03. Februar 2012, 15:53 Uhr

Neue Baugebiete werden noch nicht erschlossen

Wölfersheim (en). Breite Mehrheiten, aber keine Einstimmigkeit gab es in der jüngsten Sitzung des Gemeindeparlaments für zwei zu erweiternde Neubaugebiete: die »Kammergärten« in Wohnbach und »Am Teich« in Berstadt.
03. Februar 2012, 15:53 Uhr
Bevor die Baulücken im Gebiet »Über den Holdergärten« nicht geschlossen sind, will Bürgermeister Kötter in Berstadt keine weiteren Baugebiete erschließen, auch nicht den kürzlich vom Parlament abgesegneten dritten Bauabschnitt des Gebietes Am Teich. (Foto: nic)

Obwohl die Beschlüsse mit der Bekanntmachung Rechtskraft erlangen, lässt sich die Gemeinde mit der Erschließung Zeit: Zunächst sollen die Baulücken in anderen Neubaugebieten geschlossen werden. 38 Plätze stehen derzeit in der Großgemeinde zur Verfügung.

Die Entwicklung der beiden läuft weitgehend parallel: Vor knapp einem Jahr war der Aufstellungsbeschluss für den jeweils dritten Bauabschnitt mit jeweils rund 25 Bauplätzen gefasst worden, nun wurde für beide die Satzung verabschiedet, mit der Bekanntmachung werden sie rechtskräftig.

Für die Kammergärten wollten die Grünen in der Sitzung Zisternen mit Rückhaltepuffer vorschreiben, damit bei plötzlichem starkem Regen die Kläranlage nicht überlastet würde, doch Bürgermeister Rouven Kötter (SPD) erklärte, das Regenwasser laufe sowieso nicht in die Kläranlage. Grüne und NPD stimmten gegen diese Erweiterung.

Diskutiert worden war über die Offenlage schon im Ausschuss, deshalb hielt sich die in der Gemeindevertretung laut ausgesprochene Kritik in Grenzen. Zum Berstädter Gebiet »Am Teich« merkte lediglich Fraktionschef Hermann Ulrich Pfeuffer für die CDU an, auch nach der Abwanderung der Firma Biokraft bleibe das Gelände in der Nähe des Industriegebietes. Belästigungen durch Geruch und Staub seien auch für die Zukunft nicht auszuschließen, hinzu komme der Verkehr zur Biogasanlage der Ovag, insbesondere während der Maisernte. Dadurch, so die Befürchtung der CDU, seien die Grundstücke schwierig zu verkaufen. Mit den Christdemokraten stimmten auch die Grünen und die NPD gegen den Satzungsbeschluss, konnten sich aber freilich nicht durchsetzen gegen die Befürworter von SPD und FWG.

Auch wenn die Bebauungspläne rechtskräftig sind, wird sich vorerst in beiden Arealen nichts tun: Die Erschließung will Bürgermeister Kötter erst angehen, wenn in den Neubaugebieten beider Ortsteile die Baulücken geschlossen sind. Diese Ankündigung vom Frühjahr 2011 wiederholte er jetzt gegenüber der WZ.

Zwar gebe es in den 1. und 2. Bauabschnitten sowohl am Teich als auch in den Kammergärten keine Grundstücke mehr, doch habe man noch neun im Berstädter Gebiet »Über den Holdergärten« und drei im Wohnbacher Gebiet »In der Bitz« sowie einen weiteren in dem Ortsteil im »Familien-Carré« am Kindergarten.

Das seien genug für den aktuellen Bedarf, und da nicht zu erwarten sei, dass die Interessenten »morgen hier Schlange stehen«, geht Kötter davon aus, dass in diesem Jahr auf keinen Fall mit der Erschließung begonnen wird.

Weitere 25 Grundstücke stehen laut Kötter zur Bebauung bereit in den Füllgesgärten in Södel, während es in Melbach derzeit keine und in Wölfersheim selbst nur Gewerbegrundstücke gibt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Grundstücke
  • Kläranlagen
  • NPD
  • Rechtskraft
  • Rouven Kötter
  • SPD
  • Sitzungen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.