16. Januar 2019, 21:38 Uhr

Medaillenregen zum Jahresstart

16. Januar 2019, 21:38 Uhr
Das Team der LG Friedberg-Fauerbach kann auf einen perfekten Jahresstart bei den hessischen Hallenmeisterschaften der Senioren blicken. (Foto: privat)

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der Senioren in Hanau hat der TSV Friedberg-Fauerbach über 20 Medaillen abgeräumt. Erfolgreichste LG-Athletin war Ulrike Steinhaus. Die 63-Jährige sicherte in allen drei Sprintdisziplinen den Einzeltitel und feierte zudem die hessische Mannschaftsmeisterschaft über 4x-200-Meter-Distanz. Berglaufspezialist Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach) lief zum Sieg über 3000 Meter.

LG ovag Friedberg-Fauerbach

Für die Senioren der LG Friedberg-Fauerbach war es der erste wichtige Wettkampf in der Hallensaison 2019. Und dabei regnete es Medaillen: In nahezu allen Disziplinen, in denen ein Kreisstädter in Hanau antrat, gab es am Ende einen Platz auf dem Siegerpodest. LG-Neuzugang Jürgen Dönges sicherte sich bei seinem ersten Start 2019 im blau-weißen Trikot direkt die Goldmedaille über 800 Meter in der M 40. Dönges brauchte für die vier Hallenrunden 2:11,41 Minuten. Mit der 4x200-Meter-Staffel und den Teamkollegen Bernd Dillemuth, Rainer Ringel und Werner Waschbüsch holte er in 1:52,97 Minuten zudem Goldmedaille Nummer zwei.

Der Staffelsieger eine Altersklasse höher, also bei den M 50, kam erwartungsgemäß ebenfalls aus Fauerbach. Lars Klingenberg, Gunter Bernhard, Bernd Lachmann und Rupert Klopsch finishten in 1:45,83 Minuten. Im Einzel entbrannte dann ein heißer Kampf um die Titel in den Sprintdisziplinen: Über 60 Meter hatte Klingenberg in 7,72 Sekunden die Nase vor Silbermedaillengewinner Lachmann (7,78 Sekunden) und Bernhard (8,19/Rang vier) vorn. Dillemuth wurde im Finale in 8,82 Sekunden Siebter.

Über die 200-Meter-Hallenrunde drehte Lachmann dann den Spieß um, finishte in 24,90 Sekunden vor den Teamkollegen Klingenberg (25,08 Sekunden) und Gunter Bernhard auf dem Bronzerang (26,35). Mit Dillemuth auf Rang sechs in 29,29 Sekunden stellte die LG im Finale vier von sechs hessischen Sprintern – ein grandioses Ergebnis. Seine nächste Goldmedaille machte Ex-Senioren-Weltmeister Lachmann über 400 Meter klar. Seine Zeit: 57,24 Sekunden. Über dieselbe Strecke ging auch Rainer Ringel in der M 45 an den Start – Platz eins in 63,44 Sekunden.

Neben seiner Staffelgoldmedaille holte sich Rupert Klopsch auch im Einzel Edelmetall ab. Über 200 Meter der M 55 wurde er in 27,59 Sekunden Dritter. Gleich zweimal Bronze gab es für Werner Waschbüsch in der M 60. Die 60 Meter lief er in 8,63 Sekunden, die 200 Meter in 29,02 Sekunden. In der Altersklasse M 65 hatte die LG Lüdger Grünewald am Start. Er kam über 60 Meter auf 8,95 Sekunden – und damit zu Bronze. Über 200 Meter wurde er in 31,06 Sekunden Fünfter. Wolf-Dietrich Meier geht für Friedberg-Fauerbach im Seniorenbereich bereits seit Jahren auf Medaillenjagd. In der M 70 verbuchte er Platz fünf über 60 Meter (9,82 Sekunden) und Rang vier über die Hallenrunde in 33,56 Sekunden.

Bei den Frauen sammelte die Athletinnen aus Friedberg in Hanau ebenfalls viel Edelmetall: Den Auftakt machte die 4x200-Meter-Staffel mit Monika Rieschel, Petra Brzezniak, Jasmin Stowasser und Ulrike Steinhaus, die in 2:03,21 Minuten zum Titel lief. Stabhochspringerin Stowasser konnte zudem in ihrer Einzeldisziplin zur Goldmedaille springen. 3,10 Meter bedeuteten einen tollen Wettkampf und Rang eins. Doppelgold feierte Dana Prada mit ihren Siegen über 60 Meter (8,67 Sekunden) und über 60 Meter Hürden. In 9,63 Sekunden konnte ihr in der W 40 keine Konkurrentin folgen. Monika Rieschel schnappte sich Gold über 200 Meter in 28,55 Sekunden. Über die kürzeste aller Sprintdistanzen musste sie sich dann in 8,56 Sekunden als Zweite geschlagen geben – allerdings gegen keine geringere als Tatjana Schilling (Korbach), ihres Zeichens mehrfache Senioren-Weltmeisterin der vergangenen Jahre. In der W 50 sprintete Staffelsiegerin Petra Brzezniak zu Silber über 200 Meter (31,91 Sekunden). Teamkollegin Jutta Stopka lag beim Gewinn ihres Hessenmeistertitels in der W 55 über 60 Meter unterdessen mehr als eine Sekunde vor der Konkurrenz. Ihre offizielle Zeit im Ziel: 8,80 Sekunden. Die 200 Meter gewann die LG-Athletin in 29,94 Sekunden. Erfolgreichste Medaillensammlerin war aus LG-Sicht aber eine andere: Ulrike Steinhaus. Sie gewann alle Sprintdisziplinen in der Altersklasse W 60. Über 60 Meter blieb sie in 9,69 Sekunden die einzige Teilnehmerin unter zehn Sekunden. Die 200 Meter finishte Ulrike Steinhaus in 33,19 Sekunden und über 400 Meter lag sie in exakt 80,00 Sekunden ebenfalls auf dem Goldrang.

Noch einmal einen Test vor den hessischen Jugendmeisterschaften absolvieren wollte Amrei Thomas. Sie überquerte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend U 18 2,90 Meter.

Seibert gewinnt M 40

Die für den SSC Hanau-Rodenbach startenden Thomas Seibert (Büdingen) und Hilke Bertschy-Abele (Ranstadt) feierten unterdessen auf der 200-Meter-Bahn ebenfalls hessisches Edelmetall aus Wetterauer Sicht. Seibert (M 40) war über 3000 Meter mit 9:16,99 Minuten schnellster Athlet in der M 40. Mit 2:59,36 Minuten rannte Bertsch-Abele nach zweijähriger Wettkampfpause über vier Hallenrunden zu Silber in der W 55.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fauerbach (Friedberg)
  • Goldmedaillen
  • LG Ovag Friedberg-Fauerbach
  • Leichtathletik
  • Prada
  • Tanja Weber
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.