03. September 2017, 22:38 Uhr

Fußball

U21 verspricht Steigerung zum Start in EM-Quali

03. September 2017, 22:38 Uhr
U-21-Trainer Stefan Kuntz.

In der idyllischen Klosterpforte Marienfeld nutzen Stefan Kuntz und seine U21 die Ruhe und Zeit für Analysen, Training und Gespräche. Bis zum Start in die EM-Qualifikation gegen das Kosovo am Dienstag (19.00 Uhr/Eurosport) will der Fußball-Europameister das 1:2 im Testspiel mit vielen Debütanten und Experimenten gegen Ungarn aufarbeiten. »Wir ziehen jetzt die richtigen Schlüsse daraus, um am Dienstag die bestmöglichste und schlagkräftigste und effizienteste Truppe zusammenzustellen«, sagte Nationalcoach Kuntz.

Gegen U21-Debütant Kosovo, das bereits zwei Siege gegen Norwegen feierte und die Gruppe 5 anführt, wollen seine Nachwuchs-Fußballer in Osnabrück endlich ihr Potenzial abrufen und mit drei Punkten in die Quali starten.

Ohne Kapitän Tah

Trainer Kuntz kündigte für die verbliebene Zeit im Teamquartier im Hotel Klosterpforte »viele Analysen, viele Gespräche, damit wir für Dienstag topfit und bereit sind« an. Das erste Testspiel nach dem EM-Triumph diente für den 54-Jährigen der Vorbereitung und dem Kennenlernen – die Niederlage war bei 14 Debütanten einkalkuliert. »Manchmal können Niederlagen ja auch was Gutes bewirken, und ich glaube, dass wir daraus viel lernen können«, sagte Kuntz. »Am Dienstag werden wir uns extremst aufs Ergebnis fokussieren.«

Verzichten muss der Nationaltrainer zum Start in die EM-Qualifikation auf seinen neuen Kapitän Jonathan Tah. Der Leverkusener reiste mit einer leichten Knieblessur als Vorsichtsmaßnahme ab. Gegen das Kosovo wird Schalkes Thilo Kehrer das Team als Kapitän anführen. »Thilo ist ein kommunikativer Typ, der Verantwortung übernimmt und etliche Erfahrungswerte von der EM mitbringt«, sagte Kuntz.

Das Potenzial seiner völlig neu formierten Elf – nur fünf Europameister sind in Osnabrück noch dabei – sieht Kuntz ohnehin viel größer, als es der Auftritt gegen Ungarn vermuten lassen könnte. »Wir haben wahrscheinlich ein etwas schlechteres Spiel jetzt hinter uns, normalerweise machen wir keine zwei davon hintereinander«, sagte er. der Der Bremer Johannes Eggestein betonte, die neue Mannschaft brauche einfach »Zeit, um die Abläufe perfekt einzustudieren und dann auch umzusetzen«.

Titelgewinn keine Bürde

Der Start in die EM-Qualifikation gegen das Kosovo ist für das Team der erste Schritt auf dem Weg zur Mission Titelverteidigung – doch soweit will aus der aktuellen U21-Generation noch niemand denken. »Zwei Jahre vor der EM glaube ich nicht, dass der Titelgewinn irgendwie eine Bürde oder ein zu großer Schatten ist«, urteilte Trainer Kuntz. »Die EM ist erst in zwei Jahren, das heißt, die Spieler haben noch Zeit, um sich zu entwickeln.« (Foto: dpa)

Schlagworte in diesem Artikel

  • EM-Qualifikation
  • Fußball-Europameister
  • Stefan Kuntz
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.