Lokalsport

Leon Köhler bleibt beim EC Bad Nauheim

Er ist der 14. Akteur im Kader des EC Bad Nauheim für die kommende Spielzeit. Eigengewächs Leon Köhler erhält als Förderlizenzler weiterhin die Chance auf Einsätze in der DEL 2.
16. Juni 2021, 22:26 Uhr

Gute Nachricht für alle Eishockey-Fans: Leon Köhler hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. »Leon kommt aus unserem Nachwuchs, und wir begleiten und beobachten ihn schon seit Jahren. Er hat sich stetig weiterentwickelt und die Chance verdient, sich in unsere Mannschaft reinzuspielen. Diese Türe machen wir ihm gerne auf, durchgehen muss er selbst«, sagt Chef-Trainer Harry Lange.

Der Stürmer freut sich über den nächsten Schritt: »Bad Nauheim ist mein Heimatverein, hier sehe ich die besten Möglichkeiten, mich stetig weiterzuentwickeln. Ich fühle mich in diesem Umfeld sehr wohl und freue mich bereits auf die kommende Saison.«

Leon Köhler brachte es in der Spielzeit 2020/21 auf 32 Einsätze für die Roten Teufel, erzielte dabei seinen ersten DEL 2-Treffer gegen Dresden und lieferte vier Vorlagen. Parallel war er als Förderlizenzspieler für die EG Diez-Limburg 13 mal im Einsatz. Für den Oberligisten markierte er drei Tore und war Wegbereiter zu sieben Treffern. Auch in der kommenden Saison hat Leon Köhler den Status des Förderlizenzspielers, er kann also auch weiterhin für den Kooperationspartner auflaufen.

Der gebürtige Bad Homburger hat bei den Einsätzen im Nauheimer Trikot mit seinem Offensivdrang einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Was ihm noch fehlt, sind Dynamik und das richtige Defensivverhalten.

Nach der jüngsten Personalie gehören zum EC-Kader der Saison 2021/22 aktuell 14 Akteure. Davon sind sechs Neuzugänge. Einen Goalie, fünf Verteidiger und acht Angreifer hat der EC Bad Nauheim für die nächste Spielzeit unter Vertrag. FOTO: EC

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-gaz/leon-koehler-bleibt-beim-ec-bad-nauheim;art1434,739748

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung