05. September 2021, 20:45 Uhr

Fußball

Kreisoberliga Süd: Kein Sieger im Topspiel: Treis/Allendorf 1:1 gegen Birklar

Trotz eines 1:1 bei der SG Treis/Allendorf bleibt die SG Birklar Tabellenführer in der Fußball-Kreisoberliga Süd. Rund 220 Zuschauer sahen einen packende Auseinandersetzung.
05. September 2021, 20:45 Uhr
1:1 endet das Top-Duell zwischen der SG Treis/Allendorf und der SG Birklar. Hier zieht SG-Spieler Felix Schomber ab, aber ohne Erfolg. Die Birklarer Arman Parise (Nr. 8) und Sebastian Schadeberg können nichts mehr tun. FOTO: FRIEDRICH

Der überragende Amine Raissi sorgte mit vier Toren beim 5:2-Heimsieg seines Kurdischen FC Gießen gegen die SG Obbornhofen/Bellersheim für die Überraschung des vierten Spieltages der Fußball-Kreisoberliga Süd. Mit einem 6:1-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht TSV Großen-Linden verbesserte sich die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod auf Tabellenplatz zwei. Der SV Hattendorf bleibt mit einem 5:1-Heimsieg gegen den ASV Gießen ebenso dran wie die FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod, die ein Heim-3:1 gegen die FSG Homberg/Ober-Ofleiden verbuchte. Die Sportfreunde Burkhardsfelden feierten beim Auswärts-5:1 in Ober-Bessingen den ersten Saisonerfolg. Das Mittelfeldduell der TSG Leihgestern gegen die TSG Wieseck endete 1:1.

SG Treis/Allendorf - SG Birklar 1:1 (0:1): Die rund 220 Zuschauer sahen auf dem Treiser Sportplatz eine hochklassig geführte Partie, die mit einem 1:1-Unentschieden endete. Die SG Treis/Allendorf erwischte den besseren Start in die Partie und erspielte sich Chancen durch Marcel Krieb und Felix Schomber, welche diese jedoch vergaben. Die SG Birklar hatte zu diesem Zeitpunkt weniger vom Spiel und ging somit eher überraschend durch Kevin Buycks, der aus 16 Metern unhaltbar traf, in Führung (44.). Nach der Pause wurde die Partie von beiden Seiten mutig geführt. Für den Ausgleich in der 58. Minute zeichnete Schomber verantwortlich, der von links in den Strafraum zog und aus spitzem Winkel zum 1:1 einschoss. Bis zum Abpfiff hatten beide Teams zwar noch weitere Gelegenheiten, aber ein Tor sollte beiden nicht mehr gelingen.

TSG Leihgestern - TSG Wieseck 1:1 (0:0): In der ersten Hälfte agierten beide Teams sehr zurückhaltend und Torraumszenen blieben Mangelware. Die Gäste aus Wieseck kamen druckvoller aus der Kabine - und Torwart Jan Jäger musste zweimal gegen Taha Faysal und Jean-Claude Günther klären. Nach einem Faysal-Eckball war es aber Peer Allendörfer, der Wieseck in Führung köpfte (54.). »Da dachte ich schon die Partie ist gelaufen«, beschrieb TSG-Pressesprecher Torsten Braun die Situation. Doch die Gastgeber kamen zurück und verpassten mehrfach den Ausgleich. Tom Schäfer zog in der 72. Spielminute einfach mal drauf - Wiesecks Torwart Nick Reuschling konnte noch abwehren - doch Denis Cetinkaya nutzte den Abpraller zum 1:1. Letztlich ein gerechtes Ergebnis.

Amine Raissi mit Viererpack

Kurdischer FC Gießen - SG Obbornhofen/Bellersheim 5:2 (4:0): Die vermeintlich »leichte« Aufgabe hatte die Mannschaft von SG-Trainer Ralf Landgraf wohl völlig missverstanden, denn auf der Gegenseite hatte FC-Trainer Mesut Yenigün seine Truppe gut eingestellt. Nach einem Freistoß von Agit Yumusak köpfte Caner Akci zum frühen 1:0 der Heimelf ein. Anschließend war FC-Torjäger Amine Raissi nicht mehr zu halten und schloss ein Solo mit dem 2:0 ab. Nur sechs Minuten später hatte Raissi mit dem Rücken zum Tor das 3:0 erzielt. Mit einem weiteren Solo markierte Raissi den 4:0-Pausenstand. Nach dem Kabinengang drückten die Gäste, was Tim Hufnagel mit einem Kopfball nach Freistoß von Patrick Werner zum 1:4 nutzte. Nach einem weiteren Freistoß markierte Nico Kammer das 2:4. Den weiteren Verlauf - zwei FC-Spieler mussten Zehn-Minuten-Strafen absitzen - überstand das Gießener Abwehrbollwerk ohne Gegentor. Kurz vor Schluss krönte Raissi seine starke Tagesform nach einem weiteren Solo mit seinem vierten Tor zum 5:2-Endstand.

FSG Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf - Spfr. Burkhardsfelden 1:5 (1:1): Die Gäste erwischten einen guten Start, doch FSG-Keeper Merlin Goltze bewahrte seine Elf mit zwei Glanzparaden vor einem frühen Rückstand. Auch den Schuss von Björn Linn konnte Goltze klären, doch den Abpraller nutzte Thomas Rotärmel zur Gästeführung (12.). Nun war die FSG am Zug - und Nico Lotz köpfte nach Flanke von Pascal Markloff zum 1:1-Pausenstand ein (23.). Die Heimelf kam druckvoll aus der Kabine, doch Lotz, Markloff und Timo Günzel verpassten die mögliche Führung. Dann folgte dem FSG-Unglück noch Pech, als Alexander Parr angeschossen wurde und per Eigentor die Gäste mit 2:1 in Führung brachte (61.). Nur eine Minute später nutze Linn einen verunglückten Rückpass zum 3:1. Nochmals Linn (79.) und Björn Hofmann (88.) schraubten in der Endphase das Ergebnis schließlich noch auf 5:1.

SV Hattendorf - ASV Gießen 5:1 (1:1): »Es war ein hochverdienter Sieg für uns, bei dem wir schon zur Halbzeit hätten höher führen müssen«, bilanzierte SVH-Sprecher Berthold Rinner nach dem deutlichen 5:1 seiner Mannschaft. In der elften Minute nutzte Numan Bashir Ahmed eine Unachtsamkeit in der ASV-Defensive aus und traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Durch das Tor beflügelt, spielten die Gastgeber weiterhin offensiv, nur um vom ASV ausgekontert zu werden: Elias Petrowski ließ mit seiner Schnelligkeit seine Gegenspieler hinter sich und glich zum 1:1 aus (14.). Kurz nach Wiederanpfiff brachte Jan Luca Metz seine Mannschaft nach einem Alleingang über links mit 2:1 in Führung (46.). Nachdem Mehmed Omerovic im Strafraum gefoult worden war, gab es Strafstoß für Hattendorf - Christian Andreev verwandelte (64.). Ebenso war es Andreev, der auf Vorarbeit von Omerovic in der 77. Minute das 4:1 erzielte. Den Schlusspunkt mit dem 5:1 setzte aus Sicht der Gastgeber der eingewechselte Hamse Abdiwali Hussein (81.).

SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod - TSV Großen-Linden 6:1 (1:1): Da beide im ersten Durchgang viele Fehlpässe spielten, entstanden die gefährlichen Situationen vor allem aus Standards: So erzielte Lucas Dassler per Kopf das 1:0 für die Gäste (18.). Der Ausgleich fiel durch einen Handelfmeter, den Maximilian Bornmann souverän verwandelte (36.). In der 58. Minute traf Felix Allendorf auf Vorarbeit von Julian Schaub zum 2:1 für die SG, die das Spiel kurz darauf mit einem schnellen Doppelschlag entschied: Maximilian Zettlitzer markierte zunächst das 3:1, ehe Schaub seine starke Partie mit dem 4:1 krönte (64./65.). Till Braun, beim 4:1 noch Vorlagengeber, erhöhte mit einem Schuss in den Winkel auf 5:1 (79.). Der letzte Treffer der Partie gelang Bornmann in der 87. Minute.

Entscheidung durch Dominik Göttsche

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod - FSG Homberg/Nieder-Ofleiden 3:1 (1:0): Zwölf Minuten waren gespielt, als nach einer Ecke der Ball zu Michael Horn abprallte: Dieser nahm ihn volley und beförderte ihn in den Winkel. Ein sehr guter Start für die Grünberger, die in der 20. Minute auf 2:0 erhöhten: Tim Schönhals spielte einen zielgenauen Steilpass auf Dominik Göttsche, dieser wiederum flankte vor das Tor, wo FSG-Spielertrainer Marvin Helm nur noch einköpfen musste. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt die schwächere Mannschaft, erhielten allerdings nach 33 Minuten einen Foulelfmeter: Demir Cokovic scheiterte mit diesem zunächst an Daniel Horn, verwandelte allerdings den Nachschuss zum 2:1. Im zweiten Durchgang gab es kaum noch Torchancen auf beiden Seiten. Göttsche entschied die Partie, als er einen Konter zum 3:1 abschloss (84.).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Birklar
  • Burkhardsfelden
  • Elfmeter
  • Fußball
  • Gerechtigkeit
  • Linden-Leihgestern
  • Mut
  • Not und Nöte
  • Ober-Bessingen
  • Strafraum
  • TSG Gießen-Wieseck
  • TSV Großen-Linden
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos