Lokalsport

Ruppertsburg holt auf

Nun hat es auch den Gießener SV III erwischt. Der Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksliga bezog bei der TTG Büßfeld die erste Niederlage. Dagegen kam Verfolger VfB Ruppertsburg zu zwei klaren Siegen. Dem 9:4 am Montag letzter Woche folgte vier Tage später ein 9:3-Erfolg bei den TSF Heuchelheim II. »Wir sind in einer sehr guten Form und versuchen, den positiven Spirit in die nächsten Spiele mitzunehmen«, berichtete VfB-Kapitän Julian Vogeltanz. »Nun freuen wir uns auf die anstehenden Spiele gegen Büßfeld und Oppenrod«, erklärte der Mannschaftsführer des Tabellenzweiten. »Dies ist die stärkste Vorrunde einer Ruppertsburger Bezirksliga-Mannschaft.« Beachtlich war auch der 9:4-Erfolg der SG Climbach in Oppenrod. »Ziel bleibt wegen der letzten Saison der Nichtabstieg«, schraubt Climbachs Kapitän Marcel Mattern allzu hohe Erwartungen zurück.
18. November 2019, 21:31 Uhr
Harold Sekatsch
Benedikt Vogeltanz avanciert beim VfB Ruppertsburg zum Matchwinner. In Kirtorf ist er an drei Punkten beteiligt und bestätigt mit seinem Team Platz zwei. (Foto: Vogler)
Benedikt Vogeltanz avanciert beim VfB Ruppertsburg zum Matchwinner. In Kirtorf ist er an drei Punkten beteiligt und bestätigt mit seinem Team Platz zwei. (Foto: Vogler)

Nun hat es auch den Gießener SV III erwischt. Der Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksliga bezog bei der TTG Büßfeld die erste Niederlage. Dagegen kam Verfolger VfB Ruppertsburg zu zwei klaren Siegen. Dem 9:4 am Montag letzter Woche folgte vier Tage später ein 9:3-Erfolg bei den TSF Heuchelheim II. »Wir sind in einer sehr guten Form und versuchen, den positiven Spirit in die nächsten Spiele mitzunehmen«, berichtete VfB-Kapitän Julian Vogeltanz. »Nun freuen wir uns auf die anstehenden Spiele gegen Büßfeld und Oppenrod«, erklärte der Mannschaftsführer des Tabellenzweiten. »Dies ist die stärkste Vorrunde einer Ruppertsburger Bezirksliga-Mannschaft.« Beachtlich war auch der 9:4-Erfolg der SG Climbach in Oppenrod. »Ziel bleibt wegen der letzten Saison der Nichtabstieg«, schraubt Climbachs Kapitän Marcel Mattern allzu hohe Erwartungen zurück.

TTG Büßfeld - Gießener SV III 9:6: Unter keinem glücklichen Stern stand das Gastspiel des Tabellenführers bei den heimstarken Büßfeldern. So musste Tim Birkenhauer wegen einer Verletzung im Verlauf der Begegnung aufgeben. Das soll aber den Erfolg der Gastgeber nicht schmälern. Die Büßfelder holten zwar nur einen Punkt im Doppel, präsentierten sich in den Einzeln aber sehr stark, wobei Heiko Habermehl, Christoph Winkler und Mario Beyer jeweils doppelt punkteten. Aufseiten des GSV setzte sich Markus Geißler in seinen beiden Einzeln durch. Die Punkte holten Christoph Winkler/Mario Beyer sowie Heiko Habermehl, Christoph Winkler, Mario Beyer (je 2), Udo Winkler und Janis Kräupl für die TTG Büßfeld sowie Markus Geißler/Pejman Khamehgir, Tim Birkenhauer/Jessika Andraczek und in den Einzeln Geißler (2), Birkenhauer, Khamehgir für den GSV III.

Grün-Weiß Gießen - SSV Lardenbach/Klein-Eichen 4:9: Die Grün-Weißen warten weiter auf den ersten Saisonerfolg und waren gegen den Aufsteiger am Ende chancenlos. In den Doppeln punkteten Gunter Berg/Frank Hollederer und Jan Schmidt/Ulrich Hansel für den Gast, für die Gießener waren Axel Heckner/David Pantzke erfolgreich. Durch Berg und Schmidt erhöhten die Lardenbacher auf 4:1, Hollederer holte den fünften Punkt für den SSV. Thomas Maier, Heckner und Pantzke brachten Grün-Weiß auf 4:5 heran. Danach gab aber gab es kein Halten mehr für den Gast, der durch Schmidt, Gunter Berg, Hollederer und Hansel zu den Punkten sechs bis neun kam.

