08. Dezember 2017, 21:32 Uhr

Richtigstellung

»Hohes Risiko für eine Unterversorgung«

08. Dezember 2017, 21:32 Uhr

Am Donnerstag widmeten wir uns in der Serie »Fit und gesund durch den Winter« dem Thema Vitamin D – der zu Wort gekommene Prof. Dr. troph Clemens Kunz war nach dem Abdruck des Gesprächs nicht mit allen dargestellten Inhalten einverstanden und bat deshalb um eine Richtigstellung zum Bericht »Das unterschätzte Vitamin«.

»Der Bericht enthält einige Darstellungen, denen ich widersprechen muss. Falsch ist: »Wer keine Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt, hat im deutschen Winter einen Vitamin-D-Mangel«. Richtig ist: wer in den Sommermonaten nicht genügend Vitamin D speichern konnte und im Winter nicht ausreichend Vitamin D aufnimmt, hat ein hohes Risiko für eine Unterversorgung, die sich z. B. auf die Knochengesundheit auswirken kann.

Falsch ist: »Die absolute Sicherheit, dass sie ausreichend versorgt sind, haben sie bei 4000 Einheiten pro Tag«. Richtig ist, dass laut Fachorganisationen in Europa und den USA die gesundheitlich unbedenkliche Höchstmenge pro Tag bei 4000 Einheiten Vitamin D für Erwachsene liegt.

Falsch ist weiterhin: »Wer also auch im Winter mit gesunden Knochen und ohne Mängel Sport betreiben möchte, nimmt Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich«. Ob Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind oder nicht, wurde überhaupt nicht diskutiert. Richtig ist, dass über Lebensmittel nur etwa 100 Einheiten oder weniger Vitamin D am Tag aufgenommen werden. Die laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung empfohlenen 800 Einheiten pro Tag in Zeiten, in denen die Bildung in der Haut durch die Sonneneinstrahlung fehlt, was in hiesigen Breitengraden von Oktober bis März der Fall ist, werden also durch die Ernährung nicht erreicht. Daher sollten die fehlenden 700 Einheiten nur über ein Supplement aufgenommen werden. Es ist zu beachten, dass ein Supplement etwas völlig anderes ist als ein Nahrungsergänzungsmittel.

Für den interessierten Leser: siehe Kunz und Zittermann: Vitamin D im Kindes- und Jugendalter in Deutschland. Monatsschrift für Kinderheilkunde 2015, 163: 776–782.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Sport-Mix
  • Vitamine
  • Winter
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos