15. September 2010, 20:14 Uhr

Nach Finanztest-Umfrage: Volksbank senkt Dispozins

Wetteraukreis (hed). Die Meldung beschäftigte Bankkunden in ganz Deutschland: Über 12,5 Prozent Zinsen verlangen die deutschen Kreditinstitute laut Stiftung Warentest im Durchschnitt für einen Dispokredit. Die großen in der Wetterau vertretenen Banken, die Sparkasse Oberhessen und die Volksbank Mittelhessen, liegen beide über dem Mittelwert: Bei der Sparkasse werden 13,75 Prozent fällig, die Volksbank berechnet (noch) 13 Prozent.
15. September 2010, 20:14 Uhr
Überdurchschnittlich: Einen Zinssatz von 13,75 Prozent verlangt die Sparkasse Oberhessen derzeit von ihren Privatkunden für einen Dispokredit. (Foto: hed)

»Wir werden den Dispozins aber in Kürze auf 9,5 Prozent senken«, kündigte Unternehmenssprecher Stefan Spicker gegenüber der WZ an. Die Volksbank habe diesen Schritt schon vor der Veröffentlichung der Finanztest-Umfrage diskutiert, betonte Spicker. »Wir wollen in diesem Monat einen entsprechenden Beschluss fassen.« Grund für die Entscheidung sei der Referenzzinssatz, an dem man sich orientiere. So verlange es auch die so genannte EU-Verbraucherkreditrichtlinie.

In der Euro-Zone zahlen Banken, wenn sie sich bei der Europäischen Zentralbank Geld für die Finanzierung ihrer Geschäfte leihen, seit Längerem schon einen Zinssatz von 1 Prozent. Zweistellige Zinssätze passten nicht zum anhaltenden Tiefstand, bemängelten Tester und Verbraucherschützer. Angesichts der niedrigen Marktzinsen seien die hohen Werte »erschreckend«, wie es von Stiftung Warentest heißt. Die Banken müssten sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie ihre Zinsvorteile nicht an die Kunden weitergeben.

Wie der Dispozinssatz zustande kommt? Das liegt an vielen Faktoren, sagte Bernd Kunzelmann, Kommunikationsdirektor bei der Sparkasse - ohne konkreter zu werden. Man müsse bei der Diskussion aber beachten, dass Dispokredite besondere Anforderungen an die Banken stellten. So müsse man Eigenkapital vorhalten - unabhängig davon, ob der Dispokredit in Anspruch genommen werde oder nicht. Stichwort Liquidität: »Wenn Sie ein Haus bauen und einen Kredit aufnehmen, hat die Bank das Haus als Sicherheit. Dispokredite dagegen sind nicht sicherheitsbelegt.«

Generell sollte ein regelmäßiges Nutzen des Dispokredits nicht erste Wahl sein: »Wir beobachten das genau. Wenn ein Kunde über einen längeren Zeitraum überzieht, wird er von unseren Beratern gezielt angesprochen,« sagte Kunzelmann. Die legten ihm dann andere Finanzierungsmöglichkeiten (beispielsweise Bau- oder Anschaffungsdarlehen) nahe. Eine Änderung des Dispozinssatzes werde derzeit nicht diskutiert. »Das kann aber schnell gehen - auch wenn es im Bankgeschäft immer schwierig ist, in die Zukunft zu blicken.«

Sparkasse wie Volksbank verweisen auf den besonderen Service, den man den Kunden biete. So zeige man hohe Präsenz mit vielen Filialen vor Ort und mit »Beratung in der Nähe«, wie Spicker betonte. Auch dieses Angebot müsse finanziert werden.

Bei der Frankfurter Sparkasse, die Filialen in Bad Vilbel und Friedrichsdorf hat und mit einem Angebot laut Bild-Zeitung zu den fünf billigsten im Land zählt, werden Privatkunden drei Kontomodelle angeboten. Je nach Modell variieren die Zinssätze von 8,5 bis 13,25 Prozent. »Mit diesem Angebot liegen wir im intensiven Wettbewerbsumfeld in Frankfurt auf Marktniveau«, sagte Pressereferent Mathias Behrendt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos