21. Januar 2020, 17:36 Uhr

Der FSV Fernwald startet in Walldorf

21. Januar 2020, 17:36 Uhr
Für Malte Simon und seinen FSV Fernwald geht es am 1. März in der Hessenliga mit dem Gastspiel in Walldorf in die Restrunde. FOTO: FROESE

Die Restrundenbesprechung der Vertreter der Fußball-Hessenliga war für Klassenleiter Jürgen Radeck (Ortenberg) die letzte Amtshandlung dieser Art. Nach acht Jahren scheidet der Klassenleiter und Verbandsfußballwart zum Saisonende aus privaten Gründen aus. Als Nachfolger ist Radecks Stellvertreter Matthias Bausch (Waldbrunn) ein heißer Kandidat, um seinen bisherigen »Chef« auf dem Verbandstag in Grünberg am 6. Juni zu beerben.

Neben der Feinabstimmung des Restspielplans wurden bei der Sitzung auch aktuelle Entwicklungen nicht nur im hessischen Fußballgeschehen thematisiert. Der bereits seit einiger Zeit in der Sportschule Grünberg auf freiwilliger Basis angebotene Workshop für die Fan- und Sicherheitsbeauftragten soll für alle Vereine der Hessenliga zu einer Pflichtveranstaltung werden. Dabei wird insbesondere dem Schiedsrichterstreik in Berlin sowie der Attacke gegen einen Schiedsrichter in Dieburg Rechnung getragen. »In der Hessenliga hatten wir in der Vorrunde keine besonderen Vorkommnisse. Lediglich bei drei Verhandlungsterminen musste das Sportgericht tagen«, freute sich Radeck über ein gutes Klima in »seiner« Liga.

Zum Re-Start ist der Tabellenletzte FSV Fernwald am 1. März (Sonntag, 15 Uhr) bei Rot-Weiß Walldorf zu Gast, während der SC Waldgirmes bereits am 29. Februar (Samstag, 14.30 Uhr) Regionalliga-Absteiger SC Hessen Dreieich empfängt. Die beiden heimischen Hessenligisten stehen sich am 8. März (Sonntag, 15 Uhr) in Steinbach im Mittelhessen-Derby gegenüber. Der FSV Fernwald steht dann am 13. März (Freitag, 19.30 Uhr) beim FV Bad Vilbel auf dem Prüfstand, während der SC Waldgirmes am 14. März (Samstag, 15 Uhr) den Tabellenzweiten FC Eddersheim als Gast sieht.

Die Spielzeit 2019/2020 endet am 30. Mai (Pfingstsamstag), ehe sich die Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest anschließt. Die Zahl der Absteiger aus der Hessenliga richtet sich nach der Anzahl der hessischen Regionalliga-Absteiger. Muss kein hessischer Verein in den sauren Apfel beißen, steigen drei Vereine in die Verbandsligen ab. Bei einem bzw. zwei Absteigern von oben erhöht sich die Zahl der Vereine, die in Richtung Verbandsliga müssen, auf vier bzw. fünf Klubs.

SC Waldgirmes verpflichtet Seshko

Der SC Waldgirmes hat auf die Verletzungsmisere von Torwart Jan Dühring, der in dieser Saison ein Hessenliga- sowie drei Verbandsliga-Partien absolvieren konnte, reagiert und den zuletzt vereinslosen Roman Seshko als vierten Torwart verpflichtet. Er spielte zuletzt beim TSV Bicken.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FSV Fernwald
  • FV Bad Vilbel
  • Fußball
  • Grünberg
  • Politische Kandidaten
  • SC Waldgirmes
  • Waldgirmes
  • Peter Froese
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.