09. März 2020, 17:27 Uhr

Freiwürfe kosten den Sieg

09. März 2020, 17:27 Uhr
JSG
Die 23 Punkte von Noah Sann reichten nicht zum Sieg in Ludwigsburg. FOTO: HF

Gießen 46ers


Die Playoffs in der Jugendbasketball-Bundesliga begannen für das U 16-Team der Gießen 46ers mit einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Nach einem starken zweiten Viertel führten sie zur Halbzeit bereits mit 39:27. Doch kurz vor Ende sahen sich die ersatzgeschwächten Mittelhessen mit fünf Punkten im Rückstand. Noah Sann traf dann vier Freiwürfe und auch Christopher Herget glich von der Linie aus. Er vergab jedoch seinen zweiten und damit den Sieg. In der Verlängerung erzielten dann nur die Ludwigsburger Punkte und gehen durch das 76:63 in der Best-of-three-Serie mit 1:0 in Führung.

Nicht nur der letzte Freiwurf der regulären Spielzeit war der Knackpunkt für die Gießener. Bevor sie von der Linie wenigstens die Verlängerung retteten, hatten Herget, Sann und ihre Teamkollegen nur elf von 24 Versuchen getroffen. »Die Freiwürfe haben uns das Spiel gekostet. Vincent Stöckel und Tristan Göbel haben gefehlt, daher haben wir am Korb kaum Punkte erzielt. Im Rebound haben wir es aber super kompensiert«, gab Trainer Marcus Krapp nicht nur Schlechtes zu Protokoll.

Mit dem zwei Meter großen Vincent Stöckel und Topscorer Tristan Göbel, der zweite Spieler über 1,90 m, fehlte den Jung-46ers einiges an Länge gegen die hoch aufgeschossenen Ludwigsburger. Nichtsdestotrotz gewannen sie das Reboundduell, auch dank jeweils zwölf eingesammelter Abpraller von Herget und Lorenz Kohl.

Die Hessen waren schlecht ins Spiel gekommen und sahen sich einem 2:9-Rückstand gegenüber. So ging es auch mit 14:20 ins zweite Viertel, das sie dann aber dominierten. Zweimal gelang dem Krapp-Team ein 10:0-Lauf, das Viertel gewannen sie mit 25:7. Noah Sann erzielte dabei zwölf seiner 23 Punkte. Nach dem 39:27 zur Pause schmolz der Vorsprung allerdings wieder. Drei Minuten ohne Korb ließen Ludwigsburg auf vier Punkte herankommen. Die Gäste fingen sich aber und schraubten den Stand durch die Sann-Zwillinge und Lorenz Kohl bis zum Viertelende wieder auf 55:49. Dort dauerte es fünf Minuten bis zu den ersten 46ers-Punkten, die Hanno Kottulla per Dreier erzielte. Damit erhöhte der Guard allerdings die Führung von vor dem Viertel, da auch die Schwaben bis dato nur zwei Punkte erzielt hatten. Dies änderte sich allerdings schlagartig, Luis Nonfon führte die Schwarz-Gelben auf einen Punkt heran und ein Dreier von ihm und einer von Joel Naki bedeuteten fünf Punkte Rückstand für Gießen. Sann und Herget glichen dann von der Linie aus, doch der Freiwurf zum Auswärtssieg fiel nicht. In der Verlängerung hatte dann David Sann von der Linie die Chance, auf 65:66 zu verkürzen, vergab aber beide Freiwürfe, und im Gegenzug netzte Nick Stöckle einen Dreier ein.

Nach dem 63:76 muss am Sonntag in Gießen ein Sieg her, sonst endet die Saison früher als nötig.

Gießen: N. Sann (23), D. Sann (13), Herget (8), Nikolic (7), Kohl (5), Kotulla (5), Graf (2), Andrews, Epp, Voigtländer-Tetzner

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Emotion und Gefühl
  • Gießen 46ers
  • Play-offs
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.