24. Oktober 2021, 18:55 Uhr

Ende der Durststrecke

24. Oktober 2021, 18:55 Uhr
Avatar_neutral
Von Peter Froese
Fernwalds Nicolas Strack (Nr. 13) ist vor dem Steinbacher Luca-Leonard Uth (l.) am Ball. Erdinc Solak und Dennis Reichmann (r.) beobachten das Geschehen. FOTO: FRO

»Habt ihr gehört, welche Steine mir vom Herzen gefallen sind?«, fragte Daniyel Bulut am Samstag die Pressevertreter nach dem Spiel. Kurz zuvor hatte der Trainer des FSV Fernwald die geballten Fäuste kurz nach oben gerissen, nachdem der Abpfiff von Schiedsrichter Christoffer Reimund den 3:1-Erfolg seiner Elf in der Fußball-Hessenliga, Gruppe A, über den SV Steinbach amtlich gemacht hatte. Erdinc Solak, Nicolas Strack und Samuel Sesay hatten die Treffer für die Hausherren in einer umkämpften, aber nicht hochklassigen Partie erzielt und damit den Grundstein für den zweiten Saisonsieg der Fernwälder gelegt.

»Dies war ein wichtiger Sieg für die Tabelle und für den Kopf. Meine Jungs haben wieder alles gegeben und sich endlich mal belohnt«, freute sich Bulut über das Ende der Durststrecke von acht Spielen ohne Sieg.

Die mit Personalproblemen angereisten Osthessen präsentierten sich zu keiner Zeit wie ein Tabellenschlusslicht. Vielmehr liefen die Gäste die Spieler des FSV bereits in dessen eigenem Strafraum an und erzwangen so immer wieder schnelle Ballverluste der Bulut-Elf. Zudem schnappte die SV-Abseitsfalle immer wieder zu, so dass Chancen für den FSV Mangelware waren. Lediglich Kevin Göbel kam nach einem Zuspiel von Erdinc Solak frei zum Abschluss, scheiterte aber an SV-Keeper Nico Fischer. Ein von Lucas Burger über die rechte Seite mit Tempo vorgetragener Vorstoß war der Ausgangspunkt der FSV-Führung. Über Solak wechselte das Leder auf die andere Seite, von wo Kevin Göbel auflegte und Erdinc Solak zum 1:0 abschloss (18.). Der FSV hatte das Heft nun eigentlich sicher in der Hand, musste aber kurz vor der Pause quasi aus dem Nichts heraus den Ausgleich hinnehmen. Als die FSV-Abseitsfalle nicht zuschnappte, tankte sich Max Stadler bis zur Grundlinie durch. Dessen Hereingabe drückte Dominik Hanslik aus kurzer Distanz am chancenlosen FSV-Keeper Joao Gabriel Borgert vorbei zum 1:1-Pausenstand ins Netz (39.).

Die zweite Halbzeit begann mit zwei FSV-Chancen, doch Yannis Grönke per Schlenzer (50.) und Nicolas Strack, der nach einem Grönke-Pass an Gästetorwart Nico Fischer scheiterte (52.), konnten kein Kapital daraus schlagen. Dies hätte sich fast gerächt, doch eine scharfe Hereingabe von Max Stadler fand diesmal zum Glück für die Bulut-Elf keinen Abnehmer (58.). In der 68. Minute platzte bei Nicolas Strack, der seit zehn Spielen auf einen Torerfolg warten musste, der Knoten, als der FSV-Stürmer einen Steilpass von Erdinc Solak zum 2:1 ins lange Eck schieben konnte. Erdinc Solak setzte das Leder nach einem Eckstoß von Ceyhun Dinler per Kopfball knapp über die Querlatte des SV-Tores (70.). Ein erneuter Eckstoß brachte dann die Entscheidung: Diesmal servierte Erdinc Solak auf Samuel Sesay, der per Kopfballaufsetzer mit seinem ersten Saisontreffer auf 3:1 erhöhte (78.). Kurz vor dem Ende musste Lucas Burger nochmals gegen den alleine auf das FSV-Tor zustrebenden Max Stadler spektakulär retten (87.). Damit war die Messe gelesen und der zweite Saisonerfolg in trockenen Tüchern.

»Es ist gut, dass wir mit einem Sieg in die englische Woche gestartet sind. Wir haben keine Zeit, uns lange zu freuen, sondern müssen gegen den KSV Baunatal am Mittwoch zu Hause gleich wieder da sein«, fordert Bulut, mit Selbstbewusstsein gegen die Nordhessen nachzulegen.

FSV Fernwald: Borgert; Burger, Sesay, Vural, Dinler, Hendrich, Goncalves (ab 80. Muasa), Göbel (ab 73. Freese), Solak, Grönke, Strack (ab 78. Richter).

SV Steinbach: Fischer; Reichmann, Fabian Wiegand, Michael Wiegand, Hanslik (ab 80. Ludwig), Uth, Halimi, Zvekic, Madzar (ab 75. Goeb), Stadler, Manss (ab 72. Hofmann).

Im Stenogramm: Schiedsrichter: Reimund (Bensheim). - Zuschauer: 166. - Torfolge: 1:0 (18.) Solak, 1:1 (39.) Hanslik, 2:1 (68.) Strack, 3:1 (78.) Sesay. - Gelbe Karten: Burger, Dinler, Mukasa - Michael Wiegand.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos