03. Mai 2019, 20:42 Uhr

Wonnemonat mit guter Laune begrüßt

03. Mai 2019, 20:42 Uhr
Die Maigaudi der Wölfersheimer Musikanten trägt ihren Namen zu Recht. (Foto: sto)

Feiern am Abend und in die Nacht vor dem 1. Mai haben eine lange Tradition in unserem Kulturkreis. Lange bevor der 1. Mai Feiertag wurde, sollen sich in früheren Jahrhunderten auf erhöhten Plätzen Hexen getroffen und ihr Unwesen getrieben haben. Der Hexenglaube hat beispielsweise in der benachbarten Landgrafschaft Hessen-Bingenheim in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts fast 60 Menschen das Leben gekostet, da sie von der Obrigkeit als Hexen überführt und hingerichtet beziehungsweise verbrannt wurden.

Heute wird kein Mensch mehr hingerichtet, der diesen Abend und die Nacht zum Feiern genießt. Vielerorts wurden am 30. April Tänze in den Wonnemonat Mai veranstaltet, so auch in Wölfersheim. Die Musikgruppe Wölfersheimer Musikanten, die einst an jenem Abend ein Konzert gab, hat die Veranstaltung in den vergangenen Jahren zur Maigaudi umfunktioniert. Dort bieten sie das, was man sonst kaum noch machen kann: das Tanzbein bei Vereinsveranstaltungen schwingen.

In diesem Jahr hatte der Veranstalter den Saal der Wetterauhalle frühlingshaft mit zahlreichen kleinen Birken als Maibäume geschmückt. So holte man das neue Grün der Natur hautnah für die Besucher in die Halle. Die 100 gestellten Stühle waren letztlich komplett besetzt. Dominierte zunächst die Generation jenseits der 50 Jahre, so fand sich am späteren Abend auch jüngeres Publikum ein.

Die Wölfersheimer Musikanten boten eine breite Palette an Unterhaltungsmusik. Bezeichnend für die Vielfältigkeit dieser Gruppe ist, dass von den 17 Mitgliedern an den verschiedensten Musikinstrumenten sich an diesem Abend neun von ihnen zusätzlich als Sängerinnen und Sänger betätigten. »Unser Vorteil ist«, erklärte Sprecher Roland Renz: »Wir gestalten alles in Eigenregie und sind so jederzeit flexibel.«

Schunkeln und Mitsingen

Flexibilität zeichneten auch die fünf Stunden der Maigaudi 2019 aus. Nicht nur Wölfersheimer kamen aufgrund der guten Erfahrungen der Vorjahre, auch zahlreiche Auswärtige schwangen eifrig und gut gelaunt das Tanzbein bei den verschiedensten Liedern. Zudem herrschte bei den Schunkelrunden große Emsigkeit an den Tischen. Mitsingen bei den bekanntesten Liedern wie »Die kleine Konditorei« oder »Sierra Madre del Sur« war eine Selbstverständlichkeit.

Bei »Fliege mit mir in Himmel« wurden Assoziationen zu dieser Nacht in früheren Jahrhunderten hergestellt, als angeblich Hexen auf ihren Besen durch die Lüfte stürmten. Aber an diesem Abend in Wölfersheim flog niemand durch die Öffnungen der Wet- terauhalle in den nächtlichen Himmel. Musikalisch gab es zur Mitternachtsstunde die frohe Botschaft: »Der Mai ist gekommen!«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Feier
  • Feiertage
  • Hexen
  • Himmel
  • Konditoreien
  • Musikinstrumente
  • Obrigkeit
  • Unterhaltungsmusik
  • Vereinsveranstaltungen
  • Volksmusiker
  • Wölfersheim61200-Wölfersheim
  • Ottwin Storck
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.