Wetterau

Windrad, Kerb, Sicherheit

Über ihre Kernstadtaufgaben hinaus kümmert sich die Bad Nauheimer FDP zunehmend um die Stadtteile. So hat die Partei im besonderen Hinblick auf Schwalheim, Rödgen, Wisselsheim und Steinfurth im Stadtparlament beantragt, der Magistrat möge beim Regierungspräsidium Darmstadt und im Regionalverband darauf hinwirken, in Bad Nauheim keine Windkraftanlagen zu genehmigen. »Der Antrag wurde bis auf sehr wenige Ausnahmen, z.B. Bürgermeister Klaus Kreß, von allen anderen Parteien nicht angenommen. Ortsverband und Fraktion werden aber weiterhin gegen die Errichtung riesiger Windräder zwischen Wölfersheim und Bad Nauheim angehen«, schreiben die Freidemokraten in einer Pressemitteilung.
30. Juli 2019, 20:23 Uhr
Redaktion
FDP-Politiker treffen sich in Wisselsheim vor dem Kastanienhof und sprechen über Themen, die Menschen in den Stadtteilen unter den Nägeln brennen. 	(Foto: pm)
FDP-Politiker treffen sich in Wisselsheim vor dem Kastanienhof und sprechen über Themen, die Menschen in den Stadtteilen unter den Nägeln brennen. (Foto: pm)

Über ihre Kernstadtaufgaben hinaus kümmert sich die Bad Nauheimer FDP zunehmend um die Stadtteile. So hat die Partei im besonderen Hinblick auf Schwalheim, Rödgen, Wisselsheim und Steinfurth im Stadtparlament beantragt, der Magistrat möge beim Regierungspräsidium Darmstadt und im Regionalverband darauf hinwirken, in Bad Nauheim keine Windkraftanlagen zu genehmigen. »Der Antrag wurde bis auf sehr wenige Ausnahmen, z.B. Bürgermeister Klaus Kreß, von allen anderen Parteien nicht angenommen. Ortsverband und Fraktion werden aber weiterhin gegen die Errichtung riesiger Windräder zwischen Wölfersheim und Bad Nauheim angehen«, schreiben die Freidemokraten in einer Pressemitteilung.

In Steinfurth setzt sich der FDP-Ortsverband für die kreativen Projektideen der Steinfurther Architektin Julia Woisetschläger ein. Damit soll ein Wohnen im Dorfkern attraktiver gestaltet und ein weiterer Landverbrauch durch Neubauten auf der Grünen Wiese ersetzt werden.

In Wisselsheim trafen sich die Liberalen kürzlich mit Vertretern des Vereins »Schönes Dorfleben«, der 2017 von 25 Mitgliedern gegründet worden war und laut Schatzmeisterin Antje Habenicht bereits mit Erfolg die Wisselsheimer Kerb wiederbelebt hatte. Weiteres Ziel ist eine Neugestaltung der Dorfmitte, um einen ansprechenden zentralen Treffpunkt für Jung und Alt zu schaffen. Die FDP erklärte ihre Bereitschaft, diese Initiative nach besten Kräften zu unterstützen.

Gernot Schäfer, Mitglied des Ortsbeirats Rödgen-Wisselsheim, kritisierte anlässlich des Besuchs der Liberalen »die schleppende Umsetzung der in den beiden Stadtteilen vorgesehenen Infrastrukturmaßnahmen durch die Verwaltung«, wie die FDP schreibt. So sei die für 2017 geplante Neugestaltung des Karussellplatzes in Wisselsheim bis heute nicht begonnen worden. Gleiches gelte für die Querungshilfe der Rödger Hauptstraße in Rödgen, die vor allem als Teil eines sicheren Schulweges zur Wettertalschule dringend errichtet werden müsse.

Am Mittwoch, 14. August, trifft sich die FDP in Nieder-Mörlen um 20 Uhr im Mörler Hof und lädt kommunalpolitisch interessierte Nieder-Mörler ein. Am 1. September grillen die Liberalen aus Friedberg und Bad Nauheim gemeinsam in Schwalheim von 11 bis 15 Uhr auf dem »Grillplatz am Rad« und freuen sich über jeden Schwalheimer, der auf ein Würstchen zum Gespräch vorbeikommt.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Windrad-Kerb-Sicherheit;art472,614814

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung