24. Oktober 2018, 17:18 Uhr

Endlich Meister!

24. Oktober 2018, 17:18 Uhr
Marijan Griebl erkämpft den DM-Titel für sich, Peugeot und das Romo-Motorsport-Team aus Hungen. (Foto: awp)

Der Start in die Saison verlief für Peugeot-Romo Motorsport aus Hungen etwas holprig. Doch nach dem letzten Lauf in Bayern am Wochenende krönte sich das Team nun mit dem Titel des deutschen Rallyemeisters. Mit Marijan Griebel, dem Junioren-Europameister 2017, holte Romo-Peugeot für die zurückliegende Saison einen vielversprechenden Piloten in das Cockpit des 208 T16.

Beim Auftakt in die Saison, Anfang März im Saarland, musste das Team bereits vor dem Start aufgeben. Nach dem Shakedown gab es Probleme mit der Motorsteuerung. Trotz großem Einsatz durch die Mechaniker konnte das Fahrzeug nicht an den Start gebracht werden. Ein bitterer Auftakt in die verheißungsvolle Saison. Danach folgten ein dritter Platz in Sulingen und Rang vier in Sachsen. Bei der Rallye Stemweder Berg im Juni fuhr Griebel mit Co-Pilot Alexander Rath auf den zweiten Gesamtrang. Der Durchbruch kam dann beim fünften Lauf in Thüringen. Auf den schnellen Prüfungen rund um Eisenach holte sich der junge Rheinland-Pfälzer den ersten Sieg der Saison. Auch bei den nächsten beiden Rallyes konnte sich Griebel gegen seinen härtesten Konkurrenten Dominik Dinkel (Skoda Fabia) behaupten, und stand erneut ganz oben auf dem Treppchen. Allerdings waren das extrem enge und spannende Entscheidungen, bei denen immer nur wenige Sekunden über die Plätze entschieden. »Zur Halbzeit der Saison lagen wir fast hoffnungslos zurück. Aber wir haben nie aufgegeben und hart weitergearbeitet.« sagte Marijan Griebel. Dies bedeutete dann die Führung in der Meisterschaft, mit denen der in Hungen vorbereitete Peugeot und sein Pilot zum letzten Lauf, der 3-Städte-Rallye rund um Straubing fuhren.

Kontrahent Dinkel und seine Beifahrerin Christina Fürst fuhren von Anfang an im Angriffsmodus. Mit acht von zwölf Bestzeiten holte das Team von Brose Motorsport einen souveränen Start-Ziel-Sieg. Trotz des Erfolges und voller Punktzahl durch den Gewinn der sogenannten »Power-Stage« konnte der Bayer den Rückstand auf Griebel nicht aufholen. Nach 126 Bestzeit-Kilometern reichte der zweite Platz beim Saisonfinale für Marijan Griebel aus, um zusammen mit Beifahrer Alex Rath die deutsche Rallye-Meisterschaft (DRM) zu gewinnen. »Wir wollten sicher ins Ziel kommen und uns den Meistertitel sichern«, erklärte Griebel. Überglücklich zeigte sich auch Teamchef Ronald Leschhorn über den Titelgewinn: »Das ist unser zweiter DRM-Gewinn. Doch der aktuelle Titel ist etwas Besonderes, weil wir es gemeinsam mit Peugeot Deutschland auf die Beine gestellt haben. Je schwieriger die Ausgangssituation, desto wertvoller ist die erkämpfte Meisterschaft.«

Abgerundet wurde der Hungener Erfolg durch einen weiteren starken Auftritt des jungen Roman Schwedt. Das Talent eroberte zusammen mit Beifahrer Christoph Gerlich erneut das Podium eines DRM-Laufs und beendete die Saison auf Rang drei.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Meister
  • Peugeot
  • Peugeot Deutschland GmbH
  • Sport-Mix
  • Škoda
  • Alexander Wissgott
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos