Lokalsport

Remis im Verfolgerduell

Im Verfolgerduell des achten Spieltages der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 kam Titelfavorit TV Okarben III nicht über ein 8:8-Remis bei der SG Rodheim hinaus, sodass Spitzenreiter TSV Butzbach II nach seinem 9:3-Erfolg über Aufsteiger TTC Dorheim III nun wieder beste Chancen auf die Herbstmeisterschaft hat. Auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt ist sogar inzwischen der Karbener Sportverein, der sich mit 9:2 gegen den TTC Assenheim III durchsetzte. Aus dem Aufstiegsrennen fast schon ausgeschieden ist hingegen der letztjährige Meister SV Fun-Ball Dortelweil III, der mit 6:9 beim TTC Bad Nauheim/Steinfurth III den Kürzeren zog. Im Derby gegen den TSV Gambach holte der TSV Ostheim II immerhin ein 8:8-Unentschieden, sodass der Abstiegs-Relegationsplatz wieder an Rückkehrer TTC Florstadt II abgegeben werden konnte.
13. November 2018, 21:02 Uhr
Michael Stahnke
Der TV Okarben III um Sascha Walloschek kommen im Spiel der Verfolger nicht über ein 8:8 bei der SG Rodheim hinaus. 	(Foto: Nici Merz)
Der TV Okarben III um Sascha Walloschek kommen im Spiel der Verfolger nicht über ein 8:8 bei der SG Rodheim hinaus. (Foto: Nici Merz)

Im Verfolgerduell des achten Spieltages der Tischtennis-Bezirksklasse Mitte der Herren/Gruppe 8 kam Titelfavorit TV Okarben III nicht über ein 8:8-Remis bei der SG Rodheim hinaus, sodass Spitzenreiter TSV Butzbach II nach seinem 9:3-Erfolg über Aufsteiger TTC Dorheim III nun wieder beste Chancen auf die Herbstmeisterschaft hat. Auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückt ist sogar inzwischen der Karbener Sportverein, der sich mit 9:2 gegen den TTC Assenheim III durchsetzte. Aus dem Aufstiegsrennen fast schon ausgeschieden ist hingegen der letztjährige Meister SV Fun-Ball Dortelweil III, der mit 6:9 beim TTC Bad Nauheim/Steinfurth III den Kürzeren zog. Im Derby gegen den TSV Gambach holte der TSV Ostheim II immerhin ein 8:8-Unentschieden, sodass der Abstiegs-Relegationsplatz wieder an Rückkehrer TTC Florstadt II abgegeben werden konnte.

TTC Bad Nauheim/Steinfurth III - SV Fun-Ball Dortelweil III 9:6: Die Bad Nauheimer gewannen durch Janke/Löffel, Motzko/Kössler (11:8, 8:11, 11:9, 11:9) und Arnold/Kreuter gleich alle drei Eröffnungsdoppel, was schon die halbe Miete war. Günther Stauber und später Oliver Wacker brachten die Dortelweiler zwar wieder heran, doch Bernd Janke (11:9, 11:7, 6:11, 10:12, 11:9), Matthias Arnold, der erstmals in dieser Saison spielende Armin Kreuter und Dieter Kössler schraubten die TTG-Führung bereits auf 7:2. Nachdem Stefan Hartung und Stauber die Gäste wieder herangebracht hatten sowie Valentin Löffel weiter erhöht hatte, sorgten Wacker (13:11 im fünften Satz) und Nikolaus Teufer für das 8:6. Kössler machte dann aber doch den Deckel zugunsten der ohne Esser (spielte in der zweiten Mannschaft), Hellner und Kühn angetretenen Gastgeber drauf.

SG Rodheim - TV Okarben III 8:8: Hartmann/Lingenau und Festel/Gohla (6:11, 15:13, 2:11, 11:6, 11:6) brachten die Rodheimer in diesem Verfolgerduell bereits mit 2:0 in Führung, ehe Rau/Grommet der erste TV-Punkt gelang. Nachdem Matthias Hartmann (8:11, 6:11, 11:8, 11:9, 11:4) die SG-Führung weiter ausgebaut hatte sowie Daniel Zielke wieder verkürzt hatte, gelang Patrick Festel (8:11, 11:9, 11:8, 5:11, 11:8) das 4:2. Nils Rau, Robert Grommet und Sascha Walloschek drehten den Spieß zwar kurzfristig um, doch Hartmann, Andreas Lingenau (11:9, 12:10, 8:11, 8:11, 11:9) und Festel (7:11, 11:9, 11:8, 13:15, 11:9) brachten wieder die Gastgeber mit 7:5 nach vorne. Jens Boy, Walloschek (7:11, 3:11, 11:8, 11:8, 11:2) und Grommet (7:11, 7:11, 11:9, 11:5, 11:8 gegen die Marathon-Spielerin Jeanette Möcks) brachte die Okarbener mit einer Führung ins Schlussdoppel, in dem Hartmann/Lingenau (11:8, 7:11, 8:11, 11:2, 14:12) den Gastgebern ein äußerst schmeichelhaftes Remis retteten.

TSV Ostheim II - TSV Gambach 8:8: Die Ostheimer gewannen zunächst nur durch Weiss/Peter einen Zähler, während Schneider/Schneider, Francen/Woiwod, Tobias Francen und Hendrik Schneider für eine 4:1-Führung der Gäste sorgten. Nachdem Hans-Jürgen Schubert die Gastgeber wieder herangebracht hatte sowie Sebastian Kress den alten Abstand wiederhergestellt hatte, holte Matthias Peter das 3:5. In der Folge gewannen Jan Schneider, Francen und Stefan Skok für die ohne Zörb angetretenen Gambacher sowie Thomas Ambrosi und Schubert (10:12, 5:11, 11:9, 11:9, 11:9) für die Butzbacher Vorstädter zum 5:8. Peter (11:8, 12:14, 12:10, 11:9), Dirk Noll und Ambrosi/Schubert retteten den Ostheimern am Ende aber dennoch ein etwas glückliches Remis.

Karbener Sportverein - TTC Assenheim III 9:2: Bei den Assenheimern lief überhaupt nichts zusammen, sodass nur Stephan Reik (11:9, 16:14, 8:11, 7:11, 14:12) und der erstmals in dieser Spielzeit agierende Sebastian Helfrich für zwei Ehrenpunkte sorgen konnten. Um den Sieg der Karbener machten sich A. Sikora/Ahmad (7:11, 11:9, 11:4, 10:12, 12:10), Neurath/Fischer, Seidl/Emmelius, Jan Neurath (2, davon einer 12:10, 4:11, 6:11, 11:8, 11:9), Andrzej Sikora (2), Reinhard Seidl (14:12, 12:10, 4:11, 11:9) und Rafik Ahmad verdient.

TSV Butzbach II - TTC Dorheim III 9:3: Da bei Dorheim mit Bergmann, Siemsen, Roth und Lehr gleich vier Akteure fehlten, konnten die Gäste von vorneherein kaum mit viel mehr als drei Punkten von Paul Bastian (2, davon einer 8:11, 18:16, 12:10, 11:8) und Klaus Odenheimer rechnen. Für den Sieg der Butzbacher zeichneten Lühring/Koletzki, Wolf/Selzer (11:7, 10:12, 11:13, 13:11, 11:8),. Schmidt/Nicolaizik, Magnus Lühring, Lukas Wolf, Eric Koletzki, Thorsten Schmidt, Jonas Nicolaizik und der für Puschner spielende Felix Selzer verantwortlich.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/sport/lokalsport-wz/Lokalsport-Remis-im-Verfolgerduell;art1435,514216

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung