10. Oktober 2021, 20:12 Uhr

Hessenliga

FSV Fernwald: Remis-Serie hält auch gegen Fulda

Fußball-Hessenligist FSV Fernwald sammelt das vierte 2:2 in Folge: Das 2:2 gegen Tabellenführer SG Barockstadt Fulda-Lehnerz kann aber als Erfolg gewertet werden.
10. Oktober 2021, 20:12 Uhr
Avatar_neutral
Von Peter Froese
Nico Strack (l.) und Samuel Sesay (am Ball) trotzen dem Tabellenführer mit ihrem FSV Fernwald einen Punkt ab. FRO

Durch den Punktgewinn gegen den Tabellenführer SC Barockstadt Fulda-Lehnerz hat sich der FSV Fernwald am Samstag die Option offengehalten, weiterhin um den fünften Tabellenplatz der Gruppe A der zweigeteilten Hessenliga mitzukämpfen.

Im vierten Spiel in Folge lautete das Endergebnis 2:2, womit die Elf von Trainer Daniyel Bulut die Zahl der Remis auf acht nach oben schraubte. »Das war ein gutes Unentschieden, denn meine Elf hat 90 Minuten Gas gegeben und ist zweimal nach einem Rückstand zurückgekommen«, war Bulut voll des Lobes.

Ein Treffer der Gäste in der 88. Minute von Patrick Schaaf, der aufgrund eines vermeidlichen Handspiels des SG-Spielers die Anerkennung versagt blieb, sorgte bei den beiden Trainern für unterschiedliche Reaktionen. Sedat Gören sprach »von zwei gestohlenen Punkten« und »einer Woche für Woche stattfindenden Benachteiligung meiner Elf«, während Daniyel Bulut einräumte, »die Aktion nicht selbst gesehen, aber von meinen Spielern gesagt bekommen habe, dass es ein klares Handspiel war«.

Die Anfangsphase war von zwei Strafstößen geprägt, die zu einem schnellen 1:1-Zwischenstand führten. Zunächst verwandelte Tolga Duran einen von Deniz Vural an Tobias Göbel verschuldeten Elfmeter kompromisslos (4.), ehe Erdinc Solak auf der Gegenseite nach einem Foul von Markus Gröger an Brian Mukasa bei der gleichen Übung mit mehr Gefühl vorging (13.). Die Hausherren hatten damit nicht nur den Schock des frühen Gegentores gut weggesteckt, sondern waren fortan in einer Partie auf Augenhöhe gut im Spiel, hatten durch Tim Richter per Kopfball (30.), Erdinc Solak mit einem Freistoß (36.), sowie Samuel Sesay mit zwei Kopfbällen (41./45.) gute Gelegenheiten.

Nach dem Seitenwechsel verlor der FSV etwas den Faden, sodass der Tabellenführer aus Osthessen das Spiel kurzzeitig an sich reißen konnte. »In dieser Phase haben wir den Ball nicht halten können. Wir hatten zu schnelle und unnötige Ballverluste, weil wir in unseren Aktionen zu hektisch waren«, stellte Bulut fest. Nach einem Eckstoß von Tolga Duran setzte sich Julian Pecks im Luftkampf gegen mehrere FSV-Spieler durch und köpfte zum 2:1 aus Sicht der Gäste ein (65.). Die Bulut-Elf zeigte erneut eine sofortige Reaktion und kam nach einem Querpass von Julian Bender durch Tim Richter zum 2:2-Ausgleich (67.). In der strittigen Schlussszene rund um das vermeintliche 3:2 von Fulda holte sich Gästeakteur Patrick Schaaf beim souverän pfeifenden Schiedsrichter Florian Tesch die »Ampelkarte« wegen Meckerns ab (88.).

FSV Fernwald: Borgert; Bender, Sesay, Vural, Goncalves, Kevin Göbel, Hendrich, Mukasa (ab 94. Grönke), Solak (ab 89. Schäfer), Richter, Strack.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Wolf; Pecks, Reinhard (ab 80. Wittke), Tobias Göbel, Schaaf, Grösch, Mohamedadem Kassa (ab 14. Vogel), Hillmann, Gröger, Müller, Duran.

Im Stenogramm: ore: 0:1 (4.) Duran (Strafstoß), 1:1 (13.) Solak (Strafstoß), 1:2 (65.) Pecks, 2:2 (67.) Richter. - Gelbe Karten: Bender, Solak, Richter, Strack - Schaaf. - Gelb-Rote Karte: Schaaf (88.) wegen Meckern. - Zuschauer: 351. - Schiedsrichter: Tesch (Dieburg).



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos