11. August 2021, 12:01 Uhr

Leichtathletik

DM-Titel für Jana Becker

Was für ein Erfolg für Jana Becker! Sie gewinnt bei den deutschen Meisterschaften in der U16 den Blockmehrkampf Lauf.
11. August 2021, 12:01 Uhr
Starke Leistung: DM-Titel im Block Lauf der U16 für Jana Becker von der LG Wettenberg. FOTO: THEIMER

Am Samstag wurden im bayerischen Markt Schwaben die deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf der U16 ausgetragen. Jana Becker von der LG Wettenberg landete dabei ihren ersten großen nationalen Erfolg und sicherte sich ihren ersten DM-Titel.

Die junge Sportlerin des HLV-Kadertrainers Benjamin Stalf und ihrer Heimtrainerin Beke Lischka ragte vor allem über 2000 Meter hinaus, über die sie mit deutlichem Abstand in deutscher Jahresbestleistung in 6:30,77 Minuten als Erste ins Ziel kam. Der Gesamtsieg war ihr mit 100 Punkten Vorsprung (2712) nicht zu nehmen. Silber ging an Johanna Martin (LAV Rostock; 2612) vor Maxima Majer (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen; 2595).

Der Wettkampf startete für Jana Becker im Stadion im Sportpark mit neuer Bestzeit von 12,71 sec über die 80-m- Hürdendistanz. Es folgten im Ballwurf schwächere 30 m und dann wieder ausgezeichnete Resultate im 100-m-Sprint mit 12,46 sec und 4,98 m im Weitsprung. Der abschließende 2000-m-Lauf brachte dann die Entscheidung und ihr die erste deutsche Meisterschaft ein.

»Meine ersten ›Deutschen‹ - die Vorfreude war natürlich riesig! Ein Platz auf dem Treppchen sollte es werden, aber da Mehrkampf nicht nur meine Lieblingsdisziplinen beinhaltet, hatte ich vorher etwas Bedenken. Mein Training ist auf die Mittelstrecke ausgelegt -und ich hatte dieses Jahr kaum Weitsprung und Hürden trainiert, Ballwurf seit Jahren nicht mehr«, konstatierte Becker und fügte an: »Der Wettkampf lief dann wirklich richtig gut. Vor dem abschließenden 2000-m-Lauf fehlten mir nur noch sieben Punkte auf Platz eins, das waren rund drei Sekunden. Da meine Bestzeit über 30 Sekunden schneller ist als die der anderen Läuferinnen, war die Vorfreude auf den Lauf noch größer und das selbst gesetzte Ziel: Bestzeit laufen und den ersten deutschen Titel gewinnen.« Und das hat geklappt: Die 6:30,77 min sind Bestzeit und deutsche Jahresbestzeit 2000 m in der W15, was sie zusätzlich gefreut hat. »Mit meinen Lieblingsdisziplinen, den 100 und 2000 m, habe ich den Titel gewonnen, mit dem gutem Hürdenlauf bin ich zufrieden. Und insgesamt natürlich total glücklich!«

Für Becker geht die Saison noch vier Wochen weiter - die 800 m bei den »Süddeutschen« am Wochenende, dann wahrscheinlich 300 m bei den hessischen Meisterschaften. Dann zieht sie erst einmal nach Frankfurt ins Sportinternat um und wechselt auf die Carl-von-Weinberg Schule (Eliteschule des Sports), um in den nächsten Jahren bis zum Abitur Schule und Sport besser koordinieren zu können. Anfang September steht sie vor ihrem Saisonhöhepunkt: den deutschen Einzel- Jugendmeisterschaften und dem Start über die 800 m. »Ich freue mich jetzt schon! Danach mache ich Pause und beende die Sommersaison 2021«, so Becker weiter.

In der Altersklasse M14 war mit Tom Gerstengarbe ein weiterer Wettenberger Athlet bei der DM im Blockwettkampf Lauf dabei. Der Athlet von Lilly Teßmer und Beke Lischka konnte in der Coronazeit nur unter erschwerten Verhältnissen trainieren, sodass allein die Qualifikation für die deutschen Blockmeisterschaften ein großer Erfolg war. »Während er bereits in dem Qualifikationswettkampf deutliche neue Bestleistungen aufstellte, konnte er sich dieses Wochenende in drei Disziplinen erneut verbessern. Mit diesen neuen Bestleistungen, einem insgesamt starken viertem Platz mit 2443 Punkten und vor allem vielen neuen Eindrücken, sind wir sehr zufrieden«, so die Trainerinnen. Die 100 m absolvierte er in 12,38 sec und lief auf der 80-m-Hürdenstrecke 12,69 sec. Nach 5,12 m im Weitsprung und 41 m im Ballwurf schloss er mit 6:55,32 min den Blockwettkampf mit dem 2000 m Lauf ab.

Tom Gerstengarbe war mit seinem ersten DM-Auftritt auch selbst zufrieden: »Ich wollte meine Leistungen verbessern und meine Punkte steigern. In drei Disziplinen konnte ich Bestleistungen erzielen (Wurf, Sprint und Hürden). Insgesamt ist der Wettkampf gut gelaufen. Beim Ballwurf konnte ich mich mit 8,5 m am meisten steigern. Der 2000 m Lauf lief nicht so gut, da sich mein Oberschenkel nach zwei Runden verkrampft hat.«

Jan Emanuel Merheim (TuS Köln; 2675) gewann im Blockwettkampf vor Aaron Ott vom VfL Sindelfingen mit 2538 Punkten und Finn Jakob Merheim (TuS Köln; 2524).

An den letzten beiden Wochenenden war auch die dritte Wettenberger Athletin, Emma Hofmann, aktiv gewesen. Vor einer Woche startete sie bei der deutschen U18-Meisterschaft in Rostock und verpasste als Neunte mit 65,64 sec über die 400-m-Hürdendistanz nur ganz knapp das Finale. Am Wochenende kam sie bei den süddeutschen Meisterschaften der weiblichen U18 in Walldorf dann nach 64,27 sec ins Ziel und kam ihrer Bestzeit von 64,17 sec (17. Juli in Wetzlar aufgestellt) sehr nahe. Lohn für die anspruchsvollen und kräfteraubenden Disziplinen war die Bronzemedaille.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Abitur
  • Bronzemedaillen
  • Hürdenlauf
  • Leichtathletik
  • Liechtensteinisches Gymnasium
  • Läuferinnen
  • Meisterschaften
  • Sportlerinnen
  • Weitsprung
  • Jörg Theimer
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos