20. April 2018, 19:16 Uhr

»Taufen sind das Schönste«

20. April 2018, 19:16 Uhr
Für Pfarrer Dieter Pfanschilling ist Seel- sorge eine Berufung. (Foto: pv)

»Das Schönste an meinem Beruf ist es, Kinder zu taufen«, ist Pfarrer Dieter Pfanschilling der Meinung. Kinder aufwachsen zu sehen, sei eines der wertvollsten Erfahrungen, die ein Mensch in seinem Leben machen könne, glaubt der 63-jährige Theologe. Er wohnt in Wölfersheim-Berstadt in einem Drei-Generationen-Haushalt unter einem Dach mit Kindern und Enkeln. Jeden Tag könne er so die Entwicklungsschritte seiner Enkelkinder mitverfolgen.

Nach dem Weggang von Pfarrer Kai Wick Ende Februar hatte Pfarrer Pfanschilling im März die gottesdienstliche Vertretung in den evangelischen Kirchengemeinden Melbach und Södel übernommen. Während sich Pfanschilling um Gottesdienste und Kasualien wie Taufen, Beerdigungen und Trauungen kümmert, übernimmt der Wölfersheimer Pfarrer Lars Stephan die Verwaltungsvertretung in den Gemeinden.

Industriekaufmann gelernt

Pfanschilling hatte zunächst einen ganz weltlichen Beruf: Er machte eine Lehre als Industriekaufmann. Doch bereits nach kurzer Berufstätigkeit sei ihm klar geworden, dass ihn dieser Beruf auf Dauer nicht erfüllen würde. Als Jugendlicher habe er den Pfarrer seiner Gemeinde als überzeugende Persönlichkeit erlebt: »Dieser Mann hat mich geprägt.« Sein Glauben habe ihn in seinem Leben auch durch schwere Zeiten hindurchgetragen, berichtet Pfanschilling. Drei Jahre lang litt er unter Leukämie. »Trotz einer zunächst negativen Prognose habe ich nie die Hoffnung aufgegeben«, sagt er rückblickend.

In der Wetterau gefällt es Pfanschilling, der ursprünglich aus dem hessischen Hinterland stammt, ausgesprochen gut. »Die Menschen sind freundlich und offen.« Er hat in Bethel und Marburg studiert und war viele Jahre Gemeindepfarrer im Vogelsberg.

Erfahrener Seelsorger

Pfanschilling ist ein erfahrener Seelsorger. »Menschen, denen ich nach Jahren wieder begegne, berichten mir, wie viel ihnen ein Gespräch nach einer Beerdigung bedeutet hat.« Solche Gespräche sind dem Pfarrer ein Herzensanliegen.

Mit Menschen über ihr Leben, ihre Probleme und ihre Beziehung zu Gott ins Gespräch zu kommen, das wünscht sich Pfarrer Pfanschilling auch für seine Zeit als Vertretungspfarrer in den beiden Wetterauer Gemeinden Melbach und Södel.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Evangelische Kirche
  • Pfarrer und Pastoren
  • Södel
  • Taufe
  • Theologinnen und Theologen
  • Wölfersheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.