25. Juni 2022, 06:00 Uhr

FC Gießen

FC Gießen: Gastspieler-Flut beim Auftakt unter Sommergewitter

Fast genauso viele Gastakteure wie vertraglich fixierte Spieler weist der FC Gießen beim Trainingsstart am Freitagabend auf. Ein Trainer für die zweite Mannschaft soll nächste Woche präsentiert werden.
25. Juni 2022, 06:00 Uhr
nordmann_sven
Von Sven Nordmann
Da kommt das Gewitter: Trainer Daniyel Cimen (r.) mit Assistent Marcel Niesner kurz vor dem Regen. FOTO: SNO

Mit zehn fixierten Spielern und über einem Dutzend Gastakteuren ist der FC Gießen am gestrigen Freitagabend in Watzenborn-Steinberg unter Regen, Blitz und Donner in die Vorbereitung auf die Hessenliga-Saison 2022/23 gestartet.

Der einstige Wunsch von Trainer Daniyel Cimen, bereits zum Aufgalopp mehr als die Hälfte des Kaders beisammen zu haben, muss demnach nach hinten verschoben werden: »In ein bis zwei Wochen soll das Grundgerüst stehen«, sagte der Übungsleiter vor dem Trainingsauftakt, der von einem kräftigen Sommergewitter sowie rund zwei Dutzend Zuschauern begleitet wurde.

Fest zur Mannschaft 2022/23 zählen neben den gebliebenen Michael Fink und Aykut Öztürk aktuell die A-Jugendlichen Mika Gärtner, Mika Funk, Max Behnen und Noah Tafferner sowie die Neuzugänge Wessam Abdel-Ghani (Hanau 93), Keanu Hagley (SV Zeilsheim), Connor Filsinger sowie Daniel Duschner (beide Rot Weiss Frankfurt).

»In den nächsten Tagen werden wir weitere Neuzugänge präsentieren«, kündigte Cimen an - »momentan kommen täglich neue Möglichkeiten rein, Spieler bieten sich an. Da gilt es, zu filtern.« Wie? »Über die Vita, über Kontakte, die wir fragen können und über eine Plattform, auf der wir uns Videos anschauen. Auch am Montag werden wieder drei bis vier Gastspieler dabei sein.«

Klar ist, dass den erfahrenen Fink und Öztürk eine besondere Führungsrolle in dem kurzfristig formierten und vermutlich jungen Team zukommen wird - der 40-jährige Ex-Profi marschierte beim Einlaufen in roten Jerseys am gestrigen Freitag auch gleich vorneweg.

Während die erste Mannschaft auf dem Rasenplatz erstmals trainierte, fand auf dem Kunstrasen ein interner Test der U13 und U14 des FC statt.

Die ersten Testspielgegner des FC Gießen stehen ebenfalls fest: Auftaktgegner im Freundschaftspiel-Reigen ist, wie sollte es anders sein, der FC Turabdin/Babylon. Am 1. Juli (Freitag) um 19 Uhr wird in Watzenborn-Steinberg gespielt.

Danach reisen die Gießener nach Fulda zum Regionalliga-Aufsteiger SG Barockstadt (9. Juli, 14 Uhr). Die weiteren Gegner bis zum Pflichtspielauftakt lauten VfB Marburg, TSG Wieseck und FSV Frankfurt. Die Trainingseinheiten steigen zunächst allesamt in Watzenborn-Steinberg.

Der Saisonauftakt für den FC findet am Samstag, den 30. Juli, im Lokalderby beim SC Waldgirmes statt. Am zweiten Spieltag der neuen Hessenliga zeigt sich das neue Team im Waldstadion dann erstmals den Fans, wenn der FSV Fernwald (Mittwoch, 3. August) zu Gast ist. Dass die Rot-Weißen mittlerweile in der Hessenliga angelangt sind und nicht mehr in der Regionalliga auflaufen, zeigt sich spätestens am dritten Spieltag: Dann geht’s zum Aufsteiger SV Weidenhausen. Kein Offenbach oder Ulm mehr - Weidenhausen und Unter-Flockenbach (SV, ebenfalls Aufsteiger aus der Verbandsliga Süd) sind nun angesagt.

Zumindest erste öffentliche Aussagen vom Verein wurden nun auch zur zweiten Mannschaft getroffen, die in die Gruppenliga abgestiegen ist. »Wir werden auf jeden Fall eine zweite Mannschaft stellen«, erklärte der Sportliche Leiter, Christian Memmarbachi.

Kadertechnisch aber herrscht dort aktuell noch weniger Klarheit als bei der Hessenliga-Mannschaft. Gespräche mit potenziellen Trainern wurden geführt und sollen spätestens kommende Woche zum Abschluss gebracht werden, erklärte Memmarbachi.

Sobald der neue Trainer fest stehe, beginne die Vorbereitung. Mit welchem Kader? »Mit einigen Spielern aus der letzten Saison haben wir verlängert, dazu kommen ein paar A-Jugendliche hoch. Es wird wieder eine junge Mannschaft. Und der neue Trainer soll einen Stamm an Spielern selbst mitbringen.«



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos