08. März 2020, 21:48 Uhr

Coup in Idstein

08. März 2020, 21:48 Uhr
Avatar_neutral
Von Marc Steinert

Die U23 des TV Hüttenberg hat am Wochenende wieder ihr freundliches Auswärtsgesicht gezeigt und in der Handball-Landesliga einen Sieg gefeiert. Nachdem dem Team von Dirk Happel und Tim Spengler zuletzt schon bei Oberliga-Absteiger Wiesbaden ein Coup gelungen war, setzte sich die Zweitliga-Reserve auch am Samstag mit 25:22 (15:13) beim Tabellenzweiten in Idstein durch.

»Das war schon ein cooler Auftritt von uns. Auch als es eng wurde, haben wir die Ruhe behalten und diesmal wirklich gespielt wie alte Hasen. Der Schlüssel war natürlich die bärenstarke Abwehrleistung des gesamten Teams, nur 22 Gegentore sprechen ja eine deutliche Sprache«, sagte Happel, der die starken Vorstellungen von Paul Bährens und Torhüter Simon Böhne noch gesondert hervorhob.

Lediglich bis zum 3:4 (8.) gerieten die Hüttenberger in Rückstand, nach dem 5:4 durch Bährens lagen die Gäste dann in Führung. Nach dem 7:10 (15.) kam Idstein beim 11:11 zwar nochmals zum Ausgleich, beim 15:13 lag die Happel/Spengler-Truppe zur Pause aber wieder in Führung. Diesen Vorsprung baute die U23 dann zunächst auf 19:15 aus, die Hausherren waren beim 19:20 (49.) aber wieder dran. Und obwohl die Partie zu kippen drohte und die Hüttenberger den verletzungsbedingten Ausfall von Simon Dahlhaus sowie die Rote Karte gegen Danny Rüpprich wegstecken mussten, brachen die Gäste nicht ein. Im Gegenteil: Weil Torhüter Böhne zwei sensationelle Paraden zeigte und Niklas Roth sowie Nicolai Martin mit ihren Treffern auf 24:21 erhöhten, war der Auswärtssieg praktisch unter Dach und Fach.

Idstein: Kaufmann, Zumdick; Grandpierre (5), Schulz (4), Hormann (1), Kocak (5), Yannick Cremers, Bierod, Jonas Cremers, Welsch (1), Schubert (6/3), Kopp.

Hüttenberg II: Böhne, Theiß; Belter (3), Roth (7), Knorz, Martin (4), Uth (2), Cosic (1), Schepp , Dahlhaus (1), Bährens (4), Rüpprich (3), Nandzik.

Schiedsrichter: Bökamp/Kämmerer (Walldorf/Mörfelden). - Zu.: 150. - Zeitstrafen: 4:8 Min. - Rote Karten: Rüpprich (50.), Bährens (59., dritte Zeitstrafe) - Siebenm.: 4/3:4/0.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos