30. Dezember 2019, 22:51 Uhr

Franziska Rachowski dominiert

Mit einer Rekordteilnahme von 886 Läuferinnen und Läufern wartet der 47. Sparkasse-Gießen Silvesterlauf »Rund um den Schiffenberg« auf. Die Strecke hat eben ihren besonderen Reiz.
30. Dezember 2019, 22:51 Uhr

Das LAZ Gießen Stadt und Land hatte wieder mit Unterstützung des Sportamtes und der Universität der Stadt Gießen sein Bestes gegeben. »Der Veranstalter hatte wieder eine elektronische Transponderzeitmessung eingesetzt und eine professionelle Moderation im Zielbereich engagiert. Die Teilnehmer waren am Veranstaltungstag außerordentlich freundlich und gut aufgelegt. Mit diesem Ansturm, auch aus Vereinen weit über die Kreisgrenze hinaus, hatten wir nicht gerechnet. Im letzten Jahr hatten wir 865 Teilnehmer. Der Silvesterlauf etabliert sich also in Mittelhessen zu einer der größten Laufveranstaltungen«, so LAZ-Chef Martin Theimer.

Viele Läuferinnen und Läufer nutzten bei herrlichem Sonnenschein, aber Minustemperaturen, den Silvesterlauf als Jahresausklang. Nach den Weihnachtstagen wollten einige ihr Laufniveau so langsam wieder in alt gewohnte Form bringen. Es geht dabei vielen nicht um Spitzenzeiten, sondern um den gemeinschaftlichen Jahres-Laufabschluss mit Trainingspartnern und Lauffreunden.

Auf der Halbmarathondistanz (281 Finisher) kam Ultraläufer Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) mit neuem Streckenrekord von 1:10,31 Stunden am besten mit der Strecke zurecht. »Ich war über Weihnachten hier im heimischen Raum und habe deshalb einen langen Testlauf gesucht. Anstrengend ist auch für mich der Schiffenberg gewesen, ich habe aber gut Druck gemacht und wollte mal testen, was so geht. So ein paar Hügel im Lauf sind schon immer gut, das liegt mir. Im nächsten Jahr stehen mehrere 100-Kilometer-Rennen für mich an, von daher ist ein Halbmarathon relativ kurz für mich«, so der strahlende Sieger.

Auf dem zweiten Rang konnte sich Tim Dally (Sport Schneider Trail Team) in 1:14,13 Stunden platzieren. Knapp dahinter lief dann mit Moritz Weiß (TSV Krofdorf Gleiberg/1:14,26) der erste heimische Läufer am Unicampus durch den Sparkasse-Torbogen. Im Feld der Damen siegte die Neu-Krofdorferin Franziska Rachowski in 1:28,27 vor den beiden vereinslosen Läuferinnen Julia Schallau (1:34,20) und Frederike Hagedorn (1:37,37).

Der 10-km-Sieg bei 394 Finishern ging bei den Männern in 36:00 Minuten an den M 30- Athleten Simon Huckestein (SG Wenden). »Vor zwei Jahren bin ich hier schon mal gelaufen und wurde Zweiter. Ich wollte mir hier unbedingt den Sieg erlaufen. Durch den Beruf bin ich in Butzbach gelandet, und da ist der Silvesterlauf in Gießen nicht weit«, so der Sieger. Auf dem Silberplatz folgte Micha Thomas (LG Eder/36:24) vor dem Dritten Tobias Schuster (LG Langgöns-Oberkleen/37:51). Mit Benjamin Lückert (39:33) konnte sich ein Läufer des Veranstalters vor Timo Biedenkapp (Schunk läuft/39:58) und Philip Scharck (LT Biebertal/40:04) platzieren.

Der oberste Podestplatz im 10-km-Damenklassement ging an Lisa Oed vom SSC Hanau-Rodenbach. Sie siegte in 41:12 Minuten. Dahinter platzierten sich die Jugendliche Eva Sulzer (LSC Bad Nauheim/43:11) und Katharina Rach (MTV Kronberg) in 43:22 Min. Auch Anne Hegewald (TV Waldstraße Wiesbaden) konnte mit 43:28 Min. deutlich die 44er-Schallmauer unterbieten.

Dario Hoerdemann (KSV Baunatal/18:03 Minuten) und Svea Regina (TV Wetzlar/19:49) gewannen den 5-km-Jedermann-Lauf mit ausgezeichneten Zeiten. Im Herrenfeld wurde Lucas Schiefer (LAZ Gießen/MTV Gießen) in 18:10 Minuten vor Johannes Gärtner (TSV Krofdorf-Gleiberg /18:16) Zweiter. Bei den Jedermanns-Läuferinnen belegte Rebecca Balk von der LG Langgöns-Oberkleen mit 21:04 Minuten Rang zwei vor Rebecca Huckestein (SG Wenden/22:44).

Im Schülerlauf über knapp 1000 m setzte sich bei den Schülerinnen Hannah Hedler (MTV Gießen /3:14 Minuten) vor den beiden Athletinnen der LG Langgöns-Oberkleen Sofia Schnorr (3:27) und Sonja Heinbach (3:31) durch. Schnellster Schüler war Jannis Bender von der LGLO in 3:38 Minuten vor Neal Dalla Villa (TV Niederscheld/3:41) und Junis Hanewald (TSV Klein-Linden /3:46).

»Als Veranstalter müssen wir ein großes Lob und Dankeschön an das team-naunheim.de richten, denn ohne die professionelle Unterstützung bei der Zeitmessung wäre ein reibungsloser Zieleinlauf nicht möglich gewesen. Der Dank geht aber auch an die Stadt Gießen, die Uni- Gießen, die Johanniter Unfall-Hilfe, alle freiwilligen Helfern und die Sponsoren«, so Martin Theimer.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Halbmarathons
  • Justus-Liebig-Universität Gießen
  • LAZ Gießen
  • LG Langgöns-Oberkleen
  • Langgöns-Oberkleen
  • Laufveranstaltungen
  • Leichtathletik
  • Läuferinnen
  • MTV
  • Sparkasse Gießen
  • Sportlerinnen
  • TSV Klein-Linden
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • Weihnachtstage
  • Zeitmessung
  • Jörg Theimer
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.