14. Oktober 2019, 18:02 Uhr

Guter Start trotz Niederlage

14. Oktober 2019, 18:02 Uhr
JSG

Die Basketball-Akademie Gießen 46ers hat zum NBBL-Saisonstart eine 62:70-Niederlage bei der Basketball-Akademie Ludwigsburg einstecken müssen. Das U19-Team geriet bei einem Mitfavoriten auf den Titel in der Nachwuchs-Bundesliga früh ins Hintertreffen. Nachdem sich die Truppe von Trainer Ivica Piljanovic zurück ins Spiel gekämpft hatte, fehlten am Ende das Quäntchen Glück und die Erfahrung, um das erste Spiel siegreich zu gestalten.

In der altehrwürdigen Rundsporthalle Ludwigsburg merkte man den Gießenern im ersten Viertel auch eine gewisse Nervosität an. Defensiv ließen die Piljanovic-Schützlinge den Schwaben zu viele Gelegenheiten, zu punkten. Das Team um die beiden Söhne von Bundesliga-Trainer John Patrick ging entsprechend mit einer 25:16-Führung in die erste Viertelpause. Doch in der Folge fanden die Mittelhessen zu ihrem Spiel. Auch ohne Jannis Hahn übernahmen sie langsam, aber sicher die Kontrolle über die Partie. Mit einer variablen Offensive, bei der am Ende sechs Spieler zwischen sechs und elf Punkte beisteuerten, sicherte sich der Außenseiter das zweite Viertel und verkürzte zur Halbzeit auf 35:40.

Diesen Schwung nahm das Team auch über den Seitenwechsel mit. Die Ludwigsburger erzielte im dritten Abschnitt nur 13 Punkte. Angeführt von »Rackelo« Sebastian Brach (10 Punkte, 7 Rebounds, 4 Assists) arbeiteten sich die 46ers in Schlagdistanz. Mit 53:51 aus Heimsicht ging es in die letzten zehn Minuten. Auch im Schlussabschnitt hielten die Gießener gut mit und zeigten vor allem defensiv eine gute Leistung. Beim Stand von 60:56 war drei Minuten vor dem Ende noch alles drin. Es folgte allerdings ein Bruch im Gießener Spiel. Offensiv liefen die Youngster ihre Systeme nicht mehr durch und defensiv gewährten sie Ludwigsburg zu viele zweite Chancen. Schlussendlich konnten die Ludwigsburger 22-mal einen eigenen Fehlwurf zurückerobern. Bei sechs Punkten Rückstand hatten die Gäste noch zweimal die Möglichkeit, aus der Distanz zu verkürzen, der Ball verfehlte allerdings die Reuse. So traten die 46ers die Heimreise nach einem guten Spiel durch die 62:70-Niederlage ohne Zählbares an. »Wir haben sehr gut gekämpft und meiner Meinung nach ein sehr tolles Spiel gemacht. Leider haben wir uns dafür nicht belohnt, indem wir die letzten drei Minuten nicht mehr im Spiel waren«, resümierte Piljanovic im Anschluss an die Auftaktpartie. Keine wesentlich leichtere Aufgabe wartet auf das Team bereits am Samstag. Dann gastiert der traditionell gute Nachwuchs von Brose Bamberg in der Sporthalle Gießen Ost.

Gießen: Tim Schneider (11), Carl (10), Brach (10), Lagerman (8), Jakob (8), Wagner (6), Maruschka (4), Baumgarten (3), Njie (2, 11 Rebounds), Kalusche (2), Bötz (n.e.), Paul Schneider (n.e.).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Basketball Akademie Gießen 46ers
  • Erfahrung
  • Gießen 46ers
  • Glück
  • Ivica Piljanovic
  • John Patrick
  • Paul Schneider
  • Truppen
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.