16. Juli 2019, 19:17 Uhr

VdK im Berchtesgadener Land

16. Juli 2019, 19:17 Uhr
VdK-Mitglieder aus Friedberg und Reichelsheim unternehmen traditionell eine Sechstagefahrt zusammen. Diesmal ging es ins Berchtesgadener Land. (Foto: pv)

Die traditionelle Sechstagefahrt der VdK-Ortsverbände Friedberg und Reichelsheim führte in diesem Jahr ins Berchtesgadener Land, wobei sich das Hotel jedoch in Unken im Pinzgau befand.

Zum Akklimatisieren wurde am ersten Ausflugstag der Nachbarort Lofer und von dort die Lofer Alm besucht. Nach einem Spaziergang rund um die Alm und der anschließenden Stärkung war auf der Rückfahrt bei einem Zwischenstopp noch eine kleine Wanderung durch die Innersbachklamm angesagt.

Im Geburtshaus von Mozart

Am dritten Tag standen der Besuch des Salzbergwerks in Berchtesgaden und eine Fahrt auf dem Königssee auf dem Programm. Das Salzbergwerk ist zweigeteilt. Einmal ist es die Welt der Bergmänner, die tagtäglich im aktiven Teil des Salzbergwerks arbeiten. Der andere Teil des Bergwekrs ist für Besucher geöffnet. Höhepunkte wie die Rutsche und die Fahrt über den Spiegelsee rundeten hier die Informationen übers Lebenselement Salz ab.

Nach einer kurzen Vesperpause ging es mit dem Schiff von Königssee nach St. Bartholomä, wo die bekannte Wallfahrtskapelle besichtigt wurde. Selbstverständlich vernahmen die VdK-Mitglieder auch das berühmte Trompetenecho.

Am vierten Tag war für Salzburg eine Reiseführerin engagiert worden, die der Gruppe viel Wissenswertes vermitteln konnte. So besichtigten sie unter anderem den Mirabellgarten, den Dom und das Geburtshaus von Mozart.

Auch am fünften Tag war die Reisegruppe nicht untätig. Auf der Fahrt nach Berchtesgaden wurde über Ramsau der Hintersee angefahren, wo einige Reiseteilnehmer die Gelegenheit zum Fußbad nutzten. Berchtesgaden und insbesondere die Fußgängerzone konnte jeder in eigener Regie erkunden.

Stadtfest in Bad Reichenhall

Bad Reichenhall schließlich war die letzte Station der Ausflugsfahrten. Die Stadt blickt auf eine 4000-jährige Siedlungsgeschichte zurück, die meist auch eng mit der Gewinnung von Salz aus Sole verknüpft ist. Hier konnten die VdK-Mitglieder ihre eigentlichen Ziele wegen des gleichzeitig stattgefundenen Stadtfestes jedoch nur mit Einschränkung erreichen.

Mit einem besonderen Dank an den Busfahrer Max Dürnberger und seine Ehefrau Anita ging es am sechsten Tag mit vielen neuen Eindrücken über die Region wieder zurück nach Friedberg bzw. Reichelsheim.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Friedberg
  • Gruben
  • Reichelsheim
  • Reisegruppen
  • Reiseteilnehmer
  • Siedlungsgeschichte
  • Stadtfeste
  • Wolfgang Amadeus Mozart
  • Friedberg
  • Reichelsheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.