26. Januar 2018, 16:00 Uhr

Leichtathletik

Porsch lässt nichts anbrennen – Tortell Doppel-Hessenmeister

Gordon Porsch distanzierte die Konkurrenz im Stabhochsprung um einen Meter. Marc Tortell lief über 800 und 1500 m zum Titel. 15-mal Edelmetall gab’s für die Wetterauer bei der Landesmeisterschaft.
26. Januar 2018, 16:00 Uhr
Gordon Porsch von der LG ovag Friedberg-Fauerbach ist derzeit das Maß aller Dinge im hessischen Stabhochsprung. In der Kalbacher Halle holt er sich mit 5,30 Meter den Landestitel. (Foto: Heller)

Mit einer stattlichen Ausbeute kehrten die Leichtathleten der LG ovag/TSV Friedberg-Fauerbach und des TV Rendel von den hessischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und U18 am Wochenende in Kalbach zurück. Die TSV-Athleten dominierten den Staffelbereich, Stabhochspringer Porsch setzte seinen Höhenflug fort. Anna Hülsmann und Sophie Burkhardt sicherten sich weitere Einzeltitel. Lara Tortell (Rendel) setzte sich die Krone über 400 Meter auf, Bruder Marc feierte einen Doppelsieg.

Mit einer Handvoll Athleten ging Rendel an den Start. Herausragend war einmal mehr der Auftritt von Lara und Marc Tortell. Letzterer triumphierte über 800 und 1500 m. Während er am Samstag das Feld über die längere Strecke kontrollierte und in 3:54,61 Minuten gewann, musste er am Sonntag an die Grenze gehen. Am Ende lag er mit 1:53,33 eine halbe Sekunde vor Christopher Wenzel (Gießen). Lara Tortell konzentrierte sich auf die längeren Sprints. Über 400 m rannte sie 58,60 s, laut »leichtathletik-Datenbank.de« die drittschnellste Zeit in Deutschland über diese Distanz. Diese Top-Leistung in der U18 mit über zwei Sekunden Vorsprung kostete aber Substanz. Mit ihren 25,78 s über 200 m und Platz vier war Lara Tortell nicht zufrieden. Espen Wick platzierte sich auf Rang fünf über 110 m Hürden.

 

Fauerbacher Staffeln top

 

Der Höhenflug von Stabhochspringer Gordon Porsch von der LG ovag Friedberg-Fauerbach hält an. Nachdem der 22-Jährige kürzlich das erste Mal über 5,40 m gesprungen war, holte er sich nun auch den hessischen Hallentitel. Mit 5,30 m lag Porsch fast einen Meter vor der Konkurrenz und lieferte eine gute Serie ab. Knapp an einer Medaille vorbei sprang Teamkollege Teetje Thomas mit 4,20 m auf Rang vier. Einen weiteren Titel sicherte sich die 4x-200-m-Staffel in der Besetzung Lars Hieronymi, Robin Flach, Manuel Christof und Alexander Decher in 1:31,64 Min. Staffelsieger Hieronymi wurde zudem über alle weiteren Sprint-Distanzen Vizemeister. Über 60 m finishte er im Finale in 6,87 s auf Rang zwei. Die Hallenrunde absolvierte er in 21,91 s und die doppelte Strecke in 49,90 s. Hier wurde Christof Fünfter in 51,13 s.

Überragend lief es für die Frauen der LG ovag. Das 4x-200-m-Quartett mit Abike Tabel, Anna Hülsmann, Annika Lena Lietz und Selina Weber kam in 1:43,41 Min. ins Ziel und feierte die hessische Meisterschaft. Staffelläuferin Hülsmann schnappte sich ihre zweite Goldmedaille über 400 m in 58,94 s. Bronze gab es für die LG-ovag-Athletin noch über 200 m (25,73 s). Hier wurde Tabel Fünfte in 26,14 s. Im 60-m-Finale lief Alina Schneider schneller als im vergangenen Jahr und kam in 7,81 s auf Platz vier. Elena Kleinpaß kam über die doppelte Stadionrunde auf 61,82 s (Rang acht). Richtig gut liefen die »Hessischen« für die Mittelstrecklerin Sophie Burkhardt. Über 1500 m lief die Kreisstädterin allen davon, wurde in 4:44,31 Min. hessische Meisterin. Die 800 m absolvierte sie in 2:16,37 – Rang drei.

 

Silber für Leiacker

 

Der frischgebackene 60-m-Schülermeister Julian Markof kam gegen die ältere Konkurrenz in der U18 auf 7,66 s im Vorlauf. Teamkollege Tim Dillemuth sprintete die 400 m in 54,33 s und wurde Vierter. Wie stark die Staffeln der LG ovag Jahr für Jahr sind, zeigte sich in der weiblichen U18. Fabienne Fliedner, Anne Schröder, Wiebke Linek und Sayana Wilhelm kamen in 1:44,71 Min. deutlich vor den Staffeln aus Gelnhausen und Frankfurt ins Ziel und wurden erneut Jugendmeisterinnen. Im Einzel erzielte Karolin Leiacker die beste Platzierung, schnappte sich Silber im Stabhochsprung mit 3,30 m. Amrei Rieke Thomas kam auf 2,70 m und Rang sechs. Eva Harr konnte über 400 m gegen die ältere Konkurrenz auf Rang fünf laufen, finishte in 63,57 s. Einen tollen Erfolg feierte Fabienne Fliedner neben ihrem Staffeltitel: im Einzel über 60 m schaffte es das Talent ins Finale, wurde dort Fünfter. Ihre Bestzeit von 7,95 s stellte sie ein – im Zwischenlauf waren sogar 7,93 s. Mehrkampftalent Sayana Wilhelm konnte noch Platz sieben über 200 m in 26,63 s vorweisen. Sprint-Ass Fabienne Fliedner überzeugte zum Abschluss auch noch über 60 m Hürden. Nach 9,31 Sekunden im Vorlauf kam sie im Finale auf 9,43 Sekunden und Rang acht.

Mit drei Aktiven war der TV Assenheim in Kalbach vertreten. Jan Dillemuth (Jg. 2004) war im 800-m-Lauf mit Abstand der jüngste U18-Teilnehmer. 2:07,99 Minuten zeigte die Uhr nach vier Hallenrunden für ihn. Damit rannte der Schüler eine Sekunde schneller als in Hanau und erreichte den fünften Platz. Tobias Trupp qualifizierte sich über 60 m mit 7,07 s für das Finale der Aktiven, konnte aber wegen einer Zerrung nicht antreten. Lea Schmidt erreichte in der U18 im Hochsprung den sechsten Platz: Sie schaffte es fehlerfrei bis zu einer Höhe von 1,50 m.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Lars Hieronymi
  • Leichtathletik
  • Marc Tortell
  • Stabhochspringer
  • Stabhochsprung
  • TV Rendel
  • Tanja Weber
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.