05. Mai 2019, 20:57 Uhr

Fußball

Ligaprimus trumpft auf

Mit dem 4:0 gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim hat Spitzenreiter SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen seine Ambitionen auf die Meisterschaft in der Fußball-Kreisoberliga Süd untermauert.
05. Mai 2019, 20:57 Uhr
Michael Schüssler Wolfgang Joachim, Jannik Dietz
Die Akteure der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen freuen sich mit Torschütze Robin Dörr über dessen Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0. Am Ende gewinnt der Spitzenreiter mit 4:0 gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim. (Foto: ras)

Die Mannschaft von Trainer Frederik Weinecker durfte dabei nicht nur den Sieg bejubeln, sondern profitierte auch vom Patzer von Verfolger FSG Wettenberg, der bei der SG Trohe/Alten-Buseck mit einem 0:0 zufrieden sein musste. Die Truppe von Trainer Bastian Panz weist nun fünf Punkte Rückstand auf die SG auf, musste zudem Rang zwei an den TSV Lang-Göns (3:2 gegen die Sportfreunde Burkhardsfelden) abtreten, der seinerseits vier Zähler weniger auf dem Konto gegenüber dem Ligaprimus aufweist. Lang-Göns und Wettenberg haben zwar jeweils ein Spiel weniger ausgetragen als die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen, doch gewinnt die ihre beiden noch ausstehenden Partien, dann sind Titel und Gruppenliga-Aufstieg fix. Praktisch aus dem Aufstiegsrennen sind die SG Obbornhofen/Bellersheim und auch die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenod (1:1 gegen die SG Treis/Allendorf). Es sei denn, das Führungstrio würde sich große Blößen geben.

Derweil steht der VfR Lich als erster Absteiger fest. Die Mannschaft von Trainer Jörg Zachariasz ließ die ohnehin nur noch geringe Chance auf Erreichen des Relegationsplatzes nach unten aus und verlor mit 1:4 gegen die TSG Leihgestern. Kaum mehr zu retten sind auch die FSG Lollar/Staufenberg (1:1 in Großen-Linden) und die SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen (2:2 gegen Hattendorf).

SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen – SG Obbornhofen/Bellersheim 4:0 (3:0): Von Beginn an ließ der Tabellenführer nicht anbrennen und lieferte ein blitzsauberes Heimspiel ab. In der 17 Minute stand Evgenij Priebe am langen Pfosten völlig blank und köpfte den Eckball von Dennis Feldbusch problemlos ins Netz. In der 32. Minute musste das Spiel nach einem Schockmoment und der Anforderung ärztlicher Betreuung für einige Minuten unterbrochen werden. Gästeakteur Nico Kammer geriet nach einem Kopfballduell ins Straucheln und prallte nach der Landung mit dem Kopf an den Torpfosten. SG-Sprecher Martin Rühl wünscht dem Stürmer im Namen der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen schnelle Genesung. Die Hausherren spielten nach Wiederanpfiff weiterhin druckvoll hätten das Spiel schon in der ersten Halbzeit entscheiden können. Das 2:0 erzielte Robin Dörr ebenfalls per Kopf in der 35. Minute. Die sichtbar geschockten Gäste mussten noch vor der Pause das 0:3 durch einen Kopfball von Dennis Frank in der 37. Minute hinnehmen. Auch im zweiten Durchgang war die Heimmannschaft Herr der Lage. Der Schlusspunkt gelang dem eingewechselten Nachwuchsspieler Silas Vollrath in der Schlussminute.

TSV Lang-Göns – SF Burkhardsfelden 3:2 (3:0): Die erste Chance im Spiel hatten die Gäste in der achten Spielminute. Das Geschoss von Albin Dzemaili aus 30 Metern fischte Marcel Wagner im Kasten des TSV mit einer Glanzparade aus dem Torwinkel. Nach einem Foul an Patrick Frey brachte Daniel Träger seine Mannschaft per Strafstoß mit 1:0 in Front. Beflügelt vom Führungstreffer erhöhte Langgöns den Druck. Nur drei Minuten später erhöhte Nico Pfeiffer nach Pass von Mergim Omura auf 2:0. Das 3:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff bereitete erneut Omura vor. Seinen Pass verwertete Justin Raith. Im zweiten Durchgang hätten Fabian Kaiser, Träger und Frey das Spiel vorzeitig entscheiden können. Plötzlich wendete sich das Blatt – und Langgöns verlor aufgrund von Unkonzentriertheiten die Kontrolle. In der 80. Minute gelang Björn Linn das 1:3. Nur wenige Minuten später erzielte Jens Rasch das 2:3. Doch mit Glück und Geschick retteten die Hausherren den Vorsprung über die Zeit.

SG Reiskirchen/Bersrod/Saasen – SV Hattendorf 2:2 (1:1): Im ersten Durchgang waren die Spielanteile ausgeglichen. Das 1:0 für Hattendorf fiel in der 37. Minute durch einen Sonntagsschuss von Mehmed Omerovic in den Torwinkel. In der 45. Minute konnte Hattendorfs Defensive den Schuss von Simon Möbus zwar blocken, doch Fahed Al Nasser schaltete am schnellsten und verwertete den Abpraller zum 1:1. Nach der Pause wurde das Spiel intensiver und umkämpfter. In der 48. Minute scheiterten die Gäste noch mit einem Schuss an der Latte. Zwei Minuten später verwandelte Edgar Klaus einen Foulelfmeter zum 2:1. Die SG bemühte sich in den Folgeminuten um den Ausgleich. Durch eine unschöne Aktion erhielt ein Einwechselspieler der Gäste die Rote Karte. Der vielumjubelte Ausgleich gelang Christian Kuhn in der 90. Minute.

TSV Klein-Linden – FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod 2:3 (1:1): »Den Gästen war einfach anzumerken, dass es für sie in dieser Saison noch um etwas geht«, beschrieb Klein-Lindens Trainer Jochen Maaß die Kräfteverhältnisse. Nach 15 Spielminuten erzielte Niklas Zeuner das 1:0 für die Gäste. Einen Absprachefehler in der Grünberger Defensive nutzte Julian Dietrich zum 1:1-Pausenstand. Unmittelbar nach der Pause brachte der in den letzten Wochen stark aufspielende Fabian Erb seine Mannschaft wieder mit 2:1 in Front. In einem offenen Schlagabtausch glich Soufian Ouassini zum 2:2 aus. Lukas Scheld brachte die FSG in der 65. Minute erneut in Führung, die bis zur 85. Minute Bestand hatte, als der souveräne Schiedsrichter Steffen Braun aus Butzbach auf Elfmeter für den TSV Klein-Linden entschied. Eric Jan Schneider scheiterte mit seinem Strafstoß allerdings an Florian Hollmeyer in Tor der Gäste.

 

VfR Lich erster Absteiger

 

VfR Lich – TSG Leihgestern 1:4 (0:3): Die Gäste zeigten von Beginn an die reifere Spielanlage und gingen bereits in der fünften Spielminute durch Top-Torjäger Christoph Dietrich, der seinen 19. Saisontreffer erzielte, mit 1:0 in Führung. Danach vergaben nochmals Dietrich und Daniel Horn weitere gute Möglichkeiten für die Gäste. In der 20. Minute die erste Chance für den VfR, doch Jannik Brüning schoss am Tor vorbei. Nun waren wieder die Gäste am Drücker und kamen durch Erin Gül in der 25. und Daniel Horn in der 30. Minute jeweils nach Vorarbeit von Christoph Dietrich zum 3:0. Damit war natürlich bereits eine Vorentscheidung gefallen. Etwas Hoffnung kam bei den Bierstädtern in der 62. Minute auf, denn Fatih Köse traf zum 1:3. Die Hausherren spielten weiter nach vorne, konnten jedoch keinen weiteren Treffer erzielen und mussten in der 86. Minute noch das 1:4 durch Horn quittieren.

SG Trohe/Alten-Buseck – FSG Wettenberg 0:0: »Der Punktgewinn ist nach den vergangenen vier Niederlagen schon als kleiner Erfolg zu für uns zu werten« resümierte SG-Sprecher Sven Scheer und benannte die beiden Keeper zu »Männern des Spiels«. Bei sehr schwierigen Bodenverhältnissen kam zu keinem Zeitpunkt ein rechter Spielfluss auf. Das Spiel fand fast ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen statt. Die beste Möglichkeit in der ersten Spielhälfte hatte der Tabellenzweite durch Peer Allendörfer, doch dessen Freistoß aus 25 Metern wurde von Jonas Pabst im SG-Tor glänzend pariert. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab, Chancen waren weiter Mangelware. In der 50. Minute war wieder Jonas Pabst, diesmal gegen Paul Reger, glänzend zur Stelle – und auch sein Gegenüber Mykhalo Bilenkyy war in der 65. Minute bei einem Distanzschuss von Ricardo Hoßbach auf dem Posten. Somit blieb es am Ende beim 0:0.

TSV Großen-Linden – FSG Lollar/Staufenberg 1:1 (1:0): »Am Ende war es aufgrund von zwei unterschiedlichen Halbzeiten ein gerechtes Remis« resümierte TSV-Trainer Ralf Landgraf. Die Gastgeber gingen bereits in der sechsten Minute in Führung. Nach einem Foulspiel, Sebastian Smotkiewicz brachte Felix Homfeld zu Fall, verwandelte Daniel Weber den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung für den TSV. Nach der Pause kam der Gast besser ins Spiel und belohnte sich in der 57. Minute mit dem Treffer zum 1:1. Nach einem Standard stand FSG-Kapitän Steffen Dimmer am langen Pfosten goldrichtig und vollendete. Nun waren die Gäste am Drücker und drängten auf den Führungstreffer, jedoch ohne Erfolg. Die nächste nennenswerte Torchance erspielte sich aber wieder der TSV in der 80. Minute, doch Daniel Weber scheiterte am Pfosten. In der 85. Minute dann die große Möglichkeit für die Gäste in Führung zu gehen, doch Routinier Haydar Kilinc verschoss einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter. Im Gegenzug vergab Tobias Kloos für den TSV –und so blieb es beim insgesamt gerechten Remis.

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod – SG Treis/Allendorf 1:1 (0:1): Die Hausherren begannen druckvoll und wollten die wohl letzte Chance, oben mitzuspielen, nutzen, konnten aber die Möglichkeiten nicht nutzen. In der 25. Minute schoss Milorad Kukic freistehend am Tor vorbei, Henrik Mohr fand in Gästekeeper Niklas Hettche seinen Meister (34.). Und so kam es, wie es kommen musste, die Gäste erzielten in der 40. Minute durch Chris Dürr aus dem Nichts heraus das überraschende 1:0 für die Lumdataler. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die Heim-SG den Druck und kam in der 66. Minute,nach einem Freistoß von Henrik Mohr durch Julian Lang zum 1:1. Die Gastgeber drängten auf den Siegtreffer, aber ohne Erfolg.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burkhardsfelden
  • Elfmeter
  • Fußball
  • Jan Schneider
  • Lang-Göns
  • Patrick Frey
  • TSV Großen-Linden
  • TSV Klein-Linden
  • TSV Lang-Göns
  • VfR Lich
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.