08. Dezember 2019, 21:36 Uhr

Landesliga Männer

Leistungssteigerung bringt Lumdatal Sieg

08. Dezember 2019, 21:36 Uhr

Den sechsten Heimsieg fuhr die HSG Lumdatal in der Handball-Landesliga der Männer mit dem 40:32 (17:20) gegen den TuS Holzheim am Samstag ein und setzt sich damit im oberen Tabellendrittel fest. Nach durchwachsener ersten Halbzeit war allerdings eine erhebliche Leistungssteigerung im zweiten Durchgang nötig, um Trainer Eike Schuchmann halbwegs zufriedenzustellen.

Zu Beginn sahen die 250 Zuschauer eine ausgeglichene Partie. Holzheim versuchte sich viel in Einzelduellen durchzusetzen, suchte das Spiel über den Kreis und startete bei Fehlern der Gastgeber sofort in den Gegenstoß. Dafür stellte der TuS eine offensive 5:1-Abwehr, auf die Schuchmann seine Mannschaft vorbereitet hatte. Nach dem 6:6-Ausgleich der Gäste setzte sich Lumdatal in der zehnten Minute durch Michael Kern auf 9:6 ab und konnte die Drei-Tore-Führung bis zum 14:11 (Kern, 17.) halten. »Danach haben wir komplett aufgehört, Abwehr zu spielen. Mit der Leistung war ich überhaupt nicht einverstanden«, monierte Schuchmann. Seine Truppe klebte an der Sechs-Meter-Linie, bekam die gegnerischen Kreisläufer nicht mehr in den Griff. Zudem leistete sich die HSG im Angriff zu viele überhastete Abschlüsse und lud Holzheim zu schnellen Toren per Gegenstoß und in der zweiten Welle ein. So erarbeiteten sich die Gäste kurz vor der Pause eine 20:16-Führung, ehe Max Kühn noch auf 17:20 verkürzen konnte.

»Wir haben dann in der zweiten Halbzeit mit einer 5:1-Deckung agiert, womit die Holzheimer nicht gut zurechtgekommen sind. Wir haben dann auch endlich Zweikämpfe gewonnen, haben uns geholfen und sie mit der neuen Abwehr verunsichert«, lobte Schuchmann seine Männer. In der 40. Minute hatte die HSG das 24:24 im Sack und begann nun langsam, sich Stück für Stück abzusetzen. Die letzten 20 Minuten gehörten ganz den Gastgebern, die die Partie mit 40:32 für sich entschieden. »Wir haben gesehen, dass wir in der Liga gut mithalten können. Wir haben aber auch gesehen was passiert, wenn wir glauben, hier nur Angriff spielen zu wollen«, so Schuchmann abschließend.

HSG Lumdatal: Solbach, Schneider; Kuhnhenne (7), Stein (4), Kühn (6), von Bierbrauer zu Brennstein, Henke (4), Haack, Rein (6), Marondel (1), Heß (1), Schlapp (1), Kern (4), Köhler (6/2).

TuS Holzheim: Fischer, Linke; Chodykin (1), Moos, Jan Wolfgram, Schyga (4/1), Becker (1), Giebenhain (5), Lazzaro (7), Nils Wolfgram (4), Dettling (5), Schenk (1), Schwarz (4/3).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Erdönmez/Werner. - Zuschauer: 250. - Zeitstrafen: 8:8 Minuten. - Siebenmeter: 2/2 - 4/4.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fehler
  • HSG Lumdatal
  • Handball
  • Handball-Landesliga
  • Zeitstrafen
  • Daniela Pieth
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.