02. September 2019, 21:41 Uhr

Von Verletzungen überschattet

02. September 2019, 21:41 Uhr
Da muss er rein: Der später am Knie verletzte Jermale Jones (Lich Basketball) mit Zug zum Korb. (Foto: ras)

Am Wochenende kam es in Krofdorf-Gleiberg zum Kräftemessen der beiden heimischen Basketball-Regionalligisten, dem NBBL-Team der Gießen 46ers und dem gastgebenden TSV. Mit drei Siegen holte aber Lich Basketball den Cup an die Wetter.

Die dritte Auflage des Oberhessen-Cups lockte viele Fans in die Eduard-David-Halle. Kein Wunder, machten die verschiedenen Ligen, in denen die Teams in der kommenden Basketball-Saison antreten werden, doch den Reiz des Turniers aus. Gleich im ersten Spiel bot die Krofdorfer Heimmannschaft von Coach Michael Müller den höher angesiedelten VfB Gießen Pointers wacker Paroli. »Wir haben ordentlich gespielt, obwohl wir gerade auf den großen Positionen nur dünn besetzt waren«, freut sich Müller. Mit 82:70 siegten die Gießener.

Am Samstag sorgte die NBBL-Mannschaft der 46ers für eine Überraschung, indem sie den Pointers mit 73:69 ein Bein stellen konnte. Der VfB musste dabei die Verletzung des US-amerikanischen Centers Brendan Sheppard verkraften. Eine MRT-Untersuchung Anfang der Woche soll Klarheit über das Ausmaß der Knie-Blessur verschaffen. Auch Lichs Publikumsliebling und Leistungsträger Jermale Jones zog sich eine Knie-Verletzung zu. Zwischen den beiden Partien, die die Wetterstädter am Samstag bestritten, schwoll das Gelenk des US-Amerikaners. Eine Diagnose wird auch hier im Laufe der Woche erwartet.

Trotzdem konnte Lich Basketball mit Siegen über TSV Krofdorf-Gleiberg (82:54) und die Nachwuchs-46ers (69:54) den Grundstein zum späteren Turniersieg legen. »Es war ein gutes Wochenende, um zu testen. Wir haben noch einige Schwächen, zeigten uns aber bereits verbessert«, zog Coach Viktor Klassen ein positives Fazit.

Bereits am übernächsten Wochenende starten die Licher in die neue Spielzeit der 2. Regionalliga. »Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Jungs genau das umgesetzt haben, was ich vorgegeben habe. Das hat am Ende zum Erfolg geführt«, freute sich Klassen. So konnte das finale Match am Sonntag gegen die Pointers mit 72:67 gewonnen werden.

Auch Krofdorf tankte im ersten Sonntagsspiel mit einem 65:54 über die NBBL-Mannschaft Selbstvertrauen für die anstehende Saison. Aufseiten der BBA Gießen 46ers fehlte zu diesem Zeitpunkt bereits Jannis Hahn. Der Shooting Guard, der auch im Pro B-Team der Mittelhessen steht, krachte in eine Bande und musste über Nacht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Diagnostiziert wurde eine Gehirnerschütterung. Hahn musste »zur Beobachtung und zur Sicherheit« aber noch eine weitere Nacht das Krankenhausbett hüten, so Anne Leinweber, die Leiterin des Nachwuchsprogramms beim BBL-Club.

»Wir sind unterm Strich zufrieden«, resümierte TSV-Coach Michael Müller - und bezog sich damit gleichzeitig auf das Event und die Leistung seines Teams. Der neue Headcoach der BBA 46ers Ivica Piljanovic stieß ins gleiche Horn. »Es war zwar ein kräftezehrendes Wochenende«, Spieler wie Tim Schneider spielten wechselweise für Krofdorf und das NBBL-Team. Viele andere waren am Wochenende für andere Basketball-Teams im Einsatz, da sie dort parallel zur Nachwuchs-Bundesliga Reife im Herren-Bereich sammeln sollen. »Ich bin aber zufrieden, wie wir insgesamt aufgetreten sind. Das Potenzial ist auf jeden Fall da«, so Piljanovic, der mit seiner Truppe dieses Jahr auf knallharte Konkurrenz wie den FC Bayern oder BBA Ludwigsburg treffen wird. Los geht’s in der NBBL am 12. Oktober.

Für Lich spielten: Ohly, Gänger, Pompalla, Keller, Strack, Jones, Neufeld, Roith, Hungenberg, Mühlich, Ribbecke, Rotaru, Bölke.

Für Krofdorf spielten: Gombert, Rosteck, Thorn, Rink, Schmidt, Süsslin, Njie, Zimmer, Christoph Müller, Plitt-Geissler.

Für Pointers spielten: Sheppard, Semlitsch, Tim Schneider, Mayer, Schäfer, Juscius, Gansel, Ivan, Henke, Hübner, Turudic.

Für die NBBL Gießen 46ers spielten: Njie, Maruschka, Tim Schneider, Lagermann, Bergmann, Kalusche, Baumgarten, Sann, Jakob, Janeck, Paul Schneider.

Oberhessen Cup auf einen Blick: Krofdorf - Pointers 70:82, Krofdorf - Lich 54:82, Pointers -. NBBL 46ers 69:73, NBBL 46ers - Lich 54:69, Krofdorf - NBBL 46ers 65:54, Pointers - Lich 67:72. - Endstand: 1. Lich Basketball 6:0 Punkte, 2. Gießen Pointers 2:4 (+3), 3. NBBL Gießen 46ers (-20), 4. TSV Krofdorf-Gleiberg (-29).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Anne Leinweber
  • Basketball
  • FC Bayern München
  • Gießen 46ers
  • Gießen Pointers
  • Ivica Piljanovic
  • Krofdorf
  • Krofdorf-Gleiberg
  • Michael Müller
  • Paul Schneider
  • TSV Krofdorf-Gleiberg
  • VfB 1900 Gießen
  • Sebastian Kilsbach
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.