21. August 2021, 12:00 Uhr

Fußball

Gruppenliga-Derbyzeit in Krofdorf-Gleiberg: Panz-Elf trifft auf Frank-Truppe

In der Fußball-Gruppenliga steht am Sonntag der zweite Spieltag der Saison an. Im Mittelpunkt steht das Derby zwischen der FSG Wettenberg und der SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen.
21. August 2021, 12:00 Uhr
Trainer Bastian Panz wird seine FSG Wettenberg am Sonntag nach seinem Urlaub wieder dirigieren. FOTO: FRO

Für die FSG Wettenberg und den TSV Lang-Göns geht es nach ihren Auftaktniederlagen vor heimischem Publikum um Wiedergutmachung. Ihre Heimsiege wollen die SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen, der MTV 1846 Gießen und die TSF Heuchelheim dagegen auf fremden Plätzen bestätigen.

FSG Wettenberg - SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen (Sonntag, 15 Uhr, in Krofdorf-Gleiberg): Die FSG muss vor dem zweiten Sportkreisderby innerhalb weniger Tage das bittere 0:1 in Heuchelheim aus den Köpfen bekommen. »Wir hätten gewinnen können, mit dem Remis hatte ich mich bereits angefreundet, aber dass wir am Ende mit leeren Händen dagestanden sind, ist nach der guten Leistung unserer Jungs bitter«, brachte es Dirk Pätzold, der die FSG für den im Urlaub weilenden Bastian Panz im Auftaktspiel betreut hatte, auf den Punkt. Der FSG-Trainer wird am Sonntag wieder an der Seitenlinie stehen. »Die Jungs wissen, dass sie hätten gewinnen können. Auf dieser Leistung können wir aufbauen«, stellt Pätzold fest. Die Partie schätzt Pätzold allerdings schwerer als das Spiel in Heuchelheim ein. »Ich habe die SG beim Testspiel gegen den FSV Fernwald gesehen und da hat sie mich angenehm überrascht. Wir müssen gegen die stabile SG-Defensive daran arbeiten, unsere Chancen konsequenter zu nutzen«, fordert Pätzold. Bei der FSG fehlen Florian Valentin, Nick Figgemeier, Moritz Panz, Lukas Panz, Marvin Maesser, Kenny Schuster, Leo Blumrich (alle Urlaub), David Hovestadt, Tim Stephan und Berkan Genc (alle verletzt).

Die Elf von SG-Trainer Dennis Frank reist nach dem 4:1 gegen den FSV Schröck mit breiter Brust an. »Wir haben verdient gewonnen, weil wir zur rechten Zeit unsere Tore gemacht haben. Wir wissen unseren Erfolg richtig einzuschätzen und werden nicht überheblich auftreten. Die FSG hat eine eingespielte Elf, die genau wie wir die Tugenden Kampf, Wille und Leidenschaft in sich vereint. Wir stehen in der Defensive gut, haben eine starke Physis und werden erneut mutig nach vorne spielen«, will Frank der Partie seinen Stempel aufdrücken. Bei den Gästen fehlen Stasis Buividavicus (Urlaub), Johannes Krug, Dominik Pfeiffer und Lukas Wissig (alle verletzt). Der Einsatz von Kian Feriduni entscheidet sich kurzfristig.

TSV Lang-Göns - VfB Wetter (Sonntag, 15 Uhr): Mit einer 1:9-Klatsche kehrte die Elf von TSV-Trainer Frederik Weinecker aus Emsdorf zurück. Auch gegen die Gäste aus Wetter hängen die Trauben für die Grün-Weißen hoch. »Wir müssen diese Niederlage aus den Köpfen bekommen und haben viele Einzelgespräche geführt. Man hat gesehen, dass wir nur dann wettbewerbsfähig sind, wenn alle Mann an Bord sind. Dies ist derzeit nicht der Fall, denn wir sind durch die Ausfälle von William Heidt (gesperrt), Philipp Rühl (Polterabend), Jannis Kaiser (krank), Henning Nohl, Justin Raith und Marcel Wagner (alle verletzt) arg gebeutelt«, sagt Weinecker. Ben Beitlich ist wieder dabei.

FSV Schröck - MTV 1846 Gießen (Sonntag, 15 Uhr): Die aus Sicht von Spielertrainer Michael Delle richtige Einstellung in den Zweikämpfen hat beim 3:1 seiner Elf gegen den RSV Büblingshausen den Ausschlag für den Erfolg gegeben. »Wir wollen dort weitermachen und die 50:50-Aktionen zu unseren Gunsten entscheiden. Dadurch wollen wir den Spielfluss beim Gegner unterbinden und seine technisch starken Spieler in der Zentrale sowie dessen Schnelligkeit über die Außen eindämmen«, lautet der Matchplan von Delle. Barnabas Faminu (nicht spielberechtigt), Daniel Mikhailov und Timothy Nyombi (beide verletzt), Bem Mateusz, Furkan Dalkilic, Simon Gross, Jaro Kreker, Jens Stögebauer und Max Träger (alle privat verhindert) fehlen. Luca Dreyer und Steffen Janknecht kehren zurück.

TSV Bicken - TSF Heuchelheim (Sonntag, 16 Uhr): Die TSF sind am Dienstag mit einem 1:0 gegen Wettenberg in die neue Saison gestartet. »Es war ein glücklicher Sieg, denn die Gäste hatten ein Chancenplus. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können, aber am Ende haben wir den Erfolg erzwungen. Die drei Punkte zum Start haben wir auf alle Fälle auf der Habenseite«, stellt Daniel Marx fest. »Nach der langen Pause stottert es zwar noch wie bei vielen Mannschaften. Wir arbeiten daran, uns stetig zu verbessern und sind zufrieden, wie unsere Spieler mitziehen«, ergänzt Yannik Pauli. Das TSF-Trainerduo geht mit einer Portion aus Selbstbewusstsein und Respekt in die Aufgabe in Bicken. In der letzten Saison hatten die TSF am Aartalsee mit 7:1 gewonnen. Den TSF stehen Michael Rohde, Felix Lau, Nico Städele und Leon Mattig (alle verletzt) nicht zur Verfügung. Andreas Klan, Robin Tasch und Daniel Mengeler verbessern dennoch die personellen Optionen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Erfolge
  • FSV Fernwald
  • Fußball
  • Krofdorf-Gleiberg
  • Lang-Göns
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Mut
  • Selbstbewusstsein
  • TSF Heuchelheim
  • TSV Lang-Göns
  • Überheblichkeit
  • Peter Froese
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos