20. Juni 2019, 21:16 Uhr

Meister, Pokalsieger und Aufsteiger

20. Juni 2019, 21:16 Uhr
Kreismeister der D-Junioren - die Mannschaft des JFV Mittelhessen. (Foto: kjfa)

Auch im Jugendfußball ist die Saison 2018/2019 Geschichte. Abgeschlossen wurde die Runde am vergangenen Wochenende mit den abschließenden Aufstiegsspielen zu den jeweils höheren Ligen. Die perfekte Spielzeit dürfen die C-Junioren des VfR Lich ihr Eigen nennen. Am 25. Mai wurde nach einem 5:2-Sieg beim JFV Mittelhessen die Kreismeisterschaft gefeiert. Die Mannschaft zeigte über die gesamte Saison - bei 20 Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage - konstant starke Leistungen. Basis für diese Saison war mit Sicherheit hartes Training, ein beeindruckender Teamgeist und der damit verbundene Spaß am Fußball. Bereits in der ersten Runde des Pokal-Wettbewerbs kam es zu einem Spitzenspiel. Der Gegner hieß JSG Linden/FC Turabdin/Babylon (späterer Vizemeister) und konnte nach einem Elfmeterdrama glücklich ausgeschaltet werden. Nach weiteren Siegen gegen Kleinlinden und Wettenberg stand das Kreispokal-Finale in Sachsenhausen an. Hier traf man erneut auf den JFV Mittelhessen. Das sehr enge und hart umkämpfte Finale wurde mit 2:1 gewonnen. Nun standen für die Mannschaft noch die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Gruppenliga auf dem Programm. Hierbei spielte man zunächst beim JFV Hinterland (Kreismeister Biedenkopf) 3:3. Beim Rückspiel am Samstag in Lich wurde der Aufstieg mit einem furiosen 5:0-Sieg perfekt gemacht.

Die im letzten Jahr gegründete Jugendspielgemeinschaft aus den Vereinen TSG Leihgestern, TSV Großen-Linden und FC Turabdin/Babylon konnte derweil bereits im ersten Jahr der gemeinsamen Zusammenhang zwei beachtliche sportliche Erfolge vorweisen. Sowohl die von Claudius Weber trainierten A-Junioren, als auch die unter den Fittichen von Frank Steffan erfolgreichen B-Junioren konnten die Meisterschaft in der Kreisliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga feiern.

Bei den A-Junioren konnte die Elf des Ex-Profis in 25 Spielen 23 Siege einfahren und sich eine Tordifferenz von 114:23 erarbeiten. Mit 69 Punkten konnte die Weber-Elf die TSF Heuchelheim (63 Punkte) und die FSG Grünberg (60) auf Distanz halten. Die von Frank Steffan trainierten B-Junioren mussten sich in 24 Spielen lediglich einmal geschlagen geben und konnten bei 69 Punkten und einem Torverhältnis von 90:8 die JSG Lich/Hungen (62 Punkte) auf Rang zwei verweisen.

»Claudius Weber wird uns leider verlassen und in der kommenden Saison die B-Juniorinnen-Hessenliga-Elf des FSV Hessen Wetzlar übernehmen. Wir wollen in den kommenden Jahren verstärkt auf die Jugend bauen«, sagte der Sportliche Leiter des FC Turabdin/Babylon, Christian Memmarbachi, gegenüber dieser Zeitung.

Bei den D-Junioren ging die Meisterschaft in der Kreisliga Gießen an den JFV Mittelhessen Fernwald, der sich damit auch für die beiden Aufstiegsspiele zur Gruppenliga gegen den Vertreter des Sportkreises Marburg, den JFV Ohmtal (Kirchhain), qualifiziert hatte. Im Hinspiel hatte man in Kirchhain ein 1:1 erreicht, doch im Rückspiel fehlte der Truppe von Trainer Thomas Olschinski das Glück, am Ende verlor man mit 1:3, das Aus in Sachen Aufstieg. Bei den E-Junioren im Sportkreis Gießen ging die Meisterschaft an den Nachwuchs des FC Gießen. In der Meisterschaftsendrunde setzte sich der FC mit sieben Punkten gegen die TSG Wieseck (6), die JSG Buseck/Rödgen (3) und den TSV Großen-Linden (1) durch.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos