Wetterau

Wandern, Wein und Kulinarisches

Die Wandergruppe der KSG Bönstadt verbrachte wieder einmal ein unvergessliches Wanderwochenende. Wie jedes Jahr ging es an die Mosel nach Bernkastel-Kues, der internationalen Stadt der Rebe und des Weines. Die Fahrt an die Mosel ging über den Hunsrück. Bei Morbach machte man einen kleinen Abstecher nach Hunolstein. Der Hunolsteiner Hof ist idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung auf der Hunolsteiner Klammtour. Der rund elf Kilometer lange Rundwanderweg führt abwechslungsreich durch das wildromantische Dhrontal und bietet weite Blicke in den Hunsrück. Der Höhepunkt der Traumschleife ist der 800 Meter lange Pfad durch die Hölzbachklamm. Nachdem die Gruppe auf dem Hunolsteiner Hof, mit Kaffee und Kuchen wieder zu Kräften kam, ging die Fahrt weiter an die Mosel. Nach dem Abendessen ging es in die schöne Altstadt von Bernkastel.
01. Oktober 2018, 20:47 Uhr
Redaktion
koe_KSGBönstadt_290918
In Bernkastel-Kues haben die Bönstädter viel erlebt. (Foto: pv)

Die Wandergruppe der KSG Bönstadt verbrachte wieder einmal ein unvergessliches Wanderwochenende. Wie jedes Jahr ging es an die Mosel nach Bernkastel-Kues, der internationalen Stadt der Rebe und des Weines. Die Fahrt an die Mosel ging über den Hunsrück. Bei Morbach machte man einen kleinen Abstecher nach Hunolstein. Der Hunolsteiner Hof ist idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung auf der Hunolsteiner Klammtour. Der rund elf Kilometer lange Rundwanderweg führt abwechslungsreich durch das wildromantische Dhrontal und bietet weite Blicke in den Hunsrück. Der Höhepunkt der Traumschleife ist der 800 Meter lange Pfad durch die Hölzbachklamm. Nachdem die Gruppe auf dem Hunolsteiner Hof, mit Kaffee und Kuchen wieder zu Kräften kam, ging die Fahrt weiter an die Mosel. Nach dem Abendessen ging es in die schöne Altstadt von Bernkastel.

Am nächsten Morgen ging es zur 14-km-Wanderung Richtung Traben-Trarbach. Beginnend am »Graacher Tor«, durch die Weinlagen »Bernkasteler Doktor« und »Graacher Himmelreich« wanderte man zuerst steil bergauf, dann über die »Graacher Schanzen« und dann auf Waldwegen bergab nach Traben-Trarbach. Von dort ging es weiter bis nach Kröv, dem Weinort mit seiner Weinlage »Kröver Nacktarsch«. Nach Besichtigung des schönen alten Ortes und nach Verköstigung einiger »Kröver Nacktarsch«-Tropfen, ging es mit dem Moselschiff zurück nach Bernkastel-Kues.

Nach dem Abendessen ging es in den Brückenkeller, mit der schönen Atmosphäre eines hundertjährigen Gewölbekellers. Hier traf man mit einer belgischen Gruppe zusammen, die einen Trompetenspieler in ihren Reihen hatte. Zusammen wurden fröhliche Weinlieder gesungen.

Am Sonntagmorgen wanderte man zur Burg Landshut. Der Weg führte steil bergauf über den Kreuzgang zur Annakapelle mit wunderschönem Mosiakbildnis.

»Der Wein erfreut des Menschen Herz«. Dass diese alte Weisheit aus der Bibel auch heute noch gilt, erlebt man kaum irgendwo eindrucksvoller als an der Mosel. Deshalb plant die KSG-Wandergruppe für das nächste Jahr wiederum ein Wanderwochenende in Bernkastel-Kues.

Jetzt freuen sich die Wanderer der KSG-Bönstadt auf ihren 38. EVG-Volkswandertag, der am 3. und 4. November in Bönstadt stattfindet und an dem jeder teilnehmen darf.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Wandern-Wein-und-Kulinarisches;art472,493891

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung