10. Dezember 2018, 20:11 Uhr

Zusammen 644 Lebensjahre

10. Dezember 2018, 20:11 Uhr

Mit einem bunten und unterhaltsamen Programm feierte die Stadt am Freitagnachmittag ihren alljährlichen vorweihnachtlichen Seniorennachmittag. Neben vielen Höhepunkten wurde einmal mehr mit großer Spannung die Ehrung der jeweils ältesten Besucher aus jedem Stadtteil sowie dem Marie-Juchacz-Seniorenheim erwartet, die noch vor der Kaffeepause abgehalten wurde.

Die ältesten Teilnehmer, die mit einem Adventsgesteck geehrt wurden, waren Martha Moll (86 Jahre) aus Ober-Florstadt, Otto Zinn (90) aus Nieder-Mockstadt, Emmy Graiff (91) aus Leidhecken, Hildegard Oestereich (92) aus Staden, Arthur Kniß (92) aus Nieder-Florstadt, Erich Faust (96) aus Stammheim sowie Katharine Poltrum aus dem Pflegeheim, die mit 98 Jahren die älteste Teilnehmerin des Seniorennachmittags war. Das Gesamtalter der sieben Geehrten addierte sich auf stattliche 644 Lebensjahre. Die Moderation oblag erneut Gerhard Schwalm aus Stammheim, der inzwischen selbst in Altersteilzeit ist.

Ein neues Schieferdach

Die feierliche Eröffnung des Programms gelang allerliebst den Kindern der Kindertagesstätte Sonnenschein aus Stammheim, die gemeinsam mit dem Tanzkreis der Sport-Union Nieder-Florstadt auftraten. Bürgermeister Herbert Unger und die Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch begrüßten die Senioren, wünschten einen schönes Fest im Kreise der Familien. Man solle diesen Nachmittag genießen und die Ruhe übertragen, empfahl Becker-Bösch und Bürgermeister Unger dankte außerdem Karl-Gerhard Stiebeling und Claus-Peter Opper, die gemeinsam dem Sauerborn in Staden ein neues Schieferdach beschert hatten und der Stadt viele Tausend Euro ersparten. Unger sagte: »Sie gehören unterschiedlichen Parteien an, aber bei so etwas ziehen wir in Florstadt an einem Strang«.

Schwester Mateusza, Ordensschwester aus Polen, die seit zwei Jahren in den Pfarrgemeinden Dorn-Assenheim und Wickstadt aktiv ist, sprach im Anschluss berührende Worte.

Der Tanzkreis unter der Leitung von Marlene Hinz steuerte weitere Darbietungen bei, ehe Markus Karger alias Ursula Kraft, die Landfrau aus Stockheim, für beste Unterhaltung in oberhessischer Mundart sorgte. Viel Applaus erntete »sie« für die Geschichte mit dem gräulich-weißen Pulver in der Blechdose.

Den Abschluss bescherte die Rentnerband aus Rodenbach, die mit »Oldies on Tour« einen tollen Beitrag mit Weihnachtsliedern und Werken für die älteren Besucher beisteuerte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Altersteilzeit
  • Besucher
  • Herbert Unger
  • Herbert Unger (Florstadt)
  • Karl Gerhard
  • Nieder-Florstadt
  • Ordensschwestern
  • Seniorennachmittage
  • Spannung
  • Staden
  • Stammheim
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Tanzkreise
  • Vorweihnachtszeit
  • Florstadt
  • Stephan Lutz
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen