05. November 2013, 17:08 Uhr

Windräder an der Burg: »Bislang unbekannter Maßstab«

Münzenberg (en). Die »Erhaltung von historischen und heimatkundlichen Denkmälern« ist ein Ziel des Freundeskreises Burg und Stadt Münzenberg. Dass man den Münzenbergern und der Heimstatt ihres ehrwürdigen Ritters Kuno nun acht Windräder vor die Nase setzen will, kommt beim Freundeskreis alles andere als gut an.
05. November 2013, 17:08 Uhr
Windräder am PC gebaut: So stellt sich Uwe Müller die Landschaft zwischen Münzenberg und Rockenberg vor.

Schließlich sollen die Anlagen 200 Meter hoch werden und nur anderthalb bis zweieinhalb Kilometer vom südlichen Ortsrand entfernt am Waldrand stehen.

Auch für den Freundeskreis sei die Energiewende »unabdingbar«, betont der Vorsitzende Uwe Müller. Doch schon über die Verbandskammer des Regionalverbands Frankfurt/Rhein-Main wundert er sich: Die hatte das Gebiet im September zum »Potenziellen Vorranggebiet für Windenergienutzung« erklärt (einzusehen auf der Homepage des Regierungspräsidiums Darmstadt), wogegen die ebenfalls dort zu findende Windressourcen-Karte deutlich zeige, »dass die Wetterau und hier besonders die Bereiche vor oder an einem Waldgebiet relativ schlechte Windgeschwindigkeiten aufweist«, was durch die Höhe der Anlagen »einigermaßen« zu kompensieren sei.

Was Uwe Müller und seine Mitstreiter freilich noch mehr auf die Palme bringt, ist die Nähe zur 1000 Jahre alten Burg. Die Denkmaltopographie für Deutschland bezeichne Münzenberg als »herausragendes Geschichtsdenkmal der Wetterau«. Burg und Stadt gingen mit der umgebenden Landschaft eine Verbindung ein, in der jüngere Bebauung nur im Norden und Osten eine geringfügige Rolle spiele. Zur Wahrung des prägnanten Siedlungsbildes seien die Obstgärten nordwestlich der Stadt und das südliche Vorfeld der Burg als denkmalpflegerische Interessengebiete ausgewiesen, die von zusätzlicher Bebauung freizuhalten seien.

Die letzten kleinräumlichen Veränderungen stammten vom Anfang des 19. Jahrhunderts, als ein Teil der südlichen Stadtmauer abgerissen und der Hattsteiner Hof errichtet worden sei. Vor nicht allzu langer Zeit seien Parkplatzpläne auf der Südseite der Burganlage verworfen worden, und das Landesamt für Denkmalpflege habe Landes- und Bundesmittel für die Mauerrestaurierung akquirieren können, da es die Bedeutung der Burg für das »nationale kulturelle Erbe« hervorgehoben habe.

Die Burg liege zwar nicht innerhalb des Vorranggebiets für Windenergienutzung, räumt Müller ein, werde aber durch »Sichtbeziehungen« und ihre Prägung des umgebenden Landschaftsraums unmittelbar tangiert: Windräder, besonders in dieser Höhe, seien neue Elemente im Landschaftsbild und brächten einen »bislang unbekannten Maßstab« in die Landschaft ein. Die »offensichtlich weit gediehene« Planung berücksichtige keine kulturlandschaftlichen und denkmalpflegerischen Aspekte, sodass die Denkmalschutzbehörde ihre Genehmigung versagen müsse.

Der Vorstand des Freundeskreises Burg und Stadt lehnt die vorliegende Planung ab, bittet um Abänderung und hofft auf eine »enge und konstruktive Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Institutionen bei der Erhaltung unserer historischen Kulturlandschaft auch zum Wohle künftiger Generationen«.

»Windkraftmonster« vor der Münzenberger Burg?

Schlagworte in diesem Artikel

  • Freundeskreis
  • Regierungspräsidium Darmstadt
  • Uwe Müller
  • Windräder
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.