12. Januar 2020, 20:57 Uhr

Bärenstarker Paye

12. Januar 2020, 20:57 Uhr

Trotz einer schwierigen Vorbereitung auf die Partie in Trier und dem kurzfristigen Ausfall von Weltmeister Simon Brown ist der RSV Lahn-Dill erfolgreich ins neue Sportjahr 2020 gestartet. Am Samstagabend bezwangen die Mittelhessen an der Mosel die Dolphins Trier klar mit 76:57 (22:14/39:31/54:41) und haben dabei einen großen Schritt Richtung direkter Qualifikation für das RBBL-Playoff-Halbfinale gemacht.

Nationalspieler Thomas Böhme eröffnete den Offensivdrang mit einem ersten Dreier nach nur 19 Sekunden, ehe der RSV bereits nach nur zwei Spielminuten mit 7:2 in Front lag und wenig später durch Center Bell sogar das frühe 14:6 (4.) bejubelten durfte. Dirk Passiwan aus der Mitteldistanz, der US-Amerikaner Ryan Wright von der Dreierlinie - und schon war das Duell der beiden Traditionsvereine beim 25:28 (16.) wieder ausgeglichen.

Doch den Dolphins gelang weder vor noch nach dem Seitenwechsel die mental vielleicht wichtige Führung einzunehmen, während der RSV im Angesicht des eigenen Vorsprungs stets abgeklärt und besonnen agierte. Zwei 8:2-Läufe jeweils kurz vor und direkt nach dem Seitenwechsel sorgten so letztendlich für die frühe Vorentscheidung. Mit einem 39:31 aus der Kabine kommend, schraubte der Favorit das Ergebnis zur Freude der mitgereisten Fans auf 47:33 (24.). Die Gäste zeigten sich dabei vor allem mannschaftlich äußerst geschlossen und effektiv. Starke 21 Assists, darunter sieben von Bell und neun von Kapitän Paye sowie elf Rebounds von Böhme, zeugten am Ende von einer Teamleistung, die an diesem Tag den Unterschied ausmachte.

Auf der Gegenseite verpasste Triers Schlüsselspieler am Ende nur knapp ein Triple-Double mit 20 Punkten, elf Rebounds und acht Assists. Passiwan war es auch, der seine Mannschaft im dritten Viertel trug, auch wenn sich der RSV Lahn-Dill kontinuierlich weiter absetzen konnte und spätestens in den letzten zehn Spielminuten nicht mehr Gefahr lief den Start-Ziel-Sieg aus den Händen zu geben. Während bei den Hausherren neben Passiwan auch US-Spieler Correy Rossi zu gefallen wusste, führte Michael Paye den RSV Lahn-Dill zu einem souveränen Auswärtserfolg, bei dem Nationalspieler Böhme mit 18 Punkten und elf Rebounds ein Double-Double erzielen konnte.

Trier: Passiwan (20), Wright (13/1 Dreier), Rossi (9), Dadzite (7/1), Dorner (6), Reitenbach (2), Jung, Doesgen (n.e.), Ebertz (n.e.).

Lahn-Dill: Paye (22/2), Böhme (18/2), Bell (16), Auprince (8), Mosler (8), Breuer (2), Möller (2), Huber, Mizan, Beissert (n.e.), Kind (n.e.).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • RSV Lahn-Dill
  • Rollstuhlbasketball
  • Weltmeister
  • Andreas Joneck
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.