TTG Kirtorf/Ermenrod - VfB Ruppertsburg 4:9: »Kirtorf hatte uns in den letzten Jahren in der Bezirksliga immer im Griff, doch diesmal sind die engen Matches zu unseren Gunsten ausgegangen«, stellte Julian Vogeltanz fest. »Wir sind alle in einer bestechenden Form, und gerade meinem jüngeren Bruder Benedikt ist ein großer Teil dieses Erfolgs anzurechnen.« So holte Benedikt Vogeltanz in Kirtorf nicht nur beide Einzelpunkte, und das im vorderen Paarkreuz, sondern an der Seite von Alexander Kozy auch einen Punkt im Doppel. In den anderen beiden Doppeln setzten sich die Gastgeber durch. Daniel Ritter/Walter Diebel und Klaus Gläser/Steffen Schindler sorgten für eine 2:1-Führung der TTG, die anschließend nur noch durch Ritter und Karl-Heinz Rühl zu Punkten kam. Die restlichen Zähler zum deutlichen Ruppertsburger Erfolg steuerten Daniel Kozy, Julian Vogeltanz (je 2) sowie Jochen Gebauer und Michael Hahn bei.

TTC Vockenrod - TTG Eberstadt/Muschenheim 9:2: Auf verlorenem Posten stand die TTG in dieser Partie. So hatten die Gäste in Vockenrod nur fünf Mann zur Verfügung, sodass jeweils ein Doppel und ein Einzel kampflos an die Hausherren gingen. Die beiden Punkte für Eberstadt/Muschenheim holten Norbert Paulsen/Tobias Montag im Doppel sowie Werner Bender im Einzel. Für die sieben ausgespielten Zähler auf Vockenroder Seite zeichneten Ralf Hollenbach/Benedikt Fey sowie Hollenbach, Jonas Fey (je 2) sowie Benedikt Fey und Jürgen Fey verantwortlich.

Lob für Tristan Kutscher

TSF Heuchelheim - VfB Ruppertsburg 3:9: »Heuchelheim musste aufgrund von Verletzungen mit jeder Menge Ersatz antreten«, erklärte Julian Vogeltanz den klaren Sieg der Gäste. »In normaler Besetzung wäre es ein Spiel auf Augenhöhe geworden.« So kamen die TSF nur durch Uwe Weber/Jasmin Hahn sowie Jasmin Hahn und Weber zu Punkten. Beim VfB waren erfolgreich: Daniel Kozy/Michael Hahn, Julian Vogeltanz/Jochen Gebauer sowie Benedikt Vogeltanz, Michael Hahn (je 2), Daniel Kozy, Alexander Kozy und Jochen Gebauer.

Spfr. Oppenrod - SG Climbach 4:9: Zunächst sah es nicht gerade nach einem klaren Erfolg der Gäste aus, denn die Sportfreunde führten nach den Doppeln und Siegen von Jürgen Fieser/Sebastian Steinbrecher und Tobias Metz/Manuel Ruschig bei einem Erfolg der Climbacher Nils Zimmer/Max Höfliger mit 2:1. Tobias Metz erhöhte auf 3:1 für Oppenrod. »Irgendwann lief es, wir haben auch die knappen Spiele gewonnen«, erklärte Climbachs Kapitän Marcel Mattern den 8:1-Lauf seines Teams. »Wir merken natürlich unseren Zugang Patrik Gondurak, der immer besser ins Spiel kommt. Unser ›JuKu‹ - junger (Tristan) Kutscher - hat im Doppel und Einzel eine klasse Leistung gezeigt. Und Artur Muchametgariev war vorne richtig stark«, nennt Mattern Gründe für den sportlichen Höhenflug. In Oppenrod steuerten Muchametgariev, Gondurak, Mattern (je 2) sowie Höfliger und Kutscher in den Einzeln die Punkte zum deutlichen Climbacher Erfolg bei. Den vierten Punkt zum Oppenroder Mannschaftsergebnis setzte Steinbrecher.

TTG Kirtorf/Ermenrod - Rot-Weiß Odenhausen/Lda. 9:5: »Es war ein schönes Spiel und ein spannender Abend«, gewann Odenhausens Kapitän Sebastian Haupt der Begegnung in Kirtorf eine positive Seite ab. »Es gab viele knappe Spiele, die lange gedauert haben.« So war seine Partie gegen den Kirtorfer Daniel Ritter erst nach 50 Minuten entschieden. »Vom Spielverlauf wäre ein 8:8 fair gewesen, aber Kirtorf hat in den entscheidenden Momenten das Glück und vielleicht die besseren Nerven gehabt«, ergänzte der Kapitän der Rabenauer. Walter Diebel/Daniel Ritter, Klaus Gläser/Steffen Schindler sowie Matthias Seibert, Diebel (je 2), Ritter, Gläser, Schindler holten die Punkte für Kirtorf/Ermenrod. Auf der anderen Seite waren Steffen Groß/Sebastian Haupt sowie Marko Benner, Steffen Groß, Sebastian Haupt und Michael Groß erfolgreich.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/Lokalsport-Ruppertsburg-holt-auf;art1434,645797

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung