11. Januar 2018, 19:32 Uhr

Vielseitige Eindrücke in Berlin

11. Januar 2018, 19:32 Uhr
»Diktatur erinnern – Demokratie gestalten«: Unter diesem Motto sind die Schüler der Q1 der Singbergschule nach Berlin gereist und haben sich unter anderem mit dem deutschen Widerstand befasst. (Foto: pv)

Wie wird ein Gesetz im Bundestag auf den Weg gebracht? Wo finden die Pressetermine der Bundesregierung statt? Wie gestaltet sich die Aufarbeitung der Stasi- und der NS-Vergangenheit? Anfang Dezember nutzten 33 Schüler der Q1 der Singbergschule im Rahmen des Seminars »Diktatur erinnern – Demokratie gestalten« in Berlin die Möglichkeit, an Originalschauplätzen solchen Fragen auf den Grund zu gehen.

Bereits kurz nach Ankunft in Berlin fand als Einstimmung eine Erkundung historischer und moderner Stätten in Berlin-Mitte statt, etwa des Denkmals für die ermordeten Juden Europas, des Brandenburger Tors oder des Hotels Adlon. Am Dienstag setzten sich die Schüler anhand des Themas »Windkraft« mit den vielfältigen Schritten auseinander, die auf dem Weg zu einer Gesetzesvorlage im Bundestag durchlaufen werden. Im Anschluss diskutierten sie aktuelle politische Probleme mit Matthias Rüsing, Leiter des Büros von Oswin Veith (CDU), Bundestagsabgeordneter des Wetteraukreises. Der Besuch des Bundeskanzleramtes rundete diesen ereignisreichen Tag ab.

Zeitzeugen erzählen

Am Mittwoch stand mit der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen die Auseinandersetzung mit der Stasi-Vergangenheit auf dem Programm, wobei insbesondere die Schilderungen der beiden Zeitzeugen die Schüler tief beeindruckte. In der Gedenkstätte »Deutscher Widerstand« fand unter anderem ein Zeitzeugengespräch mit Petra Rosenberg, Interessenvertreterin und Sprecherin deutscher Sinti und Roma, statt, welches die Schüler ebenfalls nachhaltig beeindruckte.

Die Programmpunkte konnten nur Dank vielfältiger Unterstützung angeboten werden, insbesondere des Wetteraukreises, des Bundestagsabgeordneten des Wetteraukreises in Berlin, Oswin Veith, und des Vereins Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. Sektion Südhessen. Federführend bei der Gesamtorganisation war Uwe Müller, unterstützt durch Frau Klüber und Frau Hannig.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Adlon
  • CDU
  • Demokratie
  • Deutscher Bundestag
  • Diktatur
  • Gedenkstätte Deutscher Widerstand
  • Gedenkstätten
  • Gesetzesvorlagen
  • Ministerium für Staatssicherheit
  • Oswin Veith
  • Petra Rosenberg
  • Stasi-Verstrickung
  • Uwe Müller
  • Wölfersheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.