04. September 2019, 17:26 Uhr

Langer ragt heraus

04. September 2019, 17:26 Uhr
Björn Langer (LG Wettenberg) wird Zehnkampf-Hessenmeister der U18. (Foto: ras)

Ursprünglich hatte Chiara James keinen Start bei den hessischen Mehrkampfmeisterschaften geplant. Aber um bei einem Siebenkampf zu starten, entschied sich die Hürdenspezialistin der TSG Wieseck recht kurzfristig zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften im Darmstädter Bürgerpark Nord. James dominierte ihre Altersklasse U20 gleich in vier Disziplinen und gewann ungefährdet, aber überraschend mit 4344 Punkten. In der männlichen U18 gingen durch den Titelgewinner Björn Langer (LG Wettenberg/6015), Jean Arisa (LAZ Gießen/5986) und Tim Schneider (LG Wettenberg/5669) alle drei Podestplätze in den Landkreis Gießen. Zudem wurde Emma Hofmann (LG Wettenberg) im Siebenkampf der W15 Sechste.

Für James begann der Siebenkampf mit 15,28 Sekunden über die 100 m Hürden. Eine eher schwache Zeit für die Hürdenläuferin, die bei der DM nur ganz knapp am Finale vorbeischrammte, aber laut ihrem TSG-Trainer Elmar Knappik durchaus erklärbar - nach den Saisonhöhepunkten und mit dem Blick auf den Siebenkampf verzichtete sie auf die vertraute Hürdentechnik zugunsten anderer technischer Disziplinen. Beim Hochsprung steigerte die Wieseckerin ihre Bestleistung um sieben cm auf 1,59 m und gewann so ihre zweite Disziplin. Nach 8,20 m im Kugelstoß und der schnellsten 200-m-Zeit (26,18) zum Abschluss des ersten Tages führte James das Feld der neun Teilnehmerinnen mit 2722 Punkten an. Durch die Klassenbestweite von 5,29 m im Weitsprung und 30,37 m beim Speerwurf konnte die Wieseckerin die abschließenden 800 m in 2:46,73 Minuten locker abschließen und gewann bei 4344 Gesamtpunkten die U20 mit über 400 Zählern Vorsprung. In der Jahresstatistik des HLV für die U20 dürfte das für James letztlich Rang drei im Siebenkampf bedeuten.

Björn Langer eröffnete seinen Zehnkampf der U18 mit 11,96 über 100 m. Nach 6,14 m im Weitsprung und 11,28 m im Kugelring zeigte der Wettenberger herausragende 1,87 m im Hochsprung. Durch 53,90 auf den 400 m schloss Langer die ersten fünf Disziplinen mit 3170 Punkten auf Rang eins ab. Am Tag zwei folgten nach exakt 16,00 über die 110 m Hürden gute 3,70 m im Stabhochsprung, 32,51 m im Diskusring, 41,87 m mit dem Speer und 4:54,18 auf den abschließenden 1500 m. Das bedeutete der Sieg bei sieben Meisterschaftsteilnehmern.

Jean Arisa lief zum Auftakt flotte 11,45 über die 100 m, bot 12,08 m im Kugelstoß und 1,66 m im Hochsprung. Zum Tagesabschluss imponierte der LAZ-Athlet mit 52,00 über 400 m, der schnellsten Zeit des Teilnehmerfeldes. So übernachtete Arisa mit 3121 Punkten auf Platz zwei. Am Sonntag startete der Gießener mit 16,80 über 110 m Hürden, der besten Höhe von 3,80 m im Stabhochsprung der U18 und schwächeren 27,89 m mit dem Diskus. Auch die 50,23 m mit dem Speer bedeuteten den Bestwert der Altersklasse. Mit guten 4:45,95 für die 1500 m sicherte Arisa den Silberrang bei 5986 Punkten ab.

Zeitgleich mit Langer durch 11,96 über die 100 m, kam Tim Schneider im Weitsprung auf 5,55 m. Die Weite von 13,29 m mit der Kugel bedeutete die stärkste Leistung im Zehnkampf der U18. Durch gute 1,75 m über die Hochsprunglatte und 57,12 über die 400 m kam Schneider auf 2937 Punkte im als Fünfkampf bezeichneten ersten Tag. Seine stärkste Einzelpunktleistung von 803 Zählern gelang dem Wettenberger über 110 m Hürden. Nach 3,10 m mit dem Stab bot Schneider imposante 41,10 m beim Diskuswurf. Eine Weite von 45,45 m mit dem Speer und 5:42,69 über die 1500 m ergaben 5669 Punkte und den dritten Podestplatz. Sowohl Langer als auch Schneider, also beide Teilnehmer der LG Wettenberg, zählen auch in 2020 noch zur U18.

Emma Hofmann startete im Siebenkampf der W15 und kam bei zwölf Mädels in der Wertung auf den sechsten Rang. Die 100-m-Zeit von 13,04 bedeuteten den Bestwert der 15-Jährigen. Ordentliche 13,40 über 80 m Hürden und starke 2:34,23 auf der 800-m-Strecke, ergänzt durch 4,65 m im Weitsprung und 1,47 m beim Hochsprung, bedeuteten weitere gute Punkteleistungen. Nach 7,60 m mit der Kugel und 25,10 m mit dem Speer erreichte Hofmann 3376 Gesamtpunkte. Der Titel der W15 ging an Nele Huth (LG Eintracht Frankfurt/3829 Punkte).

Schlagworte in diesem Artikel

  • 110-m-Hürdenlauf
  • Hochsprung
  • Leichtathletik
  • Siebenkampf
  • Stabhochsprung
  • TSG Gießen-Wieseck
  • Weitsprung
  • Zehnkampf
  • Rainer Schmidt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.