Lokalsport

Ligaprimus konkurrenzlos

Die dritte Mannschaft des Gießener SV scheint in der Tischtennis-Bezirksliga derzeit ohne einen echten Konkurrenten zu sein. So setzte sich der Tabellenführer am Freitag bei Mitaufsteiger TSF Heuchelheim II mit 9:1 durch und besiegte einen Tag später den SV Odenhausen/Lda. mit 9:3. Bei 14:0 Punkten steht der GSV III unangefochten an der Spitze; Platz zwei bekleidet der VfB Ruppertsburg, der bei Schlusslicht Grün-Weiß Gießen deutlich mit 9.1 gewann. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich auch die TTG Kirtorf/Ermenrod gegen die SG Climbach durch. Ohne Sieger endete die Partie in Büßfeld, wo die Spfr. Oppenrod ein 8:8 erreichten.
28. Oktober 2019, 17:37 Uhr
Harold Sekatsch

Die dritte Mannschaft des Gießener SV scheint in der Tischtennis-Bezirksliga derzeit ohne einen echten Konkurrenten zu sein. So setzte sich der Tabellenführer am Freitag bei Mitaufsteiger TSF Heuchelheim II mit 9:1 durch und besiegte einen Tag später den SV Odenhausen/Lda. mit 9:3. Bei 14:0 Punkten steht der GSV III unangefochten an der Spitze; Platz zwei bekleidet der VfB Ruppertsburg, der bei Schlusslicht Grün-Weiß Gießen deutlich mit 9.1 gewann. Mit dem gleichen Ergebnis setzte sich auch die TTG Kirtorf/Ermenrod gegen die SG Climbach durch. Ohne Sieger endete die Partie in Büßfeld, wo die Spfr. Oppenrod ein 8:8 erreichten.

TTC Vockenrod - Rot-Weiß Odenhausen/Lda. 9:6: Die Gastgeber erspielten sich in den Doppeln durch Ralf-Hollenbach/Benedikt Fey, Jonas Fey/Jörg Schäfer und Lutz Koch/Frank Schmidt eine 3:0-Führung, die im vorderen Paarkreuz durch Hollenbach und Jonas Fey auf 5:0 ausgebaut wurde. Tino Magel im mittleren Paarkreuz holte den ersten Punkt für die Rabenauer. Der Vockenroder Koch stellte zwischenzeitlich auf 6:1, ehe Jürgen Pitsch und Michael Groß für die Rot-Weißen zum 6:3-Zwischenstand punkteten. Im zweiten Durchgang erreichten die Gäste zwar eine ausgeglichene Bilanz, konnten aber nicht verhindern, dass der TTC den Vorsprung ins Ziel brachte. Jonas Fey, Koch und Schäfer holten die Punkte sieben bis neun für Vockenrod, während Steffen Groß, Marko Benner und Michael Groß weitere Zähler für Odenhausen/Lda. einfuhren.

TSF Heuchelheim II - Gießener SV III 1:9: Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider. Beide waren ersatzgeschwächt in die Partie gegangen, wobei sich bei den TSF das Fehlen mehrerer Stammkräfte nachhaltiger bemerkbar machte. Den Ehrenpunkt für Heuchelheim holten Reiner Gath/Andrzej Janicki. In den anderen Spielen dominierten die Gäste, die nur einmal in den fünften Satz mussten. Tim Birkenhauer/Jessika Andraczek und Robin Kehr/Arne Appunn sowie in den Einzeln Markus Geißler (2), Birkenhauer, Kehr, Jessika Andraczek, Appunn und Pejman Khamehgir waren erfolgreich.

Grün-Weiß Gießen - VfB Ruppertsburg 1:9: Der Ehrenpunkt für Gießen geht auf das Konto von Sebastian Vogeltanz, der gegen die Mannschaft seiner Brüder Julian und Benedikt sein Einzel gewann. Julian war diesmal aber nicht dabei. Dennoch kam der VfB zu einem klaren Sieg, für den Michael Hahn/Patrick Strack, Benedikt Vogeltanz/Kozy und Nick Richter/Simon Schunk sowie in den Einzeln Benedikt Vogeltanz (2), Hahn, Strack, Schunk und Richter punkteten.

Gießener SV III - Rot-Weiß Odenhausen/Lda. 9:3: Auch bei ihrem siebten Saisonsieg dominierte die GSV-»Dritte« ganz deutlich den Kontrahenten. Immerhin kamen im Doppel Michael Groß/Daniel Frickel zu einem Erfolg für die Rabenauer, für die außerdem noch Marko Benner und Michael Groß in den Einzeln als Sieger von der Platte gingen. Alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Gießener, die ihren Job nach jeweils drei oder vier Sätzen erledigten. Die Punkte für den Gießener SV III: Tim Birkenhauer/Jessika Andraczek, Markus Geißler/Pejman Khamehgir sowie Geißler, Birkenhauer, Jessika Andraczek (je 2), Pejman Khamehgir.

TTG Kirtorf/Ermenrod - SG Climbach 9:1: Den Ehrenpunkt für die Gäste holte das Doppel Artur Muchametgariev/Max Höfliger. Alle anderen Spiele gingen mehr oder weniger deutlich an die Hausherren, die nur zweimal über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen mussten, allerdings auch nur einmal in drei Durchgängen gewannen. Zum Mannschaftsergebnis der TTG trugen mit ihren Siegen Daniel Ritter/Walter Diebel, Klaus Gläser/Frank Flohr sowie in den Einzeln Daniel Ritter (2), Klaus Gläser, Matthias Seibert, Karl-Heinz Rühl, Walter Diebel und Frank Flohr bei.

TTG Büßfeld - Spfr. Oppenrod 8:8: Fast vier Stunden dauerte die Partie, in der die Büßfelder durch einen 3:1-Sieg von Janis Kräupl/Heiko Habermehl im Abschlussdoppel gegen Sebastian Steinbrecher/Jürgen Fieser die drohende Niederlage abwendeten. Auch in den Anfangsdoppeln hatten sich Kräupl/Habermehl wie auch ihre Teamkollegen Udo Winkler/Mateusz Krok durchgesetzt. Für Oppenrod waren hier Steinbrecher/Fieser erfolgreich. In den Einzeln punkteten für Büßfeld Kräupl und Krok doppelt, außerdem war Christoph Winkler erfolgreich. Die Einzelpunkte für die Sportfreunde setzten Waqar Ahmad-Oßwald (2) sowie Fieser, Steinbrecher, Torsten Metz, Manuel Ruschig und Markus Henrich.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Ligaprimus-konkurrenzlos;art1434,639619

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung