22. September 2019, 21:41 Uhr

Fußball / KOL

Treis/Allendorf siegt im Stile eines Spitzenreiters

Die SG Treis/Allendorf gewinnt mit 4:2 in Alten-Buseck und bleibt vorne. Das Highlight des Kreisoberliga-Spieltags setzen aber die SF Burkhardsfelden, die in Unterzahl die Partie drehen.
22. September 2019, 21:41 Uhr
Oft einen Tick früher am Ball sind am Sonntag die Spieler der SG Treis/Allendorf um Gabriel Almeida da Silva, der in Alten-Buseck einen Treffer zum 4:2-Erfolg beisteuert. Der Busecker Bastien Lack (r.) kann in dieser Szene nicht stören. (Foto: Friedrich)

Mit einer abgezockten Leistung hat die SG Treis/Allendorf am Sonntag ihre Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga Süd gewahrt. Beim 4:2-Sieg in Alten-Buseck zeigte sich der Ligaprimus vor allem cleverer als die Gastgeber. Der TSV Lang-Göns (2:1 gegen Kleinlinden) bleibt aber dran. Ein Comeback der besonderen Art sahen die Zuschauer am Burkhardsfeldener Dautenberg, wo die Sportfreunde in Unterzahl zwei Tore in der Nachspielzeit erzielten und die Partie gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim noch drehten (2:1).

SG Trohe/Alten-Buseck - SG Treis/Allendorf 2:4 (0:3): Die erste Chance hatten die Gastgeber durch Marvin Kaus, doch er schloss aus 16 Metern zu überhastet ab (3.). Danach passierte lange auf beiden Seiten wenig, das Geschehen spielte sich weitestgehend im Mittelfeld ab. Dann aber zeigte der Tabellenführer seine Klasse. Mit dem ersten nennenswerten Angriff nach einem abgefangenen Abschlag traf Fatih Köse zur 1:0-Führung für die Gäste (32.). Und noch vor der Pause sorgten die Blau-Weißen für klare Verhältnisse. Nach dem eine Doppelchance noch geklärt werden konnte, sorgte Artur Schwabauer im Nachschuss aus 20 Metern für das 2:0. Doch damit nicht genug: In der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Stasis Buividavicus mit einem Abstauber, vorher war Chris Dürr am Keeper gescheitert, das 3:0 des Tabellenprimus. Die zweite Hälfte fing an, wie die erste aufgehört hatte, denn in der 47. Minute stellte Gabriel Almeida da Silva auf 4:0 für seine Farben. Doch die Gastgeber gaben nicht auf. Nach einem verunglückten Abschlag traf Aziz Seck zum 1:4 (62.), und Benedikt Wagenlehner sorgte mit seinem Treffer in der 73. Minute immerhin für eine weitere Resultatsverbesserung zum 2:4.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod - SV Hattendorf 3:1 (2:0): Bereits in der zweiten Minute hatte Grünberg die Großchance, die jedoch auf der Linie geklärt wurde. Auch die nächste Möglichkeit wurde im letzten Moment geblockt (17.). So musste ein zumindest fragwürdiger und von Fabian Sinnhöfer verwandelter Elfmeter herhalten, um die Hausherren in der 20. Minute verdientermaßen mit 1:0 in Führung zu bringen. Danach gelang es den Gästen, etwas mehr Zugriff auf die Partie zu bekommen und sich Chancen zu erspielen, die jedoch nicht genutzt wurden. In dieser Phase gelang es der FSG, einen Konter zu setzen: Thomas Heimann gelang nach einem weiten Schlag aus der Abwehr das 2:0 (44.). Nach dem Wechsel verpassten es Heimann und Sinnhöfer, für die Gastgeber zu erhöhen. Fast im Gegenzug gelang Manuel Merle in der 62. Minute der 1:2-Anschlusstreffer, der die Hoffnung auf einen SV-Punktgewinn nährte. Die Vogelsberger drängten auf den Ausgleich, ohne sich größere Möglichkeiten zu erarbeiten, und liefen in der 90. Minute in einen Konter. Harri Enns sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 für die endgültige Entscheidung und sicherte seinem Team einen am Ende verdienten Sieg.

TSG Wieseck - SG Schwalmtal 5:0 (4:0): Einen deutlichen und nie gefährdeten Heimsieg verbuchte die TSG gegen einen überforderten Aufsteiger aus dem Schwalmtal. Mit einem Hattrick entschied Jean-Claude Günther das Spiel fast im Alleingang. In der ersten Spielminute schoss Gästetorwart Daniel Rakow den Wiesecker Marvin Habermann ab, Habermann bediente uneigennützig Günther, der den Ball problemlos einschob. Nur fünf Minuten später erhöhte Günther nach einem Freistoß von Güngör und Vorarbeit von Guzu auf 2:0. Das 3:0 erzielte der Mann des Spiels dann vom Kreidepunkt. Noch vor der Pause musste Schwalmtal das 0:4 hinnehmen. Marvin Habermann schoss den Ball per Direktabnahme in den Torwinkel. Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren einen Gang zurück. Patrick Walldorf setzte in der 53. Minute zu einem Sololauf an, den er mit dem 5:0 eiskalt abschloss. Mit einem Weitschuss wurde Schwalmtal in der zweiten Halbzeit einmal gefährlich. Der Versuch von Sören Eidt segelte knapp über die Latte.

ASV Gießen - SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 0:2 (0:0): »Wir können uns heute nichts vorwerfen, stehen am Ende aber wieder ohne Punkte da«, berichtete der enttäuschte Sprecher des ASV Gießen, Dennis Geißler. In einem ausgeglichenen Spiel waren es am Ende Kleinigkeiten, die zwischen Sieg und Niederlage entschieden. Bezeichnung dafür war der 1:0-Führungstreffer für die SG in der 75. Minute. Ein Freistoß vom Flügel, der von Julian Schaub lang in den Strafraum geschlagen wurde, segelte an Freund und Feind vorbei und landete im hinteren Eck. »Solche Tore kassierst du, wenn du im Tabellenkeller bist und erzielst du, wenn du oben mitspielst«, beschrieb Geißler die Situation des ASV derzeit. Die Gießener hätten im Verlauf des Spiels durchaus selbst in Führung gehen können. Am Ende fehlte der letzte Pass oder das Glück im Abschluss. Direkt im Anschluss an den Führungstreffer erzielte Nils Müller in der 77. Minute den 2:0-Endstand für Altenburg.

FSG Homberg/Ober-Ofleiden - TSG Leihgestern 0:2 (0:0): Die Ohmstädter wollten unbedingt einen Sieg landen, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Die größte Möglichkeit hatte in der 11. Minute Turgay Akarcay, doch er schoss aus fünf Metern über das leere Tor. Auch danach bestimmte die FSG das Geschehen, doch wieder Akarcay scheiterte kurze Zeit später am überragend reagierenden TSG-Keeper (23.), und auch ein Schuss von Abdurrahman Bal verfehlte nur knapp das Gehäuse (25.). Die erste Chance der bis dahin enttäuschenden Gäste hatte Daniel Horn in der 40. Minute, doch sein Linksschuss ging links am Tor vorbei. In der 48. Minute zielte Horn besser, traf aus 25 Metern zum 1:0 und ließ nur drei Minuten später das 2:0 für Leihgestern folgen. Die nächste Chance hatte Christoph Dietrich, doch FSG-Torwart Eric Bressler war auf dem Posten. Die Hausherren warfen danach alles nach vorne, ohne jedoch zu weiteren klaren Möglichkeiten zu kommen. Die letzte Chance vergaben die Gäste durch Horn (90.).

Turbulente Schlussphase

SF Burkhardsfelden - SG Obbornhofen/Bellersheim 2:1 (0:0): »Bis zur 70. Minute war es ein gute, kampfbetonte Partie die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte und nach einem typischen 0:0 aussah«, stellte SF-Sprecher Mathias Döring fest. Dann legten die Gäste den Schalter um und hatten drei Riesenmöglichkeiten, die von den Sportfreunden in letzter Sekunde abgeblockt oder vom Keeper glänzend pariert wurden. Da hatten die SF sicherlich Glück, aber diese Aktionen leiteten dann eine fulminante Schlussphase ein. Es begannen turbulente Minuten in einer bis dahin ausgeglichenen Partie, mit denen keiner mehr gerechnet hatte. In der 88. Minute gingen die Gäste durch einen gefühlvollen Heber von Jonas Kowalsky über den chancenlosen SF-Keeper Jan Schneider mit 1:0 in Führung. Bei Burkhardsfelden wurde dann auch noch Björn Linn des Feldes verwiesen. Doch die Hausherren zeigten in Unterzahl Moral und kamen in der 92. Minute durch Tim Drexler, der nach einem langen Ball über den herausstürzenden SG-Torwart Yannik Zander schoss, zum 1:1-Ausgleich. Doch damit nicht genug, nach einer schönen Kombination aus dem Mittelfeld wurde der Ball auf Albin Dzemaili durchgesteckt - dieser ließ sich nicht lange bitten und erzielte den umjubelten, nicht mehr für möglich gehalten 2:1-Siegtreffer für die Dautenberger.

TSV Großen-Linden - Kurdischer FC Gießen 3:0 (1:0): Die Gäste nutzten die anfängliche Passivität der Gastgeber und hatten mehr Spielanteile. Mit dem ersten Standard gingen die Gastgeber aber in Führung. Nach einer Ecke von Tobias Schulz irritierte Maximilian Dörfler den Gästekeeper - und plötzlich zappelte das Leder zur 1:0-Führung für den TSV im Netz. Nun übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle, versäumten es aber, zum Erfolg zu kommen. So scheiterte Sebastian Bubbel mit einem Heber (25.) - und auch Tobias Schulz fand in FC-Keeper Vilius Virketis seinen Meister (35.). Nach dem Wechsel hatte der Kurdische FC die erste Chance, doch Torwart Felix Faust verhinderte den Ausgleich. Nun verlor der TSV mehr und mehr den Zugriff auf das Spiel und die Gäste übernahmen das Kommando, ohne jedoch zu Chancen zu kommen. Ab der 70. Minute gelang es den Lindenern, sich wieder zu befreien. Nachdem Bubbels Schuss noch abgewehrt wurde, war es Tobias Kloos in der 77. Minute vorbehalten, mit einem Abstauber für das 2:0 zu sorgen. Danach resignierten die Gäste und mussten in der 87. Minute durch Daniel Lischper noch das 3:0 hinnehmen. »Ein durchaus verdienter Erfolg meiner Mannschaft, aber sicher ein Treffer zu hoch« resümierte ein zufriedener TSV-Trainer Ralf Landgraf.

TSV Lang-Göns - TSV Klein-Linden 3:1 (2:0): Die Gastgeber fanden gut ins Spiel und übernahmen von Beginn an das Kommando. Das Plus an Spielanteilen und gewonnen Zweikämpfen münzten in der ersten Halbzeit die Kaiser-Brüder in Tore um. In der 16. Minute zielte Jannis Kaiser bei einem Schuss ins rechte untere Eck ganz genau. Fabian Kaiser erhöhte per Kopf in der 34. Spielminute auf 2:0. Auch in der Höhe ging die Pausenführung in Ordnung. Bis zum 1:2-Anschlusstreffer durch Lukas Hack in der 55. Minute hatte die Mannschaft von Trainer Marc Becker alles im Griff. Anschließend fanden die Gäste aus dem Gießener Stadtteil besser ins Spiel. Große Torchancen kamen jedoch nicht zustande. In einer von beiden Mannschaften fair geführten Begegnung machte Betim Omura in der 77. Minute den Deckel drauf. Sein satter Schuss aus 20 Metern schlug unhaltbar neben dem rechten Torpfosten ein.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burkhardsfelden
  • Fußball
  • Jan Schneider
  • Stile
  • TSG Gießen-Wieseck
  • TSV Großen-Linden
  • TSV Klein-Linden
  • TSV Lang-Göns
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.