Wetterau

Von Coldplay bis zur Copacabana

Über fünf Stunden Musik in vielen Facetten haben die Besucher am Sonntag bei der fünften Auflage von »Dorheim musiziert« rund um das Vereinshaus der Kleingärtner erlebt. Trotz der Hitze konnte Moderatorin und zweite Vorsitzende Bärbel Wagner viele »Musizierende und Musikfreunde« begrüßen, darunter Vertreter zahlreicher Dorheimer Vereine mit dem Vereinsring-Vorsitzenden Thomas Hergesell an der Spitze.
25. Juni 2019, 19:46 Uhr
Harald Schuchardt
Die New Tones unter der Leitung von Tobias Lipka haben wiederholt Auftritte.	(Foto: lod)
Die New Tones unter der Leitung von Tobias Lipka haben wiederholt Auftritte. (Foto: lod)

Über fünf Stunden Musik in vielen Facetten haben die Besucher am Sonntag bei der fünften Auflage von »Dorheim musiziert« rund um das Vereinshaus der Kleingärtner erlebt. Trotz der Hitze konnte Moderatorin und zweite Vorsitzende Bärbel Wagner viele »Musizierende und Musikfreunde« begrüßen, darunter Vertreter zahlreicher Dorheimer Vereine mit dem Vereinsring-Vorsitzenden Thomas Hergesell an der Spitze.

Den roten Faden des Festes bildeten die Auftritte des gastgebenden Chores New Tones der Sängergemeinschaft 1847 Dorheim, die mit dem Münchner-Freiheit-Hit »So lang man Träume noch leben kann« das Musikfest stimmungsvoll eröffnete.

Im Laufe des Tages unternahmen die gut 20 Sängerinnen und Sänger eine Reise durch die populäre Musik - von Fats Domino und Harry Belafonte über die Spice Girls und Monty Python bis hin zu Coldplay und »Bella Ciao«. Die Männer von den New Tones entführten - passend zur Hitze - die Besucher an die Copacabana, während die Chorfrauen »1000 Träume« hatten.

Udo Lindenberg und Fastnacht

Mehrere Chormitglieder gaben, exzellent begleitet von Chorleiter Tobias Lipka am E-Piano, Kostproben ihres Könnens. Als Udo Lindenberg überraschte Bernhard Philippi mit »Hinterm Horizont«. Peter Major sang ausdrucksstark »Annies Song« von John Denver. Helge Lipka und Gerhard Fahrenbruch sorgten mit ihrer Version von »True Love« aus dem Film »High Society« für »Gänsehaut im Sommer«, wie es ein Besucher treffend formulierte. Fahrenbruch bildete mit Major und Philippi das Trio »Die Märchenprinzen«, die ebenso begeisterten wie der flotte Charleston, den Chormitglied Gabriele Fourier als Charlie Chaplin auf die Bühne legte. Viel gelacht wurde beim Auftritt von Bärbel Wagner, Carmen Anthes und Helge Lipka, die als »Joe und seine Puppen« noch einmal ihren lustigen Weiberfastnachtsauftritt mit dem Joe-Cocker-Klassiker »With a little help from my Fans« zeigten. Bekannte volkstümliche Melodien gab es vom Trio Sabine Frühschütz, Carmen Anthes und Helmut Lipka auf dem Akkordeon zu hören. »Die Mädels bringen sich das selbst bei, und geprobt wird mit Jägermeister«, erklärte Lipka. Den Likör gab es dann als kleines Dankeschön von Wagner.

Helmut Lipka ist auch musikalischer Leiter der Dorheimer Hofsänger und der Fauerbacher Eintracht-Lerchen, die bei ihrem gemeinsamen Auftritt mit vielen bekannten Melodien die Stimmung anheizten. Lautstark wurde mitgesungen. Stammgäste bei »Dorheim musiziert« sind die »Young Devilz«, der Nachwuchs des Musikcorps Dorheim unter der Leitung von Sandro Langer, sowie der »Traditionsspielmannszug«, der von Horst Markof geleitet wird.

Den Abschluss des Festes bildete traditionell die »Kapelle Grausam«. Die fünfköpfige Truppe um Helmut Lipka spielt volkstümliche Musik mit teils selbst gebauten Instrumenten wie Teufelsgeige, Sägeblatt und einer besonderen Blechtuba. Da erreichte die Stimmung einen letzten Höhepunkt.

»Es war ein tolles Fest«, lobte Gesangvereinsvorsitzende Helga Urban. Zum Gelingen hatten Grillmeister Volker Frühschütz, der Damen-Elferrat der Wetterfrösche, der die Bedienung übernommen hatte, sowie all jene Vereinsmitglieder beigetragen, die Kuchen gebacken und Salate gemacht hatten.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Von-Coldplay-bis-zur-Copacabana;art472,605772

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung