26. Oktober 2019, 07:00 Uhr

FC Gießen will individuelle Fehler gegen Aalen abstellen

Die Defensive des FC Gießen muss im Samstags-Heimspiel gegen Aalen wieder konzentrierter verteidigen, in der Offensive kann vor allem von Nico Rinderknecht und Timo Cecen mehr kommen.
26. Oktober 2019, 07:00 Uhr
Mehr Konzentration im Defensivverbund wollen Torhüter Frederic Löhe (l.) und Kevin Nennhuber (r.) an den Tag legen. Sascha Heil (Mitte) fällt gegen Aalen noch aus. (Foto: hf)

Keine individuellen Fehler in Strafraumnähe und mehr Torgefahr aus dem eigenen Mittelfeld heraus - mit diesen Prinzipien geht der FC Gießen ins Heimspiel gegen den VfR Aalen (Samstag, 14 Uhr). Es ist der vorletzte Waldstadion-Auftritt der Hinrunde, bei dem die Verteidiger Andrej Markovic (wurde gestern operiert), Oliver Laux und Sascha Heil sowie Flügelspieler Tim Korzuschek fehlen werden. Der Rest des Teams, also auch Aykut Öztürk und Dimitrios Ferfelis, steht zur Verfügung.

Gegen den Drittliga-Absteiger aus Aalen, der wie Gießen wankelmütig daherkommt und aktuell Rang zehn belegt, soll der Anschluss ans Tabellenmittelfeld hergestellt werden. Zuletzt gab’s für die rot-weißen Fußballer von der Lahn zwei Niederlagen (0:3 gegen den SSV Ulm, 1:3 beim SC Freiburg II) - mit Konstanz kann der FC bisher nicht wuchern.

»Ein Stück weit ist das in dieser engen, umkämpften Liga normal«, sagt FC-Trainer Daniyel Cimen. »Was mir aber nicht gefällt, sind die individuellen Fehler. Die waren in Freiburg eklatant. Der SC ist durch drei Geschenke von uns auf die Siegerstraße gekommen. Über diese Niederlage habe ich mich noch drei Tage danach geärgert. Da wünsche ich mir schon mehr Konstanz.«

In den letzten sechs Pflichtspielen kassierte Gießen immer mindestens zwei Gegentore - während die Offensive zu Beginn der Saison das große Sorgenkind war (vier Heimspiele ohne Treffer), ist es momentan die Defensive. »Immer, wenn wir keine individuellen Patzer hatten und kollektiv gut verteidigt haben, waren wir im Spiel«, sagt Cimen. »Und in diesen Partien haben wir auch häufig gepunktet.«

Die Leistung in der Offensive sei völlig in Ordnung. »Wir werden nun mal nicht in jedem Spiel acht, neun Großchancen bekommen. Da sind wir alle verwöhnt von der Vorsaison.« Steigerungspotenzial gibt es freilich auch beim Toreschießen - vor allem aus dem Mittelfeld heraus. Mit Christopher Spang, Johannes Hofmann, Nico Rinderknecht und Timo Cecen standen vier Akteure bisher in mindestens je 13 Partien auf dem Platz. Gemeinsam hat das Mittelfeld-Quartett bislang erst zwei Tore erzielt.

»Das ist ein Problem, was wir haben«, räumt der Trainer ein. »Timo Cecen holt sich die Bälle oft weit hinten. Er ist auch sehr wichtig für unseren Spielaufbau, aber dafür fehlt er vorne in Strafraumnähe. Er ist ja auch ein guter Dribbler im Eins-gegen-Eins. Nico ist im zentralen Mittelfeld derjenige, der den offensiveren Part übernehmen soll. Von beiden ist das in Sachen Torgefahr bislang zu wenig. Da ist Luft nach oben.«

Weniger individuelle Fehler in der Defensive also, mehr Torgefahr aus dem Mittelfeld - und möglichst wenig leichtsinnige Fehlpässe, die zu Kontern führen. Mit diesen Mitteln soll heute der zweite Heimsieg eingefahren werden. Die große Stärke des Gastes aus Aalen ist nämlich das Umschaltspiel. »Sie haben vorne sehr viel Geschwindigkeit. Wir sollten nur begrenztes Risiko gehen«, mahnt der Trainer.

Gefährlichster Gästeakteur ist der 26-jährige Linksaußen Niko Dobros (Rückennummer 10), der bereits vier Saisontore erzielt hat. Ein Auge kann auch auf den 21-jährigen Rechtsaußen Dijon Ramaj (Rückennummer 7) gelegt werden - er kam vor der Saison vom VfB Stuttgart II und hat bislang fünf Torbeteiligungen vorzuweisen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Giessen
  • Fehler
  • Fußball
  • Individualismus
  • Johannes Hofmann
  • SC Freiburg
  • VfB Stuttgart
  • VfR Aalen
  • Sven Nordmann
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos