26. Juli 2013, 18:18 Uhr

Wetterauer Kulturpreis geht an Petra und Uwe Müller

Münzenberg (prw). Der Kulturpreis des Wetteraukreises geht in diesem Jahr an das Münzenberger Ehepaar Petra und Uwe Müller. Das teilte Landrat Joachim Arnold am Freitag mit.
26. Juli 2013, 18:18 Uhr
Die Burg im Rücken: Landrat Joachim Arnold mit den Kulturpreisträgern Petra und Uwe Müller. (Foto: pv)

Das Ehepaar Müller ist in vielfältiger Weise seit über 25 Jahren ehrenamtlich auf vielen kulturellen Gebieten in Münzenberg und der weiteren Region aktiv. Besonders hervorzuheben, so Landrat Arnold, sind die vielen Veranstaltungen des Freundeskreises Burg und Stadt Münzenberg. Lesungen und Musikveranstaltungen gehören genau so zum Repertoire wie Veranstaltungen zu Fragen des Umweltschutzes oder touristische Belange. Die Erforschung der geschichtlichen Zusammenhänge von Münzenberg und Umgebung sowie die Unterstützung auswärtiger Historiker runden das Gesamtbild ab.

»Hervorheben möchte ich die Arbeit von Uwe Müller an der Spitze des Freundeskreises und seiner Ehefrau bei der Wiederbelebung der alten Synagoge in Münzenberg und deren Umbau zur Kulturstätte«, sagte Arnold. Dabei sei das Augenmerk darauf gelegt worden, dass der sakrale Raum in seiner Würde unbeschädigt bleibe. Umfangreiche Recherchen zur Geschichte der jüdischen Gemeinde von Münzenberg und zur Historie des Hauses seien die Grundlage und Motivation für das Engagement.

Weit über die Stadt hinaus sind die Theateraufführungen in der Burg bekannt. In den vergangenen Jahren war stets Petra Müller für die Bühnenbearbeitung zuständig und maßgeblich an Organisation und Regiearbeit beteiligt.

Sie ist auch Autorin des Kinderbuchs über die Burg Münzenberg. Daneben haben die Müllers gemeinsam ein umfassendes Werk zur Geschichte der Stadt im Auftrag des Magistrats herausgegeben (»Heimat im Schatten der Burg«) und dabei auch viele eigene Beiträge geleistet. Weiterhin engagieren sie sich seit über 30 Jahren im Rahmen von historischen Führungen.

»Uwe und Petra Müller erfüllen die Anforderungen der Richtlinien über die Verleihung des Kulturpreises des Wetteraukreises in ganz besonderem Maße«, lobte Arnold, der den mit 5000 Euro dotierten Preis am 7. November in der Alten Synagoge überreichen wird.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Freundeskreis
  • Joachim Arnold
  • Kulturpreis
  • Petra Müller
  • Synagogen
  • Uwe Müller
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.