18. Juli 2019, 19:08 Uhr

Von Bibern und anderen Wildtieren

18. Juli 2019, 19:08 Uhr
Doris Ritz erklärt den Kindern, was so ein Biber alles kann. (Foto: udo)

Die Wöllstädter Ferienspiele wurden von einem Freundes- und Förderkreis zusammengestellt und gut angenommen. 44 Kinder nahmen an der Ferienspielwoche teil, die am Montag mit unter dem Motto »Spielend helfen lernen« mit dem DRK und dem THW gestartet war.

Jeder Tag begann mit dem gemeinsamen Frühstück im Bürgerhaus und endete etwa um 16 Uhr. Dienstag und Donnerstag standen Bus-Ausflüge in den Hessenpark und in die Alte Fasanerie bei Hanau an, Mittwoch war die NABU-Umweltwerkstatt mit ihrem Bibermobil zu Gast. Ein sportlicher Freitag beschloss die Ferienspielwoche.

Nachdem die Kinder am Mittwoch im Bürgerhaus ihr Frühstück verzehrt hatten, radelte die eine Gruppe nach Karben zum Eisessen, die andere Gruppe zu den Angelteichen, um sich über den Biber zu informieren. Doris Ritz hatte dafür ein anschauliches Modell dabei. Zunächst galt es, den Biber vom Nutria zu unterscheiden - was gar nicht so einfach ist. Biber sind aber größer und haben einen kreisrunden, wenig behaarten Schwanz, erfuhren die Kinder. Der Original-Biber wurde feierlich enthüllt und entzückte das junge Publikum. Biber können ohne Schwanz einen Meter lang werden.

Am Montag erklärten THW und DRK ihre Arbeit und gestalteten einen kindgerechten Erste-Hilfe-Kurs. Im Hessenpark wurden historische Gebäude und die Landwirtschaft mit Tierhaltung erklärt. Der Wildpark Alte Fasanerie brachte anrührende Begegnungen mit Tieren. Zum Abschluss gab’s Spaß, Spiel und Sport auf dem Gelände der Schule.

Carmen Bleck betreute und animierte die Kinder. Erich Reinke organisierte. Im Preis von 35 Euro sind die Frühstücke, die Mittagessen und die Busfahrten enthalten. Mehrere Essen wurden gespendet. Die jeweils 100 Euro, welche die Vereine von der Gemeinde für die Ferienspiele bekamen, gingen in den gemeinsamen Ferienspieltopf.

Bei den Ferienspielen wirkten der Angelsportverein Nieder-Wöllstadt, der Gesangverein Concordia, die Feuerwehren, die katholische Jugend, der Kerb- und Kulturverein »Schlawiner«, der Kleintierzuchtverein, Kidstreff, der Musikzug Nieder-Wöllstadt, der Nieder-Wöllstädter Carnevalsverein, der Radfahrverein Edelweiß, der Schützenverein Nieder-Wöllstadt, der Turnverein Nider-Wöllstadt und der Wein- und Kulturverein zusammen.

Einige Vereine boten an einzelnen Tagen oder Nachmittagen weitere Spiele an, so der Schützenverein, der Tennisclub und die evangelische Kirchengemeinde.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Biber
  • Evangelische Kirche
  • Hessenpark
  • Kulturverein
  • Nieder-Wöllstadt
  • Schwänze
  • Schützenvereine
  • Technisches Hilfswerk
  • Wöllstadt
  • Udo Dickenberger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.