05. Mai 2017, 16:00 Uhr

Meisterfeier?

Ein Punkt reicht Beienheim

Fußball-Kreisoberligist SKV Beienheim steht vor dem Titelgewinn. Am drittletzten Spieltag kann der Spitzenreiter in Nieder-Wöllstadt eine starke Saison krönen.
05. Mai 2017, 16:00 Uhr
Der SKV Beienheim um Jeton Visoka (rechts), hier im Duell mit dem Ober-Rosbacher Serdar Karaduman, kann bereits am drittletzten Spieltag eine starke Saison mit dem Gewinn der Meisterschaft krönen. (Foto: nic)

Im Oberhaus des Friedberger Fußballkreises, der Kreisoberliga, kann Tabellenführer SKV Beienheim eine überaus erfolgreiche Saison am Sonntag mit dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft krönen. Drei Spieltage vor dem Rundenende genügt der Elf von SKV-Coach Karl-Heinz Stete bereits ein Punktgewinn bei ihrem Gastspiel in Nieder-Wöllstadt, um sich den Titel und den Aufstieg in die Gruppenliga Frankfurt West zu sichern.

»Die Mannschaft ist voller Vorfreude auf die Partie, das spürt man. Wir sind rundum zufrieden mit dem Saisonverlauf und wollen diese mit einem erfolgreichen Auftritt gegen Nieder-Wöllstadt und dem Gewinn der Meisterschaft krönen«, blickt Beienheims Pressesprecher Michael Major auf die Begegnung am Sonntag, die auf dem Ober-Wöllstädter Kunstrasenplatz ausgetragen wird. »Nachdem wir den Aufstieg in den vergangenen Jahren immer wieder knapp verpasst haben, hat sich die Mannschaft den Titel in dieser Saison mehr als verdient. In der Rückrunde sind wir nach wie vor ungeschlagen, diese Serie wollen die Jungs weiter ausbauen«, erklärt Major, der bei aller Euphorie gleichzeitig vor dem Sonntaggegner warnt. »Die Nieder-Wöllstädter liegen uns nicht. Gegen keine andere Mannschaft in der Liga haben wir in den vergangenen Jahren mehr Punkte abgegeben. « Mit William Anane (Muskelverletzung), Serge Amouzong (Schulterblessur) und Jeton Visoka (Zerrung) wird den Gästen ein verletztes Trio fehlen. Im Hinspiel behielt der Ligaprimus vor heimischer Kulisse mit 2:0 die Oberhand.

Im Schatten des Spitzenreiters aus Beienheim ist derweil ein spannender Dreikampf um den Aufstiegsrelegationskampf zwischen dem FC Ober-Rosbach, dem FC Karben und der TSG Ober-Wöllstadt entbrannt. Während der Tabellenzweite aus Ober-Rosbach bereits gestern Abend im Einsatz war und der FC Karben an diesem Wochenende spielfrei ist, gastiert der Rangvierte aus Ober-Wöllstadt am Sonntag ab 15 Uhr beim SV Nieder-Weisel. Vor dem Heimspiel gegen den aufstiegsambitionierten Tabellenvierten plagen Spielertrainer Sebastian Volp große Personalsorgen. Mit Florian Krimmel und Timo Winter fehlen dem Coach der Gastgeber beide etatmäßigen Innenverteidiger. Außerdem steht Lukas Mertes aufgrund eines Auslandsaufenthalts nicht zur Verfügung.

Abstiegskampf in Rockenberg

»Die Ober-Wöllstädter sind auch nach dem Weggang von Torjäger Jake Hirst eine enorm spielstarke Mannschaft. Sie haben noch alle Chancen auf die Aufstiegsrelegation und werden deshalb unbedingt gewinnen wollen. Beim 0:1 im Hinspiel haben wir eine sehr gute Leistung gezeigt und hätten einen Punkt verdient gehabt. Aufgrund der Personalsorgen und der Tabellenkonstellation sind die Gäste aber dennoch klarer Favorit«, erklärt Nieder-Weisels erster Vorsitzender Günter Volp. Im Abstiegskampf steht für die Kellerkinder aus Rockenberg und Groß-Karben derweil am Sonntag (15 Uhr) das vorentscheidende direkte Duell um den Klassenerhalt auf dem Programm. »Wenn wir das Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn gewinnen, bleibt uns noch eine minimale Chance auf die Relegation. Wenn nicht ist der Abstieg wohl endgültig besiegelt«, erklärt TuS-Pressesprecher Bernd Sulzbach, dessen Team beim 2:2-Remis im Nachbarschaftsduell gegen den SV Nieder-Weisel vor Wochenfrist nach zuvor vier Niederlagen in Serie einen Punktgewinn verbuchte.

»Der Auftritt gegen Nieder-Weisel sollte uns Mut machen. Leider haben wir solche Leistungen in dieser Saison zu selten und vor allem nicht gegen schwächere Gegner gezeigt«, hadert Sulzbach. Personell gehen die Rockenberger vor dem Spiel in Groß-Karben weiterhin auf dem Zahnfleisch. »Wunderheilungen sind bis Sonntag nicht zu erwarten. Wir werden mit einem Rumpfkader antreten und versuchen, die personellen Ausfälle durch Einsatz wett zu machen«, hofft der Rockenberger Pressesprecher.

Schlagworte in diesem Artikel

  • FC Ober Rosbach
  • Fußball
  • Groß-Karben
  • Jake Hirst
  • Karl Heinz
  • Mut
  • Nieder-Wöllstadt
  • Prellungen
  • Pressesprecher
  • SKV Beienheim
  • Senat
  • Spielertrainer
  • TSG Ober-Wöllstadt
  • Tabellenführung
  • Torjäger
  • Sascha Kungl
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.