20. Februar 2020, 21:18 Uhr

Mit Mut zum Spitzenreiter

20. Februar 2020, 21:18 Uhr
Weniger Spielanteile als gewohnt hatte zuletzt Björn Zintel, der mit seinem TV 05/07 Hüttenberg dem HSC Coburg die erste Heimniederlage dieser Saison beibringen möchte. FOTO: RAS

Eine schwere Aufgabe erwartet den TV 05/07 Hüttenberg am 22. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga. Die Mittelhessen müssen am Samstag um 19.30 Uhr bei Tabellenführer HSC 2000 Coburg antreten. Die Mannschaft von Ex-TVH-Trainer Jan Gorr sinnt auf Revanche für die Hinspiel-Niederlage. »Die Favoritenrolle ist klar verteilt«, sagt Hüttenbergs Coach Frederick Griesbach.

Das Hinspiel : Der 23:22-Sieg des TVH hing lange am seidenen Faden. Die Gäste fühlten sich nach dem Siegtreffer von Björn Zintel durch das Wettkampfgericht und die Schiedsrichterinnen betrogen und legten Protest gegen die Spielwertung ein. Dieser wurde letztlich abgewiesen, die Punkte blieben in Hüttenberg.

Der letzte Spieltag : Der TVH war auch gegen das Spitzenteam aus Essen ebenbürtig, stand dennoch nach dem 26:27 mit leeren Händen da. »Das hat mich sehr genervt«, brauchte Griesbach länger zum Verdauen, denn 50 Minuten lang konnten man die beste Offensive der Liga sehr gut kontrollieren und bei bis dahin nur 20 Treffern halten. Weitere sieben Gegentreffer in der Crunchtime waren dann aber nicht mehr zu kompensieren. Coburg war erst am Dienstag in Gummersbach zu Gast und gab den Sieg am Ende durch unnötige Strafzeiten noch zum 24:24-Unentschieden aus der Hand. Nach der Niederlage in Nettelstedt ist der Tabellenführer seit zwei Spielen sieglos. »Wir wollen das mehr an Frische nutzen. Daher müssen wir das Tempo hochhalten, zumal Coburg normal auch nicht so viel wechselt«, weist der TVH-Coach auf die kürzere Regenerationszeit des HSC hin.

Der Gegner : Nach Platz vier und drei in den letzten beiden Jahren soll es in dieser Saison für Coburg zurück ins Oberhaus gehen, wo man 2016/17 ein Gastspiel gab und trotz des Abstiegs an Trainer Gorr festhielt. Er baut mit Keeper Konstantin Poltrum, Torjäger Florian Billek und Kapitän Sebastian Weber, der zum Saisonende seine Karriere beenden wird, auf eine starke Mittelhessen-Fraktion. Billek führt die Torjägerliste der Liga mit 148/58 Treffern und einer Wurfquote von knapp 80 Prozent an. In der heimischen Arena ist die Bilanz des HSC makellos: Zehn Spiele - zehn Siege. »Wir wollen so lange unangenehm sein, bis der große Gegner umkippt«, sagt Griesbach.

Personal : Da der TVH bis auf Kapitän Mario Fernandes komplett ist, hat Griesbach speziell im Rückraum die Qual der Wahl. Auffallend, dass dabei am letzten Wochenende Björn Zintel, Top-Schütze des TVH und speziell im November mit 37 Toren in vier Spielen nicht zu bremsen, am wenigsten auf der Platte stand. Mit nur sechs Toren in den letzten vier Spielen und dabei sogar einer Nullrunde in Lübeck ist der 24-jährige daher auf Rang sechs der Liga-Rangliste abgerutscht. »Wir haben eine große Konkurrenzsituation im Rückraum. Alle wollen natürlich spielen. Es war keine Entscheidung gegen Björn, sondern für Johannes Klein und Markus Stegefelt, die zuletzt sehr gut trainiert haben«, gab der TVH-Coach nach dem Abpfiff der Essen-Partie Einblick in seine Überlegungen. Nach der Verpflichtung des Tschechen Vit Reichl könnte es in der kommenden Saison auch am Kreis zu einem Überangebot kommen, denn der gegen Essen bärenstarke Moritz Zörb hat noch ein Jahr Vertrag. Auch die Kontrakte von Mario Fernandes und Moritz Lambrecht laufen aus. »Wir wollen versuchen, beide, vielleicht in einer etwas veränderten Konstellation, zu behalten«, sagt Griesbach.

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSC 2000 Coburg
  • Handball
  • Handball-Bundesliga
  • Jan Gorr
  • Mut
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Markus Röhrsheim
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.