26. Januar 2018, 18:41 Uhr

Unterwegs in Berlin

26. Januar 2018, 18:41 Uhr
Kommen zum Gruppenfoto zusammen: 60 Wetterauer und Wetterauerinnen, die mit den Landfrauen des Bezirksverein Friedberg und Mitgliedern des VlF Wetterau gereist sind. (Foto: pv)

Auf den Weg nach Berlin machten sich kürzlich Landfrauen des Bezirksvereins Friedberg sowie die Mitglieder vom VlF Wetterau (Verein landwirtschaftlicher Fortbildung). Während Sturm »Friederike« den Fernverkehr der Bahn zum Erliegen brachte, erreichten die 60 Wetterauer und Wetterauerinnen ganz entspannt die Hauptstadt. Im DDR-Museum konnte die Gruppe Hunderte originale Gegenstände aus Deutschlands sozialistischer Zeit sehen und erleben. Die nachgebaute Wohnung im Plattenbau, faszinierend das Probeliegen im damaligen Ehebett oder gar die Fahrt mit dem Aufzug, es war beeindruckend. In dieser kommunistischen Zeit zu leben, war sicherlich nicht einfach.

Das Abendprogramm war individuell gestaltet. Ein Teil der Gruppe träumte sich mit einer Reise in die Vergangenheit. Ein junger Mann suchte einen Menschen, der seinem Leben Halt gibt. Grandios war das Bühnenbild im Friedrichstadtpalast. Andere nahmen das Musical »Ghost« an und verfolgten die Nachricht von Sam. Musical und Theaterfremde machten sich gemeinsam auf Kneipentour. In »Clärchens Ballhaus« traf sich die Gruppe dann wieder zu Cha-Cha, Walzer & Co. Das Ballhaus lädt alle Beteiligten dazu ein, das Tanzbein zu schwingen, sich zu amüsieren und Spaß zu haben. Ein Melbacher Tanzpaar nahm die Aufforderung auf, alle anderen Ortschaften aus der Wetterau hatten wohl die falschen Schuhsohlen gewählt. Ein Coaching innerhalb dem VlF Wetterau könnte hier in Zukunft weiterhelfen.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der Grünen Woche. In vielen Kleingruppen schlenderte man gemütlich durch all die vielen Hallen. In der Mittagszeit traf man sich in der Hessenhalle. Gutes aus Hessen begrüßte die Gruppe. Bevor die Kleingruppen zum Imbiss eingeladen wurden, wurde Frank Wittich (vlf Wetterau) zum hessischen Bühnenprogramm aufgefordert.

Auf nach Wittenberg

Am Abend stand der gemeinsame Besuch im Altberliner Wirtshaus Schildkröte auf dem Programm. Weiter ging es am nächsten Tag in Richtung Wittenberg. Besuch im Wittenberger Brauhaus und anschließend zog die Gruppe durch die historische Altstadt Wittenbergs. Spannende, kurze und unterhaltsame Geschichten sowie das Wichtigste der Reformationsgeschichte hörte die Wetterauer Gruppe während der Stadtführung. Wie kann man eine so lebendige Truppe, nach zwei Stunden Stadtführung zu Fuß weiter für diese Stadt begeistern? Yadegar Asisi hat es geschafft. Seit dem Lutherjubiläum 2017 verfügt die Lutherstadt Wittenberg über ihr eigenes Panoramaerlebnis. Der Künstler Yadegar Asisi schafft auch dort, wie schon in anderen Städten der Republik, ein 360°-Panorama mit Bildern rund um die Geschehnisse von vor 500 Jahren nach dem Thesenanschlag Martin Luthers.

In der Rotunde – dem Ort des Geschehens – sind Bilder und Impressionen zu Zeiten des Mönchs und Gelehrten Martin Luther sowie dessen Wegbegleiter Philipp Melanchthon, Lucas Cranach und Luthers Frau Katharina von Bora und Justus Jonas zu sehen. Diese Kunstform ließ die Gruppe staunen. Eine neue Sichtweise der Reformation. Keineswegs ein herkömmliches Museum, sondern vielmehr ein Gesamterlebnis für alle Sinne. Zwei Vereine auf Exkursion, ein geniales Miteinander – so kann man abschließend sagen.

Bleibt nur die Frage offen, was war das Highlight dieser Kurzreise? Die ausgelassene Stimmung der Reisegruppe, die Grüne Woche in Berlin oder Asisi?

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fernverkehr
  • Friedberg
  • Friedrichstadtpalast
  • Kommunismus
  • Kurzreisen
  • Landwirtschaft
  • Martin Luther
  • Musical
  • Philipp Melanchthon
  • Weiterbildung
  • Wetterau
  • Wittenberg
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.