen Identität wurde.

Was hat Ihre Familie zum Endergebnis gesagt?

Berkel: »Der Apfelbaum« wurde in der Familie sehr gut aufgenommen. Jeder eignet sich ihn auf eigene Weise an, so wie es auch die Leser tun.

Sie sind ein bekanntes Gesicht im deutschen Film und Fernsehen, aber auch aus internationalen Produktionen wie »Der Untergang«, »Operation Walküre« oder »Inglourious Basterds« bekannt. Was bedeutet der Erfolg für Sie?

Berkel: Zunächst ist es eine schöne, eine ermutigende Bestätigung. Dann muss man lernen, sich davon nicht einlullen oder unter Druck setzen zu lassen.

Ist »Der Apfelbaum« bisher ähnlich erfolgreich?

Berkel: Ja. Vielleicht ist es sogar mein größter Erfolg bisher. Der Roman stand sechs Minate auf der Bestsellerliste, die Übersetzungsrechte wurden bereits in sechs Länder verkauft, und die Verfilmung als Miniserie ist geplant.

Wann kommen Sie bei einem vollen Terminplan mit Dreharbeiten noch zum Schreiben?

Berkel: In jeder freien Minute.

Wofür stehen Sie derzeit vor der Kamera?

Berkel: »Sportabzeichen für Anfänger« lautet der Arbeitstitel einer Komödie, die ich gerade mit meiner Frau Andrea Sawatzki in Berlin für die Degeto drehe.

Wie gehen Sie mit Kritik oder Lob direkt vom Publikum um?

Berkel: Bisher war der Zuspruch immer sehr groß. Kritik kommt meistens von der Presse, aber auch da wurde ich sehr verwöhnt.

Planen Sie ein weiteres Buch?

Berkel: Ab kommender Woche werde ich wieder täglich am Schreibtisch sitzen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andrea Sawatzki
  • Christian Berkel
  • Degeto Film
  • Friedberg
  • Nidda
  • Sabine Bornemann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.