21. Mai 2017, 15:22 Uhr

46ers gedopt?

Doping-Vorwürfe bei den 46ers

Schock für die Gießen 46ers: Zwei Spieler des heimischen Basketball-Bundesligisten sehen sich Dopingvorwürfen ausgesetzt.
21. Mai 2017, 15:22 Uhr
Marco Völler am 11. Februar im Duell mit Ludwigsburgs Drew Crawford – nach dieser Partie musste der Power Forward zur Dopingprobe (Foto: Vogel)

Gießen 46ers


Einer der beiden Spieler ist Marco Völler, die Identität des zweiten Spielers ist derzeit unbekannt. Die „Bild am Sonntag“ hatte die Vorwürfe gegen den 28-Jährigen veröffentlicht, nachdem die Verfahren dieser Art für gewöhnlich abseits der Öffentlichkeit geführt werden. Das verriet Jochen Böhmcker, der Anti-Doping-Beauftragte des DBB, im Gespräch mit dieser Zeitung. So soll der Spieler geschützt werden, denn: „Auch, wenn es zum Freispruch kommt, bleibt immer etwas von den Vorwürfen an dem Spieler hängen. Und wenn es zu einer Sanktion kommt, müssen wir das ohnehin veröffentlichen, bei uns bleibt nichts geheim.“
 
Die positive Probe soll allerdings nicht durch gezieltes Doping, sondern durch ein verunreinigtes Ergänzungsmittel in den Getränken der Spieler verursacht worden sein. Da es sich um ein schwebendes Verfahren handelt, können sich die Gießen 46ers derzeit nicht äußern, betonte Pressesprecher Daniel Rohm am Sonntag auf Anfrage dieser Zeitung. Völler wiederum zeigte sich bei „Telekom Basketball“ überrascht: „Ich kann mir nicht erklären, wie es passiert ist. Einige Wochen nach dem Spiel habe ich erfahren, dass etwas Unerlaubtes in meinem Urin war. Bis zu den Verhandlungen versuche ich aufzuklären, worum es da geht. Und dann hoffe ich, dass es ein gutes Ende nimmt.“
 
Am 1. Juni soll ein Urteil durch die Anti-Doping-Kommission des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) fallen. Das Gremium, in dem Ärzte, Apotheker und Juristen vertreten sind, wird eingeschaltet, wenn eine Kontrolle der Nationalen Anti-Doping Agentur (NADA) positiv ausfällt oder ein Grenzwert für eine bestimmte Substanz überschritten wird. Diese Ergebnisse werden über die Welt Anti-Doping-Agentur (WADA) und den Basketball-Weltverband (FIBA) an den DBB übermittelt.

Nach einem Anschreiben an den Spieler, dem dabei die kompletten Testergebnisse offengelegt werden, kann der Athlet einerseits entscheiden, ob auf seine Kosten die B-Probe untersucht wird, andererseits, ob er ein schriftliches Verfahren vor einem Einzelrichter oder eine mündliche Verhandlung vor einer Kammer mit einem mindestens dreiköpfigen Spruchkörper erhalten möchte, bei der er sich auch durch einen Rechtsbeistand vertreten lassen kann. Zumeist wird auch in letzteren Fällen alles an einem Tag geklärt – dass eine Beweisaufnahme im mündlichen Verfahren, wie in der Causa Völler, unterbrochen und später fortgesetzt wird, ist äußerst selten. Das Verfahren gegen den zweiten 46ers-Spieler wird erst am 1. Juni eröffnet.
 
Eine Suspendierung gab es trotz der Vorwürfe nicht, beide Spieler standen auch im restlichen Saisonverlauf für die 46ers auf dem Parkett. Ein möglicher Grund: Kann der Sportler oder der Verein überzeugend darlegen, dass der Dopingverstoß auf ein kontaminiertes Produkt zurückgeht, kann der Verband nach dem Anti-Doping-Code von einer Sperre absehen. Dennoch droht im Falle einer Verurteilung auch in diesen Fällen eine Sperre von bis zu zwei Jahren.
 
In der Vergangenheit wurden bei den 46ers zwei Mal Spieler positiv auf verbotene Substanzen getestet: 2005 erwischten die Dopingfahnder Heiko Schaffartzik mit dem Marihuana-Wirkstoff THC im Blut und sperrten ihn für vier Spiele, woraufhin die Gießener den Vertrag mit dem Guard auflösten. 2006 wurde bei Chris Anrin Carboxy-Finasterid nachgewiesen: Der Schwede soll das Mittel, das nicht leistungsfördernd ist, aber zur Verschleierung von anderen Substanzen dienen kann, mit seinem Haarwuchsmittel aufgenommen haben – und erhielt eine Sperre von sechs Monaten. Am Vertrag mit dem Schweden hielten die Gießener damals fest. 

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball-Bundesliga
  • Chris Anrin
  • Daniel Rohm
  • Doping
  • FIBA
  • Gießen 46ers
  • Heiko Schaffartzik
  • Jochen Böhmcker
  • Marco Völler
  • NADA
  • WADA
  • MHP Arena Ludwigsburg
  • Martin Vogel
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.