12. Dezember 2019, 17:36 Uhr

SV Saasen stellt zwei Sieger

12. Dezember 2019, 17:36 Uhr
Jungen 15, 1. Kreisklasse: Der Siegerpokal geht an das Team des SV Saasen II. FOTO: KREILING

In der Sporthalle der Grundschule in Wißmar fanden am vergangenen Sonntag die Kreispokal-Titelkämpfe des Tischtennis-Nachwuchses statt. Dabei wurden die Pokalsieger in zwei Alters- und vier Leistungsklassen ermittelt. Bei den Mädchen erübrigten sich die Titelkämpfe, denn reine Mädchenteams starten allein auf Bezirksebene. Spannung blieb Mangelware bei allen Wettbewerben, denn von den elf ausgetragenen Begegnungen endeten vier mit 4:1, dreimal wurde 4:0 gespielt und zweimal 4:2. In der Jugend-Kreisliga dominierte die TSG Leihgestern, in der Schüler-Kreisliga setzte sich der SV Saasen durch. Da die Saasener »Zweite« in der 1. Kreisklasse die TSF Heuchelheim II mit 4:0 besiegte, wurde der SV Saasen erfolgreichster Verein der Endrunde. In der 2. Kreisklasse der Schüler war der VfR Lindenstruth nicht zu schlagen. Die nächste Bewährungsprobe für die Sieger steht im Februar mit der Vorrunde des Bezirkspokals an.

Männliche Jugend, Kreisliga: Der SC Krumbach blieb im Halbfinale ohne Gegner, die TSG Leihgestern gewann gegen die TSG Wieseck mit 4:1 (Maxim Löwenstein besiegte Jakob von der Decken mit 12:10 im fünften Satz). Das Endspiel wurde dann ebenfalls eine leichte Angelegenheit für Leihgestern, allein Constantin Mann konnte Krumbach durch ein 3:2 über Fabian Seipp in Führung bringen. Niklas Manser (2) und Finn Wilhelm im Einzel und gemeinsam im Doppel brachten aber Leihgestern den Pokalsieg.

Schüler, Kreisliga: Zweimal 4:1 lautete das Ergebnis in den Halbfinalspielen. Saasen besiegte so den TV Lich, Allendorf/Lumda den TTC Wißmar. Der SV war nur mit zwei Spielern angetreten. Im Endspiel ging der TSV Allendorf/Lda. zwar durch einen 12:10-Sieg im fünften Satz von Anton Findt über Lennard Rau in Führung, Benjamin Becker (2) und Rau sowie deren gemeinsames Doppelsieg reichten dem SV Saasen zum 4:2-Kreispokalsieg.

Schüler, 1. Kreisklasse: Die TSF Heuchelheim waren im Halbfinale ohne Gegner. Der SV Saasen II gewann mit 4:2 gegen Krumbach, für das Stefanie Mann (9) punktete. Das Endspiel war eine einseitige Angelegenheit, allein das abschließende Doppel war spannend. Da setzte sich Saasen durch Leonard Zeneli/Fabian Wiese mit 12:10 im Entscheidungssatz über Emilian Balser/Sarah Zarlucki die Krone auf.

Schüler, 2. Kreisklasse: Der SV Hattenrod unterlag im Halbfinale dem VfR Lindenstruth mit 0:4, Julian Richter sorgte für den Gegenzähler des SV Ettingshausen gegen den SV Saasen III. Die Saasener hatten im Endspiel gegen Lindenstruth dann einen schweren Stand, obwohl sie durch Paul Frühsorger mit einem 3:2 über Ruben Feldmann in Führung gegangen waren. Arda Urak (2), Nico Dudak und das Doppel Urak/Feldmann ließen jedoch am Pokalsieg des VfR Lindenstruth keinen Zweifel aufkommen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Benjamin Becker
  • TSF Heuchelheim
  • TSG Gießen-Wieseck
  • TV Lich
  • Tischtennis
  • Norbert Englisch
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.