05. Juli 2019, 21:56 Uhr

Zwei Unfälle bei Florstadt:

Zwei Schwerverletzte auf der A 45

Zweimal innerhalb weniger Stunden ist es am Donnerstag auf der A 45 im Bereich Florstadt zu Unfällen gekommen. Dabei wurden mehrere Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Auch ein Kälbchen starb.
05. Juli 2019, 21:56 Uhr
Der Transporter mit drei Insassen hat sich mehrfach überschlagen. Ein Beifahrer ist dabei aus dem Auto geschleudert worden. (Foto: Reller)

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr ein Transporter auf der A 45 zwischen Altenstadt und Florstadt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr in die Bankette, geriet ins Schleudern und überschlug sich schließlich mehrfach. Dabei verletzten sich der 20-jährige Fahrer aus Grünberg und ein ebenso alter Mitfahrer aus Wettenberg leicht. Rettungswagen brachten sie in eine Klinik.

Ein weiterer 27-jähriger Beifahrer aus Bad Zwesten schleuderte aus dem Fahrzeug. Der Mann erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Gießener Klinik geflogen. Ob er den Sicherheitsgurt angelegt hatte, müssen die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

Durch Rettungs- und Bergungsarbeiten herrschte Vollsperrung auf der A 45 in Richtung Norden. Etwa eine Stunde später floss der Verkehrs wieder. Hinweise auf die Unfallursache nimmt die Polizei unter Tel.: 0 60 33/70 43 50 10 entgegen.

Kälbchen läuft auf die Straße, Mann kann nicht mehr ausweichen

Einige Stunden später, gegen 0.20 Uhr, war ein Gelsenkirchener mit seinem Peugeot 206 auf der A45 in Richtung Süden unterwegs. Als er sich in Höhe der Abfahrt Florstadt befand, kam ihm ein freilaufendes Kälbchen entgegen. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Tier und Pkw. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der Kleinwagen des 49-jährigen Mannes aus Nordrhein-Westfalen nach rechts und schob sich unter die Leitplanke, die das Dach des Autos komplett abtrennte.

Der Peugeot blieb aber noch immer nicht stehen, sondern fuhr weiter, die Böschung hinunter und überschlug sich, bevor er auf dem Kopf zum Liegen kam. Schwer, aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlich verletzt, befreite sich der Fahrer selbst aus den Trümmern seines Autos, kletterte die Böschung hoch und machte auf seine Notlage aufmerksam.

Florstädter Wehren im Einsatz

In der Zwischenzeit waren noch zwei weitere Autofahrer über den Kadaver des auf der Fahrbahn liegenden Kalbes gefahren. Es erwischte einen 59-Jährigen aus dem Main-Kinzig-Kreis, an dessen Renault Espace laut Polizei rund 3000 Euro Schaden entstanden. Auch der Fahrer eines VW Passat konnte nicht mehr ausweichen und beschädigte Front und Unterboden seines Fahrzeuges. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.

Für das Kalb endete der Unfall tödlich. Nach der Erstversorgung durch Rettungskräfte und einem Notarzt vor Ort brachte man den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. An seinem Peugeot 206 entstand laut Polizei Totalschaden. Das Auto und den Renault Espace musste ein Abschleppdienst bergen. Auch die Feuerwehren aus Staden und Stammheim beteiligten sich an den Rettungs- und Bergungsarbeiten.

Das Kalb war vor Mitternacht einem ortsansässigen Landwirt ausgebüxt. Die Suche nach dem scheuen Tier lief bereits, als es zum Unfall kam.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Lebensbedrohliche Verletzungen
  • Peugeot
  • Peugeot 206
  • Polizei
  • Renault
  • Renault Espace
  • Sicherheitsgurte
  • VW
  • Florstadt
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